Von Dr. phil. Clemens Heni, 05. Mai 2021

Vor einem Jahr, von Mai bis Oktober, war es problemlos möglich, in Restaurants zu essen. Man konnte sich im Freien einfach hinsetzen und wurde bedient. Viele Restaurants hatten eine Spaltung in masken-tragende und nicht-maskentragende Bedienungen. Man musste seinen Namen aufschreiben, aber kein Mensch hatte das Recht zu kontrollieren, ob die Angaben stimmen – Katrin Mustermann, Michael-Müller-Allee-für-mehr-Irrationalismus, 12342 Berlin oder Peter Musterfrau, Klabauterbach-Platz-für-eminenzbasierten-Schwachsinn, 50934 Köln, nur als Beispiel.

Dann kamen ab Januar 2021 die Impfstoffe. Fast alle Menschen in Altersheimen sind geimpft (einige daran und nicht an Corona verstorben), zudem Millionen weiterer Menschen über 80, über 70 und sogar nicht wenige besonders egoistische und panikgeschwängerte Menschen unter 50, egal in welchem Beruf. Viele davon wurden de facto gezwungen, andere – Lehrer*innen oder Beamtinnen vorneweg – waren geradezu geil darauf, geimpft zu werden, auch wenn sie wissen, dass so gut wie kein Mensch unter 50 oder unter 60 an Corona starb.

Die Krankenhäuser waren zu keinem Zeitpunkt seit März 2020 überlastet.

Die Alten sind geschützt, also kann gar nicht mehr eine große Menge an Menschen an diesem Virus sterben, was ja auch die Todeszahlen zeigen: Während am 10. Januar 2021 im 7-Tagesschnitt 905 Personen “an” oder auch nur “mit” Covid-19 pro Tag starben, sind es am 4. Mai 2021 nur noch 227.

Von Januar bis Mitte April 2021 starben vier Prozent weniger Menschen in Deutschland als im gleichen Zeitraum im Jahr 2018.

Hätte die Bundesrepublik Deutschland seriöse Politiker*innen und seriöse Gerichte, dann würde hier und heute die sog. “epidemische Lage von nationaler Tragweite” und mit ihr alle “Maßnahmen” aufgehoben.

Wer jedoch jetzt wie in Niedersachsen fordert, jeden Menschen, der in ein Restaurant oder einen Laden gehen möchte, zwangszutesten, der oder die handelt kriminell.

Um das ganz klar zu sagen und in Einklang mit der internationalen Public Health-Forschung gilt: Wer gesunde Menschen testet, handelt unwissenschaftlich, a-sozial, kriminell. Wer gesunde Menschen testet ist selbst ein menschliches Wrack und möchte seine eigene Unmenschlichkeit anderen aufzwingen und andere Menschen, Kinder und Erwachsene nicht nur demütigen und verletzen (Tests auf Corona sind vorsätzliche Körperverletzung, also strafbar), sondern vor allem die größte Panik seit 1945 verbreiten: Wer positiv ist, muss 14 Tage zu Hause bleiben, wird eingesperrt.

All das gab es noch nie in der Geschichte der Menschheit.

Wer gesunde Menschen testet und wer solche Tests verlangt, handelt kriminell.

Wir werden sehen, wie viele Gastronomen und Einzelhändler*innen sich dem Zwangstesten gesunder Menschen verweigern.

Wir wissen bereits, dass ohne Tests die Gesellschaft besser dasteht: Schweden und Florida.

Dass es nicht um die Gesundheit geht, sondern um die pure Willkür, zeigt Österreich. Dort soll es einen Zwang auf einen C-Test geben, wenn man in ein Restaurant, aber nicht, wenn man in ein Geschäft gehen möchte. In Niedersachsen wiederum soll ein Test überall vorgeschrieben werden.

Beide Modelle zeigen die Unwissenschaftlichkeit, Willkür und die Lust am Quälen.

Nach 14 Monaten Ausnahmezustand sind Millionen Menschen am Ende, während die ZeroCovid-Totalitären sich auf die Schenkel klopfen und jeden Suizid beklatschen: “Wieder so ein Querdenker-Schwein tot!”

Es wird – nicht nur, aber auch: migrantische, vor wenigen Jahren erst eingewanderte – Sänger*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen, Wissenschaftler*innen geben, die das Land wieder verlassen, weil sie wissen, dass es in Teilen Osteuropas oder vor allem in Schweden oder den USA demokratischer, rationaler und menschlicher zugeht. Schweden hat weiterhin weniger Tote als UK, Italien, Belgien, Frankreich oder Spanien und in 2021 seit Monaten auch weniger Tote als Deutschland.

Vor allem aber: Schweden ist weiterhin eine Demokratie. Deutschland ist keine Demokratie mehr. Deutschland ist ein Hygienestaat wie Österreich, nur sind die Deutschen wie immer noch gründlicher, perfider, brutaler, bürokratischer.

Es wird trotzdem alles gut. Die Leute werden sich nicht ewig einsperren lassen, die Gastronomen wollen kochen, würzen, Bier zapfen oder ne kühle Cola ausschenken, servieren und fröhlich sein. Das wird kommen – so oder so.

Auf dem Weg dahin werden noch viele Menschen an Long Lockdown elendig krepieren – hier wie im Globalen Süden.

 

 

Aufrufe: 675