1

“Ohne die Existenz des Twitter-Accounts von Karl Lauterbach hätte diese Frau keinen Herzinfarkt bekommen und läge nicht auf der Intensivstation”

Von Dr. phil. Clemens Heni, 10. Oktober 2021

Ich beginne zusehends, manche oder viele oder die krakeelenden Intensivmediziner*inner sehr kritisch zu sehen. Warum? Weil sie ganz offenkundig, die Presse berichtet darüber in fetten Lettern, Menschen danach sortieren, ob sie geimpft sind oder nicht und somit auch jeden – wirklich JEDEN – Patienten und jede Patientin in Zukunft danach beurteilen werden, ob sie zuviel gesoffen, geraucht, gefressen, gevögelt (Geschlechtskrankheiten, Herz-Rhythmus-Störungen, Viagra etc.) haben, zu schnell auf der Autobahn oder ohne Sicherheitsgurt gefahren sind, ohne Fahrradhelm mit dem Rad auf einer Straßenbahnschiene balanciert, beim Skifahren im nicht erlaubten Tiefschneegebiet Meniskus- und Halswirbel gebrochen, beim Schlittschuhlaufen abstandslos mit zwei Kumpeln im Bryant Park in New York City (42nd street/Fifth Avenue, hinter der Public Library) beide Arme gebrochen plus Schädeltrauma

oder weil sie zuviel den Twitter-Account von Karl Lauterbach gelesen oder zuviel Tagesschau gesehen oder zuviel Podcast mit der Panikstimme von Christian Drosten gehört haben und wahlweise Organversagen, Herzinfarkte oder Atemstillstand bekamen, weil sie sich beim Frühstück angesichts einer Deutschlandfunk-Radio-Sendung, die nichts als Panik und Fake News verbreitete, an einer Brezel oder einem krossen Brötchen verschluckten. Alles Fälle für die ICU bzw. Intensivstation.

Was sind das für Menschen, diese oder solche Intensivmediziner*innen, die Menschen danach beurteilen, wie sie leben? Ist es die Aufgabe von solchen Ärztinnen und Ärzten danach zu urteilen, warum ein Mensch verunglückt ist? Ist das jetzt die Moralpolizei auf den Intensivstationen? Ist es die Aufgabe von Intensivmediziner*innen Menschen zu selektieren nach guten und schlechten Menschen? Was sagen diese ‘Mediziner’ zu Terroristen, die mit einem Bein, ohne Arme, aber noch lebend und halb zerfetzt im Krankenhaus ankommen, und die mehrere andere Menschen ermordet hatten mit einem Sprengsatz? Ohne den Jihad würden die nicht auf der ICU liegen, kann man in jedem israelischen Krankenhaus nachfragen. Also nicht behandeln? Das ist keine Option für Ärzte – jedenfalls bislang. Doch die deutschen Intensivmediziner*innen tun jetzt so, als ob Menschen Schuld tragen würden, auf die ICU zu kommen und wer selbst schuld trage, hätte eigentlich – das ist der Tenor – kein Recht auf Behandlung.

Diesen Gedanken muss man bekommen, wenn man sieht, wie der ohnehin groteske Besuch des Schauspielers Jan Josef Liefers auf einer sorgfältig ausgewählten Intensivstation berichtet wird. “Keiner wäre hier mit Impfung” ist eine Schlagzeile, also keiner der Intensivpatienten wäre da mit einer Impfung. Das ist eine perfide Lüge, eine vorsätzliche Falschaussage, es kann zwar sein, dass in diesem Fall die paar wenigen Pat. nicht geimpft waren, aber suggeriert wird ja, dass nie und niemals ein geimpfter Mensch (gegen Covid-19 und somit, das ist der Duktus, gegen alle Krankheiten der Welt) auf eine ICU kommen würde. Das ist Schwachsinn und eine Volksverhetzung. Wir wissen aus Israel

oder Großbritannien, dass sehr viele vollständig gegen Corona geimpfte Menschen auf der Intensivstation landen und auch sterben, “mit” oder “an” Corona.

Liefers selbst sagt dann in einer Klarstellung zu diesem Besuch, die Patient*innen würden immer “jünger” werden. Auch das ist eine Falschaussage. Man kann das empirisch beweisen, dass die Zahl der “jungen” Patient*innen auf Intensivstationen, die “mit” oder “wegen” Corona dort liegen, zurückgeht und nie hoch war. Doch Liefers wird eh wieder von Klabauterbach gehasst und gedisst, weil Liefers eben noch einen Restbestand von Vernunft hat und diesen Bestand benutzt und betont, dass “Leute bis an den Rand der Erpressung” gebracht werden mit 3G oder 2G und der de facto Impfpflicht, was Lauterbach wieder fast einen Herzinfarkt bescherte. Es seien doch fast 90 Prozent in manchen Altersgruppen der Erwachsenen geimpft, also warum diese Aggression, so Liefers. In diesem kurzen Video mit der Bild-Zeitung sagt Liefers, dass ihm bestätigt worden sei vom Krankenhaus, dass die ICU-Patient*innen “immer jünger” werden würden. Das ist eine Falschaussage, wie dieser Text beweisen wird:

Denn wie harmlos sieht es aber in Wirklichkeit, entgegen dem Panikbericht mit Liefers, mit Corona-Pat. auf ICUs aus?

Am 17. Mai 2021 sahen die Zahlen der Pat. auf ICUs so aus:

Alter    Anzahl der Pat.

0-17:     13

18-29:  40

30-39:  99

40-49:  273

50-59:  758

60-69:  1114

70-79:  961

80+:   250

 

Wie sahen die Zahlen am 16. September 2021 aus?

0-17:     18

18-29:  47

30-39:  120

40-49:  235

50-59:  379

60-69:  337

70-79:  231

80+:   121

 

Und jetzt zeigt sich am 09. Oktober 2021, dass die Zahlen der jüngeren Patient*innen noch weiter gesunken sind bzw. teils exakt so niedrig sind wie am 17. Mai 2021:

0-17:     13 (exakt so wenige wie am 17.5.21 und fünf weniger als am 16.9., vernachlässigenswert geringe Zahl)

18-29:  25 (22 Personen weniger als noch am 16.9.21, und 15 weniger als am 17.5.21)

30-39:  99 (21 weniger als am 16.9.21 und exakt so wenige wie am 17.5.21)

40-49:  181 (54 weniger als am 16.9.21 und 92 Personen weniger als am 17.5.21)

50-59:  301 (78 weniger als am 16.9.21 und 457 Personen weniger als am 17.5.21)

60-69:  330 (784 weniger als am 17.5.21 und 7 weniger als am 16.9.21)

70-79:  210 (751 weniger als am 17.5.21 und 21 weniger als am 16.9.21)

80+:   148 (102 weniger als am 17.5.21, aber 27 Personen mehr als noch am 16.9.21)

 

Was heißt das? Immer weniger junge Menschen kommen wegen oder mit Covid-19 auf die Intensivstation. Warum berichtet das keine einzige Tageszeitung und zwar auf Seite 1? Warum? Die Zahlen sind ganz offiziell vom Intensivregister, also vom Robert Koch-Institut (RKI).

Die einzige Gruppe, die seit dem 16. September 2021 bis zum 9. Oktober 2021 einen leichten Zuwachs bei den Einlieferungen auf die Intensivstation hat, ist die Gruppe der über 80-jährigen. Alle anderen Gruppen haben sinkende absolute Zahlen. Die Zahl der 18-29-jährigen hat sich in den letzten Wochen fast halbiert, von 47 “Fällen” auf nur noch 25, was auch deutlich weniger ist als die auch minimale Zahl von 40 Leuten im Alter von 18-29, die am 17. Mai 2021 auf einer ICU lagen.

Diese wirklich fanatischen Intensivmediziner*innen beim Liefers-Besuch tun so, als ob sie sich nur deshalb aufregen würden, weil die Pat. nicht geimpft waren. Was sagen solche angeblichen “Mediziner*innen” zu Leuten, die mit 250 auf der Autobahn fahren und auf der ICU landen oder die ihr Leben lang zuviel Zucker und fettes Essen oder zu wenig Salz konsumiert haben und während ihrer Zeit im Deutschen Bundestag oder im Bundeskanzlerinnenamt auch nicht gesünder wurden? Werden die auch nicht behandelt, weil so ein Ess- oder Trinkverhalten ja sehr wohl zu ändern wäre, solche Leute also vorsätzlich so sind wie sie sind, genauso vorsätzlich wie manche sich aus guten Gründen nicht haben impfen lassen und womöglich gar nicht wegen Corona eingeliefert wurden und sich erst im Krankenhaus ansteckten? Wer weiß es? Und vor allem: weiterhin sterben fast nur sehr alte und kranke Menschen an oder mit Corona, auch das betonen diese wirklich krass unverschämten und nicht evidenzbasierten Intensivmediziner*innen nicht.

Ich frage mich einfach, was die Journalist*innen in diesem Land beruflich machen. Warum nimmt sich niemand diese offen daliegenden Zahlen vor und macht die korrekte Überschrift:

Immer NOCH weniger junge Patient*innen auf Intensivstationen.

Und dann geht es ja vor allem anderen um die Toten, wie alt sind die wohl? Das durchschnittliche Todesalter liegt bei 80 Jahren. Und über die Vorerkrankungen wissen wir immer noch so gut wie nichts, ganz absichtlich werden die spezifischen (!) Vorerkrankungen nicht genannt oder nicht gesammelt. Liefers erwähnt Fettleibigkeit immerhin in einem kurzen Kommentar. Aber auch er liest die Zahlen nicht, sonst könnte er wissen, dass gerade in den letzten gut drei Wochen, vom 16. September 2021 bis zum 9. Oktober 2021 die ohnehin extrem geringe Zahl der jungen Hospitalisierten auf ICUs weiter abgenommen hat. Die einzige Altersgruppe, die eine ganz leicht steigende Zahl von ICU-Einweisungen hat, ist die Gruppe der Menschen über 80 Jahre. Ob die alle ungeimpft sind? Selbst wenn, sind das dann keine Menschen, die man so behandeln sollte wie Helge Braun oder Herrn Altmaier, wenn letztere aufgrund ihrer körperlichen Konstitution Gesundheitsprobleme bekommen sollten?

In was für einem Land leben wir, wo Intensivmediziner*innen Politik machen wollen, Menschen noch viel tiefer in den Impf-Wahn bringen wollen, wo sie nicht erwähnen, wie viele Hunderte (in Deutschland) Menschen völlig sinn-los starben, weil sie mit 37 sich haben impfen lassen ohne jede medizinische Indikation und das nicht überlebten? 99 Prozent aller Toten “mit” oder “an” Covid-19 waren über 50 Jahre alt, Sie wissen das ja. Aber die Intensivmediziner*innen wollen das nicht wissen, sie sagen weder, dass aktuell so wenig Notstand herrscht wie zur Hochzeit Ende Dezember 2020 und Anfang Januar 2021 sowie im April 2021, als über 5700 Patient*innen mit oder wegen Corona auf ICUs lagen (und das war auch nicht ansatzweise ein Notstand), aktuell sind es schlappe 1335.

Wie ich von Anfang an sagte, wir Kritiker*innen der nicht evidenzbasierten und zutiefst antidemokratischen und verfassungsfeindlichen Coronapolitik halten uns an die Fakten. Die Panikindustrie verbreitet Mythen und Fake News. Seit Wochen ist die typische Fake News Propaganda, dass immer mehr jüngere Menschen auf Intensivstationen liegen würden. In Wahrheit liegen immer noch weniger junge Menschen auf ICUs, wie dieser Text hier emprisch gesättigt und mit den offizielen Zahlen des RKI bewiesen hat.

P.S., Update 22 Uhr 30:

Im Jahr 2020 starben an allen möglichen Todesursachen, an Unfällen, Krebs, Mord- und Totschlag, Lungenentzündungen, Organversagen, Herzinfarkt, an häuslicher männlicher Gewalt und so weiter 29.325 Menschen im Alter von 0 bis 49 Jahren. Das kann man auf der Seite des Statistischen Bundesamtes sich anzeigen lassen und berechnen. In der gesamten Corona-Pandemie starben in Deutschland vom 1. März 2020 bis Anfang Oktober 2021 jedoch nur 1198 Menschen unter 50 Jahren “an” oder “mit” Corona – wenn davon ca. 600 in 2020 starben und 600 in 2021, so sind das zwei (2) Prozent aller Toten im Jahr 2020 in der Altersgruppe 0 bis 49 Jahre. Allein im Alter von 49 Jahren starben 2020 1749 Menschen an allen möglichen Ursachen – das ist aber ein viel geringerer Wert als noch 2015 zum Beispiel, als 2248 starben. In jedem Jahr zwischen 2015 und 2019 starben in diesem und vielen anderen Jahrgängen unter 50 mehr Menschen als 2020. Und dann kommt die Berichterstattung über den wirklich absurden Besuch eines Schauspielers auf einer Intensivstation, wo gleich zwei Frauen verstorben seien – zwischen 28 und 48 Jahren, klarer Tenor, ganz absichtlich: junge Menschen würden an Covid-19 sterben. Das ist aber nicht faktenbasiert, sondern emotionale Propaganda, Tränendrüsen-Kulturindustrie, das schlimme Schicksal von zwei schwangeren Frauen wird für die Quote der Medien oder eines Schauspielers instrumentalisiert. Und diese beiden Frauen sind die absolut extreme Ausnahme, denn zwischen 30 und 49 Jahren starben in über 19 Monaten Corona gerade mal von ca. 10 Millionen Frauen in dieser Altersgruppe 350 “an” oder “mit” Corona. Aber allein 981 Frauen im Alter von 49 Jahren starben an allen möglichen Todesursachen im Jahr 2020. Doch solche Zahlen sieht man nirgends, in keiner Zeitung wird das seriös kontextualisiert.

Als Liefers Ende September 2021 in dieser ICU war, gab es im 7-Tagesschnitt 57 Tote in Deutschland am Tag, die “mit” oder “an” Corona verstarben – von über 2600 Toten am Tag in Deutschland, die an allem möglichen starben! Und von den über 1200 meldenden Krankenhäusern mit Intensivstationen findet er zufällig genau jenes, auf dem an diesem Tag bzw. wenig später gleich zwei Frauen an oder mit Corona sterben? Wo doch nur in jedem einundzwanzigsten Krankenhaus auf der ICU überhaupt ein Mensch an oder mit Corona Ende September 2021 (oder am 10. Oktober 2021, die Zahlen sind fast gleich) starb? Ein ganz großer trauriger Zufall, dass nur in einem von 21 Krankenhäusern jemand an oder mit Corona stirbt und Liefers völlig zufällig eine Station erwischt, wo gleich zwei Personen kurz nach seinem Besuch sterben. Statistik verzerrt, aber Propaganda-Effekt riesengroß. De facto, wie dieser Text oben empirisch anhand der offiziellen RKI-Zahlen zeigte, werden seit Wochen immer weniger Menschen unter 50 auf die ICU eingewiesen und die Zahl war zu keinem Zeitpunkt seit März 2020 hoch, sondern 99 Prozent aller Toten an oder mit Corona waren und sind über 50 Jahre alt – diese Zahl hat sich nicht verändert. Corona ist und bleibt eine “Epidemie der Alten” sowie der Fetten und Vorerkrankten.

P.P.S.: Auch der Arzt und Publizist Dr. med. Bernd Hontschik kritisiert die a-soziale Propaganda wie im Spiegel, dass Ungeimpfte nicht behandelt werden sollten (!) scharf – und das sogar in einem typischen Medium der Panikindustrie, der Frankfurter Rundschau.