1

In welchen Stadtbibliotheken gilt kein Maskenzwang mehr? Eine kleine bundesweite Übersicht

Von Dr. phil. Clemens Heni, 08. April 2022

Der 7. April 2022 war seit Mitte März 2020 der erste Tag, an dem wieder erahnbar wurde, warum sich die Bundesrepublik Deutschland eine parlamentarische Demokratie nennt. Es gab über Wochen und Monate Diskussionen über die von Bundeskanzler Olaf Scholz und seinem von der eigenen Partei ungeliebten Gesundheitsminister und Talkmaster Klabauterbach (SPD) (“Morgen Abend ist Lanz wieder zu Gast bei Karl Lauterbach, Tweets über maßgebliche politische Entscheidungen sind bis 2:34 Uhr am frühen Morgen möglich”) unterstützte “Impfpflicht”. Es stimmten 378 Abgeordnete gegen den von Janosch Dahmen (Grüne), Heike Baehrens (SPD), Andrew Ullmann (FDP) oder Paula Piechotta (Grüne) und weiteren vorgelegten und von Scholz wie Lauterbach aggressiv unterstützten Entwurf für eine Impfpflicht ab 60 Jahren,

die auch viele andere gesundheitsgefährdende und demokratiefeindliche Maßnahmen beinhaltet hätte:

Der Gesetzentwurf sah außerdem vor, dass für Zwecke der Dokumentation und Überwachung des Impf- und Immunisierungsstatus ein elektronisches Melde- und Informationssystem (Impfregister) bis zum 31. Dezember 2023 eingerichtet werden sollte. Wichtig auch: Der Entwurf sollte die Covid-19-Impfungen in Apotheken bis zum 31. Dezember 2023 verlängern. Bislang ist eine Beteiligung der Apotheken in die Impfkampagne bis Ende dieses Jahres vorgesehen.

Auch ohne die Nein-Stimmen der rechtsextremen AfD hätte die Bundesregierung verloren, sie hat keine Kanzlermehrheit. Nur 296 Abgeordete stimmten für den irrationalen Antrag einer Impfpflicht. Größer könnte die Niederlage für Scholz kaum sein. Und doch sind diese 296 Bundestagsabgeordneten eine bleibende Gefahr für die Gesundheit und Demokratie in diesem Land.

Es gibt jetzt wirklich SPD- oder Grünen-Politiker (m/w/d) die gestern heulten, weil sie mich oder Sie doch nicht zwingen können, uns in Todesgefahr zu begeben und uns zwangsweise (!) von einem Arzt impfen zu lassen (“freiwillig” wie ein Clown von Minister es mal nannte). Sicher, kein seriöser Arzt hätte das je gemacht, aber es wäre Gesetz gewesen, sonst hätte ein Bußgeld gedroht, das sich Reiche immer locker leisten können. Die Impfnebenwirkungen bei den aktuellen Corona-“Impfstoffen”, die eine Gentherapie darstellen – so wie oft betont, die Firma Bayer auf dem World Health Summit im Oktober 2021 in Berlin-Friedrichshain auf der Karl-Marx-Allee -, sind so extrem wie bei keinem anderen (echten) Impfstoff in den letzten Jahrzehnten. Allein in Deutschland sind offiziell mehr als 2000 Menschen an der Corona-Impfung gestorben, was wieder ganz sicher eine massive Untererfassung ist.

Wir Kritiker*innen einer Impfpflicht haben also auf ganzer Linie gewonnen, denn auch die “einrichtungsbezogene Impfpflicht” wird jetzt ganz sicher ausgesetzt, anders ist das auch juristisch kaum denkbar.

Wir haben gewonnen und die Impf-Fanatiker*innen haben verloren. Das hätte im Dezember oder Januar niemand für möglich gehalten, doch allein in der FDP stieg die Zahl der Gegner*innen einer Impfpflicht von anfangs 20 Abgeordneten auf 79 (von 92 MdBs) an, das ist beachtlich und zeigt, dass Lindner immer da mitmacht, wo dann doch der Wind weht, während Kubicki auch erst einer einrichtungsbezogenen Impfpflicht zustimmte und erst danach massiv gegen eine allgemeine Impfpflicht aktiv wurde – mit Erfolg.

Wo jedoch Scholz, Habeck, Klabauterbach, das RKI und die gesamte ARD-ZDF-RTL-N-TV-FAZ-SZ-Spiegel-ZEIT-etc. Panikindustrie gewonnen hat, auf Jahre, das ist der Maskenwahn. Wir ahnten es alle, und so kam es auch: die völlig irrationalen Deutschen behalten die Maske auch alleine im Auto oder auf dem Fahrrad und im Supermarkt auf. Je deutscher, je panischer und dümmer, so kann man es zusammenfassen. Oder: je mehr die Leute Tagesschau geschaut haben und Deutschlandfunk gehört, je irrationaler, unwissenschaftlicher und aggressiver sind sie geworden.

Dass Masken überhaupt gar keinen Einfluss haben auf das Infektionsgeschehen zeigt Schweden. Schweden hat weniger Tote an oder doch nur mit Covid-19 als fast alle großen Länder in Europa wie Frankreich, UK, Italien, Spanien, Polen. Holland hat weniger Tote an oder mit Corona als Deutschland und Holland hatte in 2020 lange Zeit nirgendwo Maskenpflicht und auch im Sommer 2021 keinen Maskenzwang und seit Wochen gar keine Maßnahmen mehr, grade auch keine Maskenpflicht in Bibliotheken oder dem Nahverkehr. England hat seit Juli 2021 keine Maskenpflicht mehr – mit einem kurzen irrationalen Comeback der Maske im Winter 2021/22, und aktuell alle Maßnahmen aufgehoben.

Doch die Deutschen sind wirklich gehirngewaschen und glauben weiterhin, dass Masken irgendwas bringen würden. Corona ist ein saisonales Virus und wird es auch bleiben. Es hatte bereits 2020 eine minimale Infektions-Sterblichkeit von 0,23 Prozent, so die WHO, aktuell liegt sogar die um ein Vielfaches höhere Fall-Sterblichkeit bekanntlich bei 0,12 Prozent.

Doch was passiert seit dem Wegfall des Maskenwahns in allen Innenräumen (bis auf Krankenhäuser, Altenheimen und Zügen, Taxen und Bussen)? Sehr viele irrationale Fanatiker jeglichen Geschlechts terrorisieren weiter die Öffentlichkeit mit ihrer Windel im Gesicht.

Nehmen wir aber mal Stadtbibliotheken bundesweit als Beispiel, wie antidemokratisch und willkürlich Stadtverwaltungen heute arbeiten, so als hätte es nie einen Rechtsstaat, eine Bundesrepublik Deutschland oder eine evidenzbasierte Medizin gegeben. Diese unglaublich autoritären Monster in den Verwaltungen beschließen ohne Rechtsgrundlage eine Maskenpflicht, die in öffentlichen Gebäuden (!) juristisch gerade nicht durch das Hausrecht abgedeckt ist.

Das könnte bedeuten, dass es in Stuttgart und München wenigstens rechtsstaatlich denkende Juristen (m/w/d) in den Stadtverwaltungen geben könnte, was jedoch im Falle Münchens überrascht. Jedenfalls gelten in diesen beiden Landeshauptstädten im Süden der BRD keine Maskenpflichten mehr. Im Folgenden seien die 16 Landeshauptstädte aufgeführt und in zwei Kategorien eingeteilt, jene, die weiter Maskenzwang anordnen, und jene, die das nicht tun. In Klammern stehen die unwissenschaftlichen “Inzidenzen”, die jeweils der Grund sind für die irrationalen “Maßnahmen”.

Fortbestand des totalitären Maskenzwangs in Stadtbibliotheken:

Berlin (überall in öffentlichen Bibliotheken wie der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg (778))

Schwerin (1376)

Kiel (1110)

Hamburg (987)

Hannover (1043)

Düsseldorf (915)

Wiesbaden (1157)

Mainz (1300)

Saarbrücken (1240)

Ende des Maskenwahns in Stadtbibliotheken:

Bremen (1050)

Stuttgart (1268)

München (1118)

Magdeburg (1208)

Dresden (1114)

Potsdam (685)

Erfurt (4092)

Sie sehen: Mit Medizin, Verhältnismäßigkeit, Rationalität oder Demokratie haben diese völlig willkürlichen Festlegungen von extrem autoritären oder gar totalitären Stadtverwaltungen, die alles ihrem eigenen, persönlichen Wahn unterordnen, nichts zu tun. Die Landeshauptstadt von Thüringen, Erfurt, hat eine Inzidenz von 4092 und keinen Maskenwahn in der Stadtbibliothek, Berlin Tempelhof-Schöneberg mit einer noch läppischeren Inzidenz von 778 peitscht den Maskenwahn bis zum Ende durch, bis alle innerlich so gebrochen sind, dass sie nicht mehr leben wollen – weil sie unendlich Sinnloses einfach mitmachen, ohne jeden Effekt, außer psychischer und körperlicher Erschöpfung. Wobei ja die meisten Menschen ohnehin nie lebten, sondern funktionierten, wem sage ich es:

Bei vielen Menschen ist es bereits eine Unverschämtheit, wenn sie Ich sagen. (Adorno)

An der Uni-Bibliothek Heidelberg gilt hingegen keine Maskenpflicht:

Meine Empfehlung: mal das Hirn einschalten, Studierende und keine Maske tragen, sondern rational und evidenzbasiert sich mit dem Virus SARS-CoV-2 befassen.

Nach den spontanen Standing Ovations gerade der antikommunistischen, Russland hassenden CDU/CSU nach den 100 Milliarden Sondervermögen für das Kriegsministerium der BRD haben vielleicht viele gedacht – ich auch -, dass die Volksgemeinschaft jetzt überall noch viel brutaler durchregiert. Jedenfalls in Sachen Corona ist das nicht so. Die Impfpflicht ist für alle Zeiten vom Tisch, auch wenn wir dem Ehrenwort von Scholz natürlich nicht wirklich glauben dürfen, aber die Stimmung im Parlament ist doch recht deutlich.

International wird ganz offensichtlich, dass Corona zu Ende geht. Aktuell sterben so wenige Menschen an oder meist nur mit Corona wie seit Ende März 2020 nicht mehr (siehe Worldometer). Der R-Wert liegt in Deutschland bei 0,84, so niedrig war er seit Juni 2021 nicht mehr.

Selbst im Sommer (auf der Nordhalbkugel) 2020 und 2021 gab es deutlich mehr Corona (an oder mit) – Tote als aktuell: 3469 am 7.4.22 im 7-Tagesschnitt. Zum Höhepunkt der Krise Ende Januar 2021 waren es knapp 15.000 am Tag von ca. 164.000 Menschen, die täglich im Schnitt sterben weltweit (im ganzen Jahr macht das ca. 60 Mio. Tote an allen möglichen Ursachen, Corona ist ein kleiner Teil davon, wobei wie oft betont, die allermeisten Menschen nur mit einem positiven Test starben, nicht an Covid-19, so die UK Statistikbehörde).

Ein Großteil der Stadtverwaltungen in Deutschland verhält sich meines Erachtens rechtswidrig und hintergeht das aktuell und demokratisch legitimierte Infektionsschutzgesetz in der Fassung vom 18.03.2022, das in vielen anderen Bereichen ohnehin eine unfassbar irrationale, demokratiefeindliche und nicht evidenzbasieret Zumutung darstellt.

Auch in Dortmund gilt der Maskenwahn in der Stadtbibliothek – aber nicht in der Südkurve im Westfalenstadion, mit 20.000 Fans und insgesamt 80.000 grölenden, kreischenden und singenden Fans. Sie sehen den Wahnwitz der Stadtverwaltung in Dortmund – oder auch in Esslingen am Neckar, Heilbronn am Neckar, Konstanz, Rostock, Duisburg, Köln, Essen, Jena, Bochum, um nur diese Beispiel aufzuführen: dort gilt Maskenwahn in den Stadtbibliotheken. Dortmund hat ne “Inzidenz” von 993, Erfurt von 4092.

Seit letztem Freitag, als die Masken anfingen zu fallen, sank die Inzidenz bundesweit von 1695 am 01.04.2022 auf 1181 am 08.04.2022. Das ist für die Paniker (m/w/d) umso mehr ein Zeichen, weiter Maske zu tragen. In Wirklichkeit ist Corona saisonal, aber das werden sie in Deutschland nicht so schnell lernen. Selbst wenn es die Eliten im Bundestag in ihrer Mehrheit gelernt haben oder lernen sollten, das einfache primitive grüne und SPD-Wahlvolk ist völlig verhetzt und so krank und fanatisch, das wird mindestens Jahre, wenn nicht länger dauern, bis die wieder zurechnungsfähig sein werden, wenn sie es überhaupt je wieder werden (in Tempelhof-Schöneberg oder Heilbronn vermutlich nie mehr, in Stuttgart, München oder Dresden schon eher…).

In Ulm, Freiburg, Ludwigsburg, Pforzheim, Regensburg, Nürnberg, Sinsheim, Leipzig oder Dresden herrscht kein Maskenzwang in Stadtbibliotheken.

Dass Masken nichts außer Panik bringen hat die Krankenhaushygienikerin Professorin Ines Kappstein schon im Sommer 2020 in einem legendären Artikel in der Zeitschrift Krankenhaushygiene up2date wissenschaftlich gezeigt. Die unwissenschaftlichen, irrationalen und wirklich gehirngewaschenen Bundesbürger*innen – vor allem jene, die jeden Abend die Tagesschau anschauen und somit nicht selbst denken können oder wollen -, diese Menschen sind eine Gefahr für die Demokratie. Sollen sie heulen, weil die Impfpflicht gegen Corona nie kommen wird. Sollen sie schreien, wenn sie Unmaskierte sehen – aber dann sollen sie doch einfach zu Hause bleiben, das hilft ihnen selbst und uns auch.

Und morgen wird St. Pauli, das als einziger Bundesligaclub eine ZeroCovid-Wahn-Ideologie vertritt und weiterhin die Impf-Apartheid exekutiert (2G), gegen Bremen verlieren und niemals wieder in die erste Bundesliga aufsteigen.

Wer Maske trägt, ist nicht sozial, vielmehr a-sozial und zeigt seine medizinische Dummheit und ethische Verrücktheit ganz un-verschämt.

Schweden hat für alle Zeiten bewiesen, dass Masken nichts bringen außer eine Demokratie in einen antidemokratischen Hygienestaat zu verwandeln.

Eine Maske schützt nur davor, dass wir die hässlichen Münder der ZeroCovid-Trottel nicht sehen müssen. Danke. Danke für alles und nichts.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den massenhaften Montagsdemonstrationen gerade in Baden-Württemberg, Bayern und Ostdeutschland und deren laxere aktuelle Maskenpolitik gibt? Think about it. Protest lohnt sich!