image_pdfimage_print

Von Dr. phil. Clemens Heni, 25. März 2022

Der religiöse Wahn jener, die glauben, Covid-19 sei eine gefährliche Krankheit, hat die Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland komplett zerstört. Diese Zerstörung haben Angela Merkel und Olaf Scholz zusammen mit fast der gesamten politischen Elite, allen Mainstreammedien – wirklich allen -, und weitesten Teilen der Zivilgesellschaft, der NGO-Szene und der Bevölkerung im März 2020 initiiert und auf präzedenzlose Weise exekutiert. Fortan und bis heute ist es völlig – wirklich völlig – egal, wie viele Menschen in diesem Land, in Europa oder weltweit sterben, es geht nur darum, dass die Todeszahlen von Covid-19 so niedrig wie möglich gehalten werden sollen. Diesen anti-gesamtgesellschaftlichen Ansatz, dieses Zertrümmern jeder holistischen Public Health Perspektive wurde im Laufe der letzten zwei Jahre in fast allen Ländern als mehr oder weniger großer Fehler erkannt und aktuell gibt es in keinem Land auf der Welt so restriktive Maßnahmen wie in der BRD, bis auf den Staat Vanuatu, der aus 83 Inseln im Südpazifik besteht und 300.000 Einwohner*innen hat und auf Platz 1 der am stärksten bedrohten Länder steht, was Naturkatastrophen betrifft. Vermutlich haben die dortigen Verantwortlichen ein kommendes Erdbeben oder einen Vulkanausbruch mit der für die meisten Menschen doch harmlosen Covid-19 Erkrankung verwechselt.

Weltweit gibt es aktuell so wenige Tote an oder mit Corona wie seit dem 1. April 2020 nicht mehr, am 24.03.2022 waren es 4594 im 7-Tagesschnitt, am 01. April 2020 4146. Der Höhepunkt der Todeszahl an oder mit Corona war am 27. Januar 2021 mit weltweit 14.761 Toten im 7-Tagesschnitt.

Aktuell liegt die Sterblichkeit im Bereich einer normalen Grippesaison mit einer Fallsterblichkeit von 0,13 Prozent, die bekanntlich um ein Vielfaches über der tatsächlich relevanten Infektionssterblichkeit liegt, die doppelt so niedrig, ja durchaus drei oder viermal so niedrig ist aktuell wie die Fallsterblichkeit. Denn die wissenschaftlich grotesken anlasslosen Massentests von über 2 Millionen Tests pro Woche führen zu hohen “Zahlen”, die aber großteils gar keine “Infektionen” sind bzw. so gut wie kein Mensch wird krank. Würden sieben Millionen Menschen wöchentlich getestet, gäbe es noch viel mehr positive Ergebnisse, aber nicht einen Patienten (m/w/d) mehr auf den Intensivstationen – doch die Fall- und Infektionssterblichkeit würden sinken, man wüsste dann von noch viel mehr “Fällen”, die aber zu keinerlei höherer Krankenlast in den Krankenhäuser führten. Einen wirklich kranken Menschen muss man nicht testen, das merkt ein Mensch schon selbst. Aber fast alle Getesteten sind eben nicht krank. Dieses völlig panische, sinnlose und anlasslose Massentesten von gesunden Menschen muss sofort aufhören, vor allem in Schulen, aber auch sonst überall.

Vor wenigen Wochen brauchte es in UK sage und schreibe 18 Tests um einen positiven zu finden, und ob der Test dann auch eine Infektion lieferte, ist völlig unklar. In Deutschland liegt die Positivenrate ähnlich wie in Holland vor kurzem noch bei ca. 50 Prozent.

Nochmal, ich habe es oft zitiert: die Infektionssterblichkeit bei der Grippe lag 1969/70 in der BRD laut RKI bei 0,29 Prozent. Und damals hat nicht ein Mensch gemerkt, dass eine Mega-Seuche das Land heimsucht.

So gab es am 18.03.2022 220.375 positive Tests, aber eine Woche später lagen nur 2272 Personen mit oder wegen Covid-19 auf Intensivstationen, während ein Jahr zuvor von 11.731 positiven Tests am 18.3.2021 am 25.03.2021 3249 Pats. auf ITS lagen.

Wenn wir davon ausgehen, dass es von einer tatsächlichen Infektion bis zum äußerst seltenen Tod ca. 21 Tage dauert im Durchschnitt, dann ist Corona aktuell mehr als 16 Mal harmloser als vor einem Jahr. Und laut Bundesgesundheitsministerium, das wenigstens an diesem einen Punkt die Wahrheit sagt, war das Gesundheitssystem zu keinem Zeitpunkt während der Corona-Pandemie überlastet. Zu keinem Zeitpunkt!

Wenn nun aktuell 16 Mal weniger Menschen sterben als noch vor einem Jahr und enorm viel weniger Menschen auf Intensivstationen liegen, warum sträuben sich jetzt die allergrößten Fanatiker selbst gegen den ohnehin bereits verschobenen Wegfall des Maskenwahns in Gebäuden, Läden, der Gastronomie etc. am 3. April 2022? Die größten Irrationalisten der ganzen BRD sitzen aktuell in den Regierungen von Bayern, Baden-Württemberg, dem Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Diese fünf Bundesländer wollen jetzt kommenden Montag erreichen, dass sie gegen das erst kürzlich von Bundestag und Bundesrat beschlossene Infektionsschutzgesetz verstoßen dürfen und nochmal vier weitere Wochen den Coronairrsinn mit Maskenwahn und Impf-Apartheid aufrecht erhalten dürfen. Sie wollen offensiv überlegen, wie man das erst kürzlich beschlossene Bundesgesetz vom 18.03.2022 aussetzen oder auf andere Weise den Masken-Fetischismus der ZeroCovid-Fascho-Ideologie mit aller Gewalt auch nach dem 2. April 2022 exekutieren kann!

Diese Menschen in diesen Landesregierungen sind die größte Gefahr für die Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland. Ob Menschen an diesem epidemiologisch schwachsinnigen Maskenwahn psychisch oder sonst zugrundegehen, das ist diesen regelrechten irrationalen, epidemiologisch verrückten Monstern völlig egal. Es geht wie seit März 2020 nur darum, nicht an oder mit Covid-19 zu sterben.

Update 20:43 Uhr: natürlich sitzen die noch größeren Fanatiker*innen und Irrationalisten sogar in Mecklenburg-Vorpommern, SPD geführt, die jetzt das ganze Bundesland als “Hotspot” deklarieren wollen. Das ist illegal, wie Gerichte – wenn es dort noch seriöse Gerichte gibt – urteilen werden:

Dieser religiöse Wahnglaube an die Gefahr von Corona, einem Virus, das doch für fast niemand richtig gefährlich werden kann, der oder die nicht schwer vorerkrankt, über 80 Jahre alt oder extrem fett ist und zu wenig Vitamin D aufweist,  hat sich so tief eingebrannt in die deutschen Hirne – bzw. in diese kleine Restmasse, die davon nach März 2020 übrig geblieben ist – wie keine andere Ideologie in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Es ist der totale Triumph der ZeroCovid-Faschos. Das sind jene irrationalen Fanatiker*innen, die Anfang 2021 eine Resolution verabschiedet haben, wo die Unterzeichnenden zum Ausdruck brachten, wie dumm, medizinisch ungebildet und vor allem wie antidemokratisch und totalitär sie drauf sind. Die über 100.000 Unterschriften sind natürlich nur eine mini-kleine Minderheit in diesem Land, aber sie haben aufgrund ihres medialen Einflusses es geschafft, dass 100 Prozent der Politik nach ihrer Pfeife tanzen. Jeder denkende Mensch weiß, dass es gar nicht geht, ein respiratorisches Virus zu verhindern, auch die totalitären Panik-Politikerinnen – das sind sie – in der australischen oder neuseeländischen Regierung haben das letztlich zumindest in Ansätzen erkannt.

Die britischen Corona-Zahlen sind viel aussagekräftiger und realistischer als die deutschen. Wie der Journalist Waldo Holz zeigt, kann man im aktuellen Bericht der britischen Regierung bzw. des gesamten Vereinigten Königreichs (UK) sehen, dass in den Wochen 7-11 2022 im Bericht vom 17. März 2022 92 Prozent aller Corona-Toten Geimpfte waren!

Das sind die Zahlen für die Todesfälle, die innerhalb von 60 Tagen nach einem positiven Test registriert wurden. Exakt sind von den 5.097 Toten in diesen vier Wochen, die an oder doch nur mit Covid-19 starben nur 401 Ungeimpfte (7,8 Prozent), 92,2 Prozent waren geimpft bzw. ein sehr kleiner Teil hat keine Angaben.

78 Prozent aller Corona-Toten über 80 in UK in diesen vier vergangenen Wochen waren sogar geboostert, nur 5 Prozent waren ungeimpft, der Rest ein- oder zweifach geimpft! Also 95 Prozent aller Toten an oder mit Corona in UK im Alter von über 80 Jahren waren in diesen vier Wochen geimpft. Was für ein grandioser Erfolg der Impfung! Es hätten schließlich auch 99 oder 100 Prozent der Toten geimpft sein können, jetzt sind es nur 95 Prozent. Wow!

Und wie soll man da jetzt die fanatische Aufforderung von Klabauterbach verstehen, der Menschen über 70 Jahren die vierte (!) Spritze (Gentherapie) reinhauen lassen will? Aufforderung zur vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge?

Karl Lauterbach ist für die Demokratie, die Public Health und eine rationale Politik und Medizin verloren, doch hinter ihm stehen ja Unzählige, die dem gleichen Wahn verfallen sind.

Und bei den Opfern der Politik von Klabauterbach & Co. sind die Millionen Toten im Globalen Süden, die die totalitäre, irrationale, wissenschaftsfeindliche und menschenverachtende Corona-, Lockdown- und Panikpolitik Deutschlands, Europas und der kapitalistischen bzw. staatskapitalistischen (Russland, China etc.) Welt fordern und gefordert haben, noch gar nicht eingerechnet.

Der holländische Gesundheitsminister Ernst Kuipers kann über die “German Angst” nur lachen:

In Holland gilt nur noch in Flugzeugen Maskenpflicht – weil Corona keine Angst hat in 10.000 Metern Höhe herumzutollen bei brav getrennt sitzenden Passagieren, aber Panik schiebt bei quietschenden Bremsen einer überfüllten S- oder U-Bahn, daher gilt in Zügen keine Maskenpflicht, aber in Flugzeugen. Doch unterm Strich hat Kuipers gut lachen, weil Holland sich eben unterm Strich während weiten Teilen der Pandemie als funktionierende Demokratie und als funktionierender Rechtsstaat gezeigt hat, ganz im Gegensatz zu Deutschland.

Sollen sich jene A-Sozialen, die jetzt weiter die Maskenpflicht (!) fordern, selbst vermummen oder zuhause bleiben. Damit wäre mir und Ihnen doch geholfen, auf diese Visagen können wir verzichten. Gerade die Geimpften verstopfen doch aktuell die Intensivstationen und die Krematorien sowie Friedhöfe, so sieht es aus. Alle Geimpften, wirklich so gut wie alle glauben doch gar nicht an die Wirkung der Impfung, daher soll es eine nie dagewesene totalitäre Impfpflicht geben – grade in Deutschland, während es sonst kein Land in Europa gibt und weltweit fünf, die eine solche menschenverachtende Maßnahme wie eine Impfpflicht gegen Corona einfordern. Würden sie an die Impfung glauben, wären sie seit 2021 gegen jeden Maskenwahn. Könnten sie denken, wären sie seit April 2020 gegen den Maskenwahn gewesen, wie in Schweden, wo es nie ein Maskenmandat gab.

Während wir autonomen Antifas uns früher nie (ungestraft) vermummen durften, ist jetzt die Vermummung der letzte Schrei. Zugegeben, bei den meisten Gesichtern der Deutschen ist das kein Verlust, manche kriegen so wenigstens etwas Farbe in ihre trostlose Leere, die ihre Augenhöhlen verströmen.

Doch da, wo noch Menschen leben, da wird jetzt maskenfrei gelebt, so frei es eben unter kapitalistisch-patriarchalen Zuständen geht.

Klabauterbach, Kretschmann, Söder und wie die ganzen Irrationalisten heißen, die mögen schreien, kreischen, toben, durchdrehen, wie sie wollen. Europa geht wenigstens in Sachen Corona einen anderen Weg, der deutsche Weg der 24/7 Panik ist jetzt wieder der altbekannte deutsche Sonderweg. Nie hat die politische Kultur und die Gesundheit der Menschen in diesem ewiglich verfluchten Land – der Bundesrepublik Deutschland – so sehr Schaden genommen wie seit März 2020.