Wissenschaft und Publizistik als Kritik

Schlagwort: Texas

image_pdfimage_print

Iatrogenesis, Lockdowns und Ausgangssperren als tödliche Epidemie

Von Dr. phil. Clemens Heni, 21. April 2021

Lockdowns töten die psychische Stabilität von Menschen, Lockdowns töten das soziale Miteinander, töten die Kultur, töten die Musik, töten den Sport, töten einfach alles, Lockdowns töten Millionen Menschen im Globalen Süden, Masken töten die Ästhetik und die Mimik, den Kern des Menschseins mithin, Lockdowns verhindern, dass sich die gesunde und fitte Bevölkerung unter 70 Jahren mit einem eher läppischen Virus infiziert, damit die theoretisch wirklich Gefährdeten, die 89-jährigen oder 79-jährigen mit massiven Vorerkrankungen solidarisch und gezielt geschützt werden könnten.

Doch es ist nicht solidarisch und internationalistisch, sondern solid-arisch, sich nur um die deutschen Staatsangestellten zu sorgen, die autoritären Lehrer*innen, die autoritären und meist hirnlosen Vorgesetzten und Angestellten in allen staatlichen Behörden und Einrichtungen (Arbeiter- und Vorarbeiter*innen in der Industrie mögen da geistig fitter sein, das ist aber nur eine Vermutung – die ausbleibenden Streiks der Millionen Arbeiter*innen sprechen eher dafür, dass diese Arbeiter- und Vorarbeiter*innen nicht weniger hirnlos sind wie die staatlich Alimentierten).

Anyway. Um was es hätte gehen müssen, ist Folgendes, das belegen auch wissenschaftliche Studien. NUR und wirklich nur indem sich Menschen treffen bauen sie gegenüber harmlosen Viruen wie Influenza oder Corona eine Immunität auf, das Immunsystem lernt durch tagtäglichen Kontakt mit Erregern, es trainiert jeden Tag – bislang. Doch die völlige Isolation von anderen wie im Lockdown ist extrem gefährlich für das Immunsystem, von häuslicher Gewalt und Panikattacken nicht zu schweigen. Dass wir alle von Anfang an eine ca. 80-prozentige T-Zellen Abwehr gegen Corona hatten und haben, ist wissenschaftlich erwiesen (u.a. Uni Tübingen, auch Karolinska Institute Stockholm). Wir haben aber keine Immunabwehr gegen das Alleinsein und Eingesperrtein, gegen die a-soziale Distanz, das Verbot des Umarmens, Händeschüttelns etc.

Schweden beweist es. Schweden hat weniger Tote als UK, Italien, Frankreich oder Spanien und nur unwesentlich mehr Tote als das elende Germany. Und Schweden hat die Würde des Menschen nicht angetastet – im Gegensatz zu Berlin, Paris, Rom, Madrid, London etc. Und das dumme, nicht faktengesättigte Gerede vom dünn besiedelten Schweden wird durch Fakten widerlegt: Stockholm hat eine größere Bevölkerungsdichte als Köln oder Tirschenreuth.

Wer also heute der Abschaffung des Föderalismus und des Parlamentarismus zugestimmt hat – CDU/CSU/SPD – ist für den Tod vieler Menschen verantwortlich. Denn durch Lockdowns schrumpft nicht nur das Menschsein, sondern auch die Wirtschaft, es wird mehr Arbeitslosigkeit geben die nächsten Jahre, das führt zu schlechterer Gesundheitsversorgung und das führt zu früherem Tod. Natürlich sollte man das alles mit Ivan Illich im Gepäck durchdenken, weil er ja zu Recht gerade unser industriell-kapitalistisches (damals auch noch real-sozialistisches) Gesundheitssystem als das Problem erkannte:

Die etablierte Medizin hat sich zu einer ernsten Gefahr für die Gesundheit entwickelt. Die lähmenden Folgen einer von professionellen Standesorganisationen ausgeübten Kontrolle über das Gesundheitswesen erreichen mittlerweile die Ausmaße einer Epidemie. Der Name dieser neuen Epidemie ist Iatrogenesis; hergeleitet von iatros, dem griechischen Wort für Arzt, und genesis, Ursprung. (Ivan Illich, Die Nemesis der Medizin, 1975, S. 9)

Dazu sollte man kein Impfgegner sein, also Gegner der Corona-Impfung sicherlich, aber nicht gegen seriöse und wichtige Impfungen. Man sollte auch die rechten Trottel nicht ignorieren, die tagtäglich Propaganda machen gegen Gates, Soros oder ‘Davos’ oder unter jedem zweiten Achgut-Artikel in der Personenbeschreibung angeben, ob mann 4, 5 oder mittlerweile auch mal 6 Kinder hat und somit ohnehin Teil des Problems ist.

Es ist viel schlimmer, die ‘Linken’, die ZeroCovid-Wahnsinnigen sind die Treiber der Anti-Grundrechte-Epidemie.

Es ist einfach die Realität, seit der Diamond Princess im Februar 2020, dass kein Mensch unter 70 an Corona stirbt (wenn mann nicht enorm vorerkrankt ist, was auch bei einer harten Influenza tödlich sein kann, und zwar auch für Kinder, im Gegensatz zu Corona), auch nicht in der Extremsituation des Gefangenseins auf einem Kreuzfahrtschiff mit extrem beengten Kajüten (und relativ wenig Rolltreppen auf dem Schiff, vor denen ja Aerosole, Sie erinnern sich, Panik haben).

Wer also nicht wirklich sehr schwer vorerkankt ist, stirbt unter 70 Jahren nicht an Corona. Wer anders behauptet, ist wahnsinnig oder gehirngewaschen von ARD/ZDF und den Regierungen.

Ja, noch viel krasser: Selbst wenn Corona für uns 51-jährige tödlich sein könnte, hätten wir in einer Demokratie das Recht, uns anzustecken und zu sterben. Wir müssten mit den 89-jährigen Onkels und Tanten etc. verantwortungsbewusst umgehen, sie fragen, ob sie uns besuchen wollen oder nicht. Exakt so handeln erwachsene Menschen. Dass uns Witzfiguren in den Regierungen diese Souveränität genommen haben und uns jetzt alle nachts einsperren wollen (gut, hier in Schwaben sind wir das schon gewohnt), zeigt wie Totalitarismus im 21. Jahrhundert funktioniert: Gesundheit, Vorsorge, Überwachung, Selbstüberwachung, Planbarkeit und Blockwartdenken gehen eine ätzende Mischung ein, es herrscht eine Volksgemeinschaft der Hygiene-Covidioten.

Doch durch die Infantilisierung unserer spätkapitalistischen Monster-Gesellschaften ist dieses souveräne Handeln erwachsener Menschen pulverisiert worden.

Aber Deutschland ist nur ein kleiner Schiss auf der weltweiten Landkarte. Texas und Florida sind viel bedeutender und größer. Schweden ist die größte Hoffnung Europas, ja Schweden ist der Beweis, dass man in einer Krise souverän, erwachsen, intelligent und vor allem demokratisch, solidarisch und antizipierend handeln kann.

 

Aufrufe: 329

Die Grünen und der Philologenverband Baden-Württemberg zerstören die Gesellschaft

Von Dr. phil. Clemens Heni, 5. März 2021

In Schweden sind in 12 Monaten “Corona-Pandemie” keine Kinder an diesem für fast alle Menschen völlig harmlosen Virus gestorben. Nicht ein einziges Kind starb an COVID-19 in Schweden. Dabei hatte dieses Land keinen Lockdown, keine die Kinder misshandelnde Maskenpflicht und die Schulen waren immer geöffnet. Schweden hat eine nachvollziehbare und seriöse Politik betrieben. Davon können die Menschen in Baden-Württemberg nur träumen.

Von den 1,8 Millionen Schülerinnen und Schülern in Schweden wurde auch so gut wie kein Kind krank. Nicht ein Lehrer und keine einzige Lehrerin starb an dem Grippevirus Corona. Dass Corona so etwas wie eine schwere Grippe ist, sagen Kritiker der Massenpanik seit März 2020 – doch sie werden bis heute als “Coronaleugner” diffamiert. Dabei stammt die Aussage, dass Corona nichts als eine “schwere Influenzawelle” ist, vom Robert Koch-Institut (RKI).

Des Lesens und kritisch Denkens kaum mächtig scheinen die Grünen Baden-Württemberg, vorneweg Winfried Kretschmann, die die verfassungsfeindliche Lockdownpolitik fortführen. Er nimmt auch an den vom Grundgesetz nicht vorgesehenen, ergo nicht verfassungskonformen Bund-Länder-Beratungen unter der Führerschaft von Merkel teil.

Da stellt sich die Frage: Ist nur die AfD eine Gefahr für die Demokratie und die Verfassung oder stellen nicht vielmehr alle aktuell regierenden Parteien eine solche Gefahr dar?

Wer Demokrat ist, kann jedenfalls folgende Parteien, die an der Bundesregierung sowie an Landesregierungen und somit am nicht evidenzbasierten Coronawahnsinn aktiv teilhaben, nicht wählen, da sie nicht auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen scheinen:

CDU/CSU (Coronagläubige)

SPD (Coronagläubige)

Grüne (Coronagläubige)

FDP (Coronagläubige)

Linke (Coronagläubige)

AfD (rechtsextrem).

Besonders deutlich zeigt sich das nicht-evidenzbasierte Raunen oder Geschwätz beim Philologenverband Baden-Württemberg:

Weitaus kritischer sieht der Philologenverband Baden-Württemberg den geplanten Öffnungsschritt für Fünft- und Sechstklässler. Es sei absehbar, dass wegen der Virusvariationen die Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen wieder schnell ansteigen würden, sagte der Landesvorsitzende Ralf Scholl am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. “Solange wir das nicht in den Griff kriegen, fliegt uns das um die Ohren, und wir gehen zu Ostern in einen noch härteren Lockdown, als wir ihn bisher hatten.” Der geplante Präsenzunterricht in der Unterstufe ab 15. März führe dazu, dass wieder zigtausende Schülerinnen und Schüler unterwegs seien.

Dieser Mann – Ralf Scholl – hat seit März 2020 nicht gelernt, dass Corona eine “Pandemie der Alten” ist und Kinder davon nicht betroffen sind. Er ignoriert diese Tatsache offenbar absichtlich. Er möchte Kinder weiter im psychischen Ausnahmezustand einsperren.

Diese Kinder werden dann in Jahren und Jahrzehnten auf unsere Gräber pissen – wenn denn die heutige Generation der Jugendlichen und Kinder überhaupt jemals wieder wird selbst denken können und nicht noch früher ihre totalitäre Fratze zeigen wird, als es aktuell alle Regierenden in diesem Land tun…

Die möglicherweise in einigen Jahren und Jahrzehnten kritisch, aufgeklärt und selbst Denkenden, die heute noch Kinder sind, könnten also sagen:

Wie konntet ihr es wagen, uns so dermaßen die Lust am Leben zu nehmen, uns so psychisch zu quälen, uns mit Tests in Todespanik zu versetzen, mit Masken uns die Luft zum Atmen und Späßle machen, flirten zu nehmen, uns jede Chance auf eine Public Health Perspektive zu versprerren, die die ganze Gesellschaft im Blick gehabt und nicht ein paar 86-jährige schwer Vorerkrankte oder 43-jährige Fettsüchtige, die eben auch bei einer schweren Influenzawelle gestorben wären, uns vorgezogen hätte? Wie konntet ihr dermaßen perfide und brutal sein?

In Texas gibt es noch Demokraten und – Menschen. Dort werden ab sofort alle Zwangsmaßnahmen, insbesondere die Maskenpflicht, ausgesetzt.

Die Worte und Begriffe Verhältnismäßigkeit, Rechtsstaatlichkeit, Würde, Kinderrechte, vorsätzliche Körperverletzung, Verfassungsbruch, Eigenverantwortung, Schutz der Schutzbedürftigen, Verantwortlichkeit, Fürsorgepflicht und Demokratie kennt der Philologenverband Baden-Württemberg nicht.

 

Aufrufe: 392

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén