Wissenschaft und Publizistik als Kritik

Schlagwort: Joe Biden

image_pdfimage_print

Hoffnung auf Rückkehr der Verhältnismäßigkeit: In Berlin, Regensburg, Bremen, Heilbronn stirbt so gut wie kein Mensch unter 60 an Corona – IFR 0,009 bis 0,04 Prozent

Von Dr. phil. Clemens Heni, 8. April 2021

Je länger, die Krise dauert, je deutlicher wird, was hier eigentlich passiert.

Entgegen jedem Pandemieplan, der in den letzten Jahrzehnten von “Expert*innen” erarbeitet worden war, inklusive der WHO, wurde im März 2020 fast die gesamte Welt wegen einem Virus, das aufgrund des sehr hohen durchschnittlichen Todesalters in China (Wuhan) als relativ harmlos für den Großteil der Bevölkerung bekannt war, das gesamte öffentliche Leben stillgestellt und das private Leben so unfassbar reguliert, wie es ohne Ausschalten der Grundrechte niemals möglich gewesen wäre. Doch wir hatten von heute auf morgen eine Volksgemeinschaft der Willigen, der Nicht-Selbst-Denkenden und der Gehorsamen. Diese Volksgemeinschaft besteht seit März 2020 – und jetzt haben wir bald Mai 2021 und es ist kein Ende in Sicht. Aber es gibt Hoffnung, ganz sicher und ganz stark – weiter unten!

Der öffentliche und der private Raum wurden von der Politik getötet. Der Sport, die Theater, die Bibliotheken waren die ersten Opfer, dann kamen alle Restaurants, Geschäfte, Schwimm- und Hallenbäder, Flughäfen, Häfen, einfach alles, anfangs wurde auch die Industrie nahezu komplett stillgelegt. Es wurde uns allen vorgeschrieben, wen wir wann wie treffen dürfen. Eine solche paternalistische Züchtigung gab es zu keinem Zeitpunkt in der DDR – aber in einer “Demokratie” wie der Bundersrepublik Deutschland. Bis heute hält dieser Wahnsinn, diese Mischung aus a-sozialer Distanz, Kontaktbegrenzung, Ausgangssperre und Zwangsvermummung an – und man sieht nur extrem wenige Politiker*innen, die nicht mit Begeisterung mitmachen beim Zerstören der Gesellschaft.

Nach über 12 Monaten Corona-Krise ist die Politik nicht einen Schritt weiter. Merkel und die Bundesregierung haben absichtlich kritische Stimmen wie von der Arbeitsgruppe um Prof. Matthias Schrappe ignoriert, ja sogar – in einer “Demokratie”! – versucht, diese Gruppe so einzuschüchtern, dass sie den Mund hält. Es hätte von Anfang an um den Schutz der wirklich Schutzbedürftigen gehen müssen. Das wurde absichtlich nicht gemacht.

Wir wissen jetzt auch ganz exakt, wie ungefährlich Corona für fast die gesamte Bevölkerung ist. Wer angesichts folgender repräsentativer Zahlen weiterhin fordert, alle Schulkinder, Lehrer*innen, Angestellten in jedwedem Berufszweig, ZWANGS zu testen, die oder der handelt offensiv kriminell, begeht vorsätzliche Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Nötigung und Jurist*innen werden noch weitere Straftatbestände finden.

Also: Während der ohnehin fanatische und nicht rationale R-Wert aktuell bei 0,61 liegt (also ein Mensch steckt 0,61 weitere Menschen an, also z.B. die Beine, den Po und die untere Bauchpartie ihrer Nachbarin oder ihres Nachbarn) und damit so niedrig ist wie zuletzt am 23. Juni 2020 mit 0,60, starben und sterben so gut wie keine jungen Menschen an Corona.

In den folgenden Stadtkreisen bzw. Stadtbezirken – die zufällig ausgewählt wurden, aber exemplarisch und durchaus repräsentativ für das ganze Land stehen mögen – gab es seit März 2020 bis zum 8. April 2021 exakt null Tote “an” oder “mit” Corona in der Altersgruppe

0 – 34 Jahren:

Berlin, Bezirk Tempelhof-Schöneberg (EW 341.772): 0

Regensburg (EW 153.094): 0

Bremen (EW 567.559): 0

Heilbronn (EW 126.592): 0

Die internationale Forschung wie die WHO oder einer der weltweit führenden Epidemiologen, Prof. John Ioannidis von der Stanford University, gehen aktuell von einer Sterblichkeit weltweit von 0,15 Prozent aus – das ist die relevante Infektionssterblichkeit, die sich ganz extrem von der Fallsterblichkeit unterscheidet. Wie jedenfalls jene wissen, die noch selbst denken wollen und das auch können, gibt es ca. 6 bis 10 Mal oder noch mehr “Fälle” als offiziell in der Tagesschau jeden Tag fälschlicherweise angegeben.

Während weltweit offiziell von ca. 133 Millionen Corona-“Fällen” ausgegangen wird, sind es de facto ca. 1,5 bis 2 Milliarden – so Ioannidis in seiner jüngsten Meta-Studie. Das macht aktuell weltweit eine Infektionssterblichkeit (IFR) von 0,15 Prozent für Covid-19 – de facto dürfte sie noch darunter liegen, da Ioannidis nur Studien ausgewertet hat, die Antikörper untersucht haben. Viele Millionen Menschen haben keine Antikörper entwickelt, obwohl sie Corona hatten, doch ihre T-Zellen Immunabwehr hat das Virus im oberen Rachenraum unschädlich gemacht – immun sind solche Menschen gleichwohl bzw. stark geschützt.

Wir können also vermutlich davon ausgehen, dass die offiziellen Zahlen für Deutschland von knapp 3 Millionen “Fällen” (also offiziell mit Corona “Infizierten”, wobei fast alle nicht infiziert waren, sondern nur positiv getestet, also weder krank noch für andere ansteckend und infektiös) mindestens um den Faktor 10 höher liegen.

Wenn man auch nur den Faktor 6 annimmt, also sechs Mal mehr “Fälle” – also Menschen, die nie krank wurden oder nichts davon merkten -, dann kommt man in diesen vier großen Land- bzw. Stadtkreisen auf folgende Sterblichkeit in der größten Gruppe der arbeitenden Bevölkerung der 34-59-jährigen:

Berlin, Bezirk Tempelhof-Schöneberg: 0,02 Prozent Infektionssterblichkeit (IFR)

Regensburg: 0,009 Prozent IFR

Bremen, 0,04 Prozent IFR

Heilbronn, 0,04 Prozent IFR

Natürlich wäre es naiv zu denken, dass jetzt Oberbürgermeister*innen oder Ministerpräsident*innen auf einmal anfangen würden, selbst zu denken. Sie lassen denken oder haken nicht nach und machen einfach alles mit, was die Bundesregierung und die größten Panikmacher von ARD und Spiegel bis Söder und Laschet aus Machtgeilheit und Sensationslüsternheit vorbeten.

Diese Zahlen sind für Jurist*innen gedacht, für jene Staatsanwält*innen und jene Richter*innen, die in egal wieviel Jahren über diese irrationale – nicht demokratisch legitimierte, nicht medizinisch abgesicherte, also nicht evidenzbasierte “Epidemie” von “nationaler Tragweite” – Politik und die entsprechenden Angeklagten, die Verantwortlichen, zu urteilen haben.

Nach über einem Jahr gibt es keine Ungewissheiten mehr, die es sogar Mitte März 2020 nicht gab. Selbst im März 2020 gab es nicht ein Anzeichen, dass die Sterblichkeit der Bevölkerung unter 60 Jahren über 0,04 Prozent liegen würde, was nicht schlimmer ist wie eine schwere Grippe.

Viel wichtiger aber noch als diese juristische Aufarbeitung ist die gesamtgesellschaftliche.

Die Linken und Grünen haben versagt wie nie zuvor, indem sie die internationale Solidarität, ja jegliche sozialpolitische und sonstige Solidarität schlichtweg ertränkt und eingesperrt haben. Ob Millionen von Menschen im Globalen Süden elendig krepieren ist der Linken aktuell völlig egal, Hauptsache man selbst fühlt sich – als jahrzehntelanger Kettenraucher und Konkret-Autor nicht ein paar Tage “schlapp”, weil man Corona bekommen hat.

Die Rechten haben versagt, weil sie sich großteils auf die erbärmlichsten Verschwörungswahnwichtel eingelassen haben, die eine böse Elite als Grund sehen und noch nicht mal erkennen, dass es Corona-Nachweise vor 2020 gibt, was schon beweist, dass es kein Spiel von Drosten mit seinen chinesischen Kumpels aus Wuhan ist. Andere Rechte oder Liberal-Konservative fantasieren immer und wirklich immer wieder, dass 2015 und das Nicht-Abweisen von Hunderttausenden Bürgerkriegsflüchtlingen (!) so schlimm gewesen sei wie das Schließen aller Restaurants und Geschäfte, ja das Aussetzen fast aller Grundrechte in der Corona-Krise. Die gleichen Trottel „Besorgten“ bringen dann noch die Klimakrise mit ins Spiel und sehen auch hier das gleiche Muster. Diese Liberal-Konservativen haben nicht gelernt, dass Corona absolut einzigartig ist, was die irrationale Reaktion der Politik, der Medien und der Gesellschaft bedeutet. Nie zuvor wurden alle Hotels, Cafés und Veranstaltungsorte geschlossen, nie zuvor. 2015 ist jedoch eine gekonnte dog whistle für Neonazis.

Die Liberalen haben versagt, weil sie die Grundrechte als weniger wichtig erachten, als das opportunistische Schielen nach der nächsten Regierungsbeteiligung.

Was bleibt ist die Hoffnung, die bereits Wirklichkeit ist: Amerika. Demokratietheoretisch und die demokratische Praxis betreffend zeigt kein Land außer Schwedern so stark und nachdrücklich, wie man rational, verhältnismäßig und eben der Gesamtheit der Bevölkerung gerecht wird, wie weite Teile Amerikas, vorneweg Florida, aber jetzt auch Texas, Georgia, von Anfang an South Dakota und Dutzende weitere Staaten, die keine Maskenpflicht je hatten oder nicht mehr haben (Florida seit September 2020).

Amerika zeigt, dass es in weiten Teilen zwar gespalten ist, aber im Kern jetzt sogar einer Meinung sein wird: Joe Biden, der US-Präsident, hat jetzt bekannt gegeben, dass es in den USA niemals einen Impfausweis oder Impfpass wegen so etwas wie Corona geben wird. So ein Ausweis wird niemals an einem Hafen oder einem Flughafen und einer Grenze oder sonst einem staatlichen Gebäude in den USA verlangt oder akzeptiert werden. Florida und DeSantis haben damit auch klar gemacht, dass kein Privatunternehmer, kein Hotel und kein Geschäft jemals Menschen unterschiedlich behandeln dürfen, die geimpft sind oder nicht geimpft sind.

Damit werden auch die europäischen Pläne für so eine antidemokratische, ja totalitäre, bioplitische Überwachungsmaßnahme nie gekannten Ausmaßes, Makulatur sein.

Die wirkliche Gehirnwäsche jedoch, die von den Mainstreammedien und der Politik seit März 2020 betrieben wird, die hat Dutzende Millionen Menschen völlig verunsichert und innerlich an den Rande des Zusammenbruchs gebracht. Diese Menschen werden niemals von Merkel oder Söder gesagt bekommen, dass die Wahrscheinlichkeit für jene, die mit Corona in Berührung kommen und die unter 60 Jahre alt sind – also auch fast alle Lehrer*innen -, zwischen 0,009 und 0,04 Prozent liegt.

Die Hoffnung besteht darin, dass diese wirklich extrem niedrigen Zahlen der Realität entsprechen und immer mehr Menschen diese Zahlen auf anderen Kanälen sehr wohl zu Gesicht bekommen und sie ja in ihrem Alltag widergespiegelt sehen: Unter 60 stirbt so gut wie kein Mensch an Corona.

Daher: Ende des Lockdowns sofort. Ende des Maskenwahnsinns sofort. Ende des Impfwahnsinns für Menschen unter 60 sofort. Schutz den wirklich Schutzbedürftigen und eine Rückkehr zur Rationalität und zu den Grundrechten, die niemals – auch nicht bei einer IFR von 13 oder 17 – hätten ausgesetzt werden dürfen.

Gerade in einer angeblichen Mega-Krise braucht es viele verschiedene Perspektiven, viele Meinungen und wirkliche Fakten statt Hypothesen (die fünfte Welle kommt am 2. Januar 2022, sagt Klabauterbach).

Es hätte die Theater gebraucht, jedenfalls jene Theater, wo es rationale Schauspieler*innen und Intendant*innen oder Sänger*innen gibt, Veranstaltungen, wo mit internationalen Gästen diskutiert hätte werden können über Corona. Man hätte mit Prof. Martin Kulldorff aus Harvard, der das Gesundheitsamt von New York City in Fragen von Epidemien (wie auch Salmonellen) berät, diskutieren können. Er hat z.B. im Frühjahr 2020 drei Artikel in den größten schwedischen Tageszeitungen über eine rationale Einschätzung der Ungefährlichkeit von Corona für die Menschen publizieren können – während die drei Artikel in den USA und England abgelehnt worden waren.

Doch mittlerweile merkt selbst das Weiße Haus unter dem Demokraten Biden, dass an Ron DeSantis (Republikaner) keiner vorbei kommt. Zu offensichtlich ist dessen rationale Politik des gezielten Schutzes der Alten – bei einer demokratischen Öffnung der Gesellschaft für alle anderen Menschen, wie es einer Demokratie und einem Public Health-Ansatz entspricht. Arbeitslosigkeit führt auch zu früherem Tod, das ist sozialwissenschaftlich ein Allgemeinplatz. Und Florida hat eine viel geringere Arbeitslosenquote wie die Lockdownstaaten Kalifornien oder New York, von Europa nicht zu schweigen.

Es gibt also Hoffnung – endlich wieder aus den USA.

 

Aufrufe: 594

How irrational will Biden’s Corona policies be?

The Times of Israel (Blogs) | Nov. 11, 2020 |

 

The incredibly egotistic Corona politics of the Western world is killing people and does not save a single 84-year-old person in a nursing home. Ever since March 2020, politicians keep on destroying our democracies by pretending to be able to stop an acute respiratory virus. That is, from an epidemiological point of view, unscholarly in nature, as far as I understand research in that field. I dealt with the Great Barrington Declaration in my last piece a few days ago.

Let’s listen to Professor Sunetra Gupta from Oxford:

Sunetra Gupta, professor of theoretical epidemiology in the Department of Zoology at the University of Oxford, told The Australian our government’s “self-congratulatory” approach is misguided and will have negative long-term consequences for the nation.

She said if we let the virus – which 80 to 90 per cent of the population will only get asymptomatically – spread naturally, with strong protections for those most vulnerable, it would protect all Australians from future viral threats and save our economy.

The cynicism of our world today goes like this: “You shall not die from Covid – if you die of isolation, despair, hunger or other serious diseases, that does not matter at all. You shall not die from Covid, that is what our life is all about in the future.”

We know that the infection fatality rate (IFR) of Covid-19 is 0.23 percent at the maximum. This is the number the World Health Organization (WHO) is spreading via a bulletin of Professor John P.A. Ioannidis, who analyzed over 60 studies worldwide about the IFR of Corona. What most people still do not understand, and the media refuses to tell them: America has not a small number of 9.9 million Corona cases, as all media outlets and politicians pretend.

The US is more likely to have some 103 million Corona cases right now! Why and what does that mean? First of all, that is good news, not panic-driven maniac like mainstream prefers. Secondly, some 103 million Corona cases might be the correct number which translates into the 238.000 deaths attributed to Corona in 2020 so far in the US, based on an IFR of 0.23 percent. The WHO most recently proclaimed that we have some 750 million Corona cases worldwide – and not the official number of some 51 million as of Nov. 10, 2020. In the WHO bulletin, Ioannidis speaks about more than half a billion Corona cases, as of mid September 2020:

Acknowledging these limitations, based on the currently available data, one may project that over half a billion people have been infected as of 12 September, 2020, far more than the approximately 29 million documented laboratory-confirmed cases. Most locations probably have an infection fatality rate less than 0.20% and with appropriate, precise non-pharmacological measures that selectively try to protect high-risk vulnerable populations and settings, the infection fatality rate may be brought even lower.

You see the difference? Some official 50 million people compared to over 500 million people, who are Corona cases – almost all of them with no knowledge about it, as the infection did not make them sick, no symptoms, nothing. Read: most people worldwide have asymptomatic Corona cases and are not counted in the official numbers. Why is the mainstream media still so unprofessional and unscholarly in nature and ignores these facts?

We must fear, though, that the too-old-for-President Joe Biden will push the US into even more panic. He wants a nation-wide mandatory mask-wearing, despite not a single scholarly study before 2020 that could show that masks in public work. The latter is the result of an article in a mainstream medical journal by Professor Ines Kappstein from Germany, an expert in hospital hygiene. It was published on August 18, 2020 (online, as well as printed) about the uselessness of the ordinary face-mask. She comes to the conclusion, that there is no scholarly evidence that masks in public work. Worse: they may rather make people sick and do not prevent them from receiving the virus either, according to Kappstein. What masks do, however, is to destroy our Western democracies from inside. They destroy the very nature of human beings – smiling, interacting via the face in the first place. If we keep on pretending that Corona is a threat to the entire society, we ignore scholarship on the fatality rate and we destroy our entire culture, economy, and social life.

Then, look at a paper in the British Telegraph by Israeli and American scholars, who emphasize the T-cell cross-immunity of most people on earth – otherwise, the death toll would be much higher. Lockdowns, though, are a disaster:

Any rational government shoul durgently invest effort in conducting surveys of cross immunityand other types of preexisting cellular immunity, which cost next-to-nothing compared to the funds spent on PCR testing, contacttracing, and of course, lockdowns.In short, it is extremely likely that most of us are at least partially immune to Covid-19. Let’s accept this fact and try to quantify it.Continued self-destruction is a bad alternative.

We need to protect the most vulnerable and to restart living normal lives. Corona will be with us like Influenza for the years to come and that is no catastrophe at all. The authoritarian behavior of our governments, the panic-driven media and people, who defame all critics of the irrational Corona policies for being neo-Nazis and conspiracy-driven maniacs (many are, but not all!), is a catastrophe for our democracy, though. Spread the positive word: We can live with Corona as we can live with many other viruses. Hope is in the air.

I doubt, though, that Joe Biden has good scholarly advice, when it comes to Corona – compared to the Governor of Florida, Ron DeSantis, for example. His and his allies or expert’s propaganda in recent months and his obsessive mask-wearing indicate that he is out of touch with the most updated research in epidemiology, virology, immunology and – most importantly – public health and the social sciences, let alone the humanities. From the very beginning, Biden said, “follow the experts”, while ignoring many of them, like star epidemiologist John Ioannidis, who warned as early as March 2020 about a fiasco in the making.

Never has there been such an anti-intellectual climate in all our western countries. Philosophy and the understanding of risks have been treated like useless parts of the ivory tower. Unscholarly testing via PCR – a test never developed for diagnosis by Nobel Prize Laureat Kary Mullis (1944-2019)* – and 24/7 panic statements from Fauci, Biden or CNN are not helpful. According to a response by the German state of Berlin to an inquiry, PCR tests are not able to trace augmentable portions of the virus. Most recently, the football team of Salzburg in Austria has been tested for Covid, and the results changed from negative to positive, and then to negative again for the very same players in a few days – and in the very same laboratory. This is just the latest inaccuracy based on these PCR tests.

We need an approach that is not cynically saying that all kinds of death of young and not so old people (under 70) are OK – like hunger, suicide due to economic or cultural and social despair – as long as these people do not die of Covid. That must stop. Period.

Trump was a shame for America, will Biden be better? I fear, when it comes to Corona, Biden will also become a failure for America and the Western world. Contrary to most European countries, though, at this point, Biden seems to be against another lockdown – at least, he insinuated like this before he was elected. NOW, though, he seems to be open for any kind of devastating lockdown, again, as FoxNews reports Nov 11, 2020. This report includes statements from well-known feminist Naomi Wolf, who voted for Biden and now says that she would never have voted for him in the first place if he had said during the campaign, that lockdowns are a great option for him.

But mandatory masks might just be another lockdown for many people as well, as a 24/7 masked society in public is no longer a society – protecting the vulnerable would be much more important a thing to do, without fueling panic among the entire nation. Perhaps Ron DeSantis can explain to Biden, how to scholarly analyze Corona in a calm and serious manner, like he did in his legendary press conference on Sept. 25, 2020, when Florida’s Governor lifted most Corona restrictions in his state.

About the Author
Dr Clemens Heni is director of The Berlin International Center for the Study of Antisemitism (BICSA)
  • You see the very unscholarly nature of our press – here: Reuters – who deny that Mullis said that any PCR test was not developed for diagnosis, while they very well understand, that PCR tests cannot say at all if a person is infectious – and that is the only reasons why we are tested in the first place!! Reuters claims: “It is important to note that detecting viral material by PCR does not indicate that the virus is fully intact and infectious, i.e. able to cause infection in other people. The isolation of infectious virus from positive individuals requires virus culture methods. These methods can only be conducted in laboratories with specialist containment facilities and are time consuming and complex.”
  • In this video, Mullis explains, that one can decode any kind of molecule, if you use many cycles. He also says, that a positive PCR test does not at all indicate that someone is sick – or infectious. Reuters does not even analzye how unscholarly any Ct-value above 30 is, based on serious scholarship in molecular biology. Only less than 30 cycles (Ct-values) may indicate that a person indeed may be infectious, but most laboratieres in the US use way over 30 cycles, up to 40 cycles, as the New York Times reported months ago: “In three sets of testing data that include cycle thresholds, compiled by officials in Massachusetts, New York and Nevada, up to 90 percent of people testing positive carried barely any virus, a review by The Times found. On Thursday, the United States recorded 45,604 new coronavirus cases, according to a database maintained by The Times. If the rates of contagiousness in Massachusetts and New York were to apply nationwide, then perhaps only 4,500 of those people may actually need to isolate and submit to contact tracing. One solution would be to adjust the cycle threshold used now to decide that a patient is infected. Most tests set the limit at 40, a few at 37. This means that you are positive for the coronavirus if the test process required up to 40 cycles, or 37, to detect the virus.” The Reuters fact-checkers fail and do not indicated how poorly PCR test work in reality.

 

Related Topics

 

Aufrufe: 182

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén