Von Dr. phil. Clemens Heni, 18. Dezember 2021

Wir wissen, dass es in totalitären Regimen nicht um Fakten oder die Wahrheit, sondern um die nackte Gewalt geht. Diese nackte Gewalt ist im totalitären Coronaland BRD natürlich vermummt und verschleiert. Niemand wird hier einfach so erschossen oder zu Tode geprügelt, weil er oder sie nicht geimpft ist oder eine andere Meinung hat. Das geht raffinierter: Menschen werden selektiert nach geimpft und nicht-geimpft. Wer nicht geimpft ist, wird als quasi Nicht-Mehr-Mensch angesehen von der Elite – nicht unbedingt vom gemeinen Volk, aber von den Brutalos, den Oberstudienräten, den Ministerpräsident*innen, dem Bundeskanzler und den Mainstreammedien sowie einer Vielzahl von Restaurantbetreiber*innen, also dem Pöbel, der Menschen selektiert. Hätte ein Restaurantbetreiber Anstand und Würde, würde er oder sie lieber bankrott gehen, als Menschen dazu zu zwingen, ihren Impfstatus – private Informationen – zeigen zu müssen. Es gibt ein oder zwei solche seriösen Restaurantbetreiber*innen, so wie es auch seriöse Ärztinnen und Ärzte gibt, die nicht mehr mitmachen. Aber sie sind die großen Ausnahmen.

Man kann Lügen verbreiten wie der Hamburger Regierungschef Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, der im November 2021 daher redete, dass 90 Prozent der “Fälle” Ungeimpfte seien. Eine Lüge, wie jetzt der WELT Reporter Tim Röhn aufdeckt:

Die Zahlen der Kalenderwoche 45, über die Tschentscher sagte, in 90 Prozent der Fälle seien Ungeimpfte infiziert. Tatsächlich war in 63,2 Prozent der Fälle der Impfstatus unbekannt. 22,5 Prozent waren Geimpfte. Und jene, von denen man mit Sicherheit sagen konnten, dass sie ungeimpft waren? 14,3 Prozent.

(…)

In Hamburg selbst sagte Kubickis Parteikollegin Treuenfels-Frowein am Freitagmorgen, sie sei ob des Vorgehens des Senats entsetzt: “Ich halte dieses Vorgehen für unverantwortlich”, so die FDP-Politikerin gegenüber WELT AM SONNTAG. “Wer auf der Grundlage falscher Zahlen unter anderem Grundrechtseingriffe vornimmt, darf sich nicht wundern, wenn deren Akzeptanz bei den Hamburgern rapide abnimmt.”

Unten: was geht im Kopf dieser Glatze vor sich? Mathematik? Lüge? Volksverhetzung, intentionale?

Und das gleiche passiert jetzt zum Beispiel bei der irrationalen Einstufung von Ländern als “Risikoländer”, zuletzt Frankreich und Dänemark. Bis auf Luxemburg ist jedes Nachbarland Deutschlands jetzt ein “Risikoland”, was mega lachhaft ist. Warum ist das lachhaft? Weil Deutschland das größte Risiko ist, nicht nur für seine Gefangenen (alt-deutsch “Bewohner*innen”), sondern für Europa und die Welt. Der politische Diskurs ist so dermaßen irrational, fanatisch und medizinisch nicht evidenzbasiert, dass man Angst bekommt – wie groß muss eine Lüge sein, damit sie noch Konsequenzen wie einen Rücktritt zur Folge hat?

Nehmen wir das Plastikwort Inzidenz. Die sollte ja angeblich durch die Hospitalisierungsrate abgelöst oder ergänzt werden. Da jedoch die Hospitalisierungsrate so dermaßen niedrig ist, verglichen mit 2020, einem Jahr, wo die Krankenhäuser massivst unter einem Schwund von Patient*innen litten, wir also eine historische Unterbelegung der Krankenhäuser hatten, sieht jeder, dass wir keine Krise haben:

Eine Auswertung der Krankenhausdaten zeigt, dass die Fallzahlen im Jahr 2020 um 13 Prozent gesunken sind. Dabei sind die Rückgänge umso ausgeprägter, je weniger dringend eine Behandlung gewesen wäre. Deutliche Unterschiede gibt es auch zwischen den verschiedenen Bettengrößenklassen.

Während wir also 2020 eine “historisch niedrige Bettenauslastung” in Deutschland hatten, lag am 18. Dezember 2020 die Anzahl der hospitalisierten Covid-19 Fälle – egal, ob “mit” oder “wegen” Corona – bei 14,7 pro 100.000 Einwohner*innen, ein Jahr später liegt sie bei 5,0.

Deutschland steht im Vergleich mit den meisten Ländern der ganzen Welt aktuell äußerst schlecht da – und das liegt am extrem aggressiven Diskurs in diesem Land, an den extrem restriktiven, nein: totalitären “Maßnahmen” im ganzen Jahr 2021, die jene von 2020 noch unendlich toppten, da wir jetzt die Impf-Apartheid haben. Wie sieht es denn im Vergleich zum Dezember 2020 mit den Todesfällen aus? Amerika hat nur 46 Prozent so viele oder wenige Tote wie im Dezember 2020 (3,78 pro 1000 EW in 2021, 2020: 8,12), Belgien auch nur 46 Prozent so viele wie 2020, Luxemburg nur 16 Prozent, Frankreich 34 Prozent, UK 28 Prozent und Schweden hat sogar nur noch 4 (vier) Prozent so viele Tote an oder mit Corona wie Mitte Dezember 2020. Deutschland aber hat 78 Prozent so viele Tote an oder mit Corona wie vor einem Jahr.

Wieso hat wohl Dänemark eine so hohe “Inzidenz” von 1304 verglichen mit der in Deutschland von 509 Mitte Dezember? Wieso hat Dänemark 2,5 Mal mehr “Fälle”? Weil es fast 12 Mal so viele Tests macht wie Deutschland! Die Dänen sind offenkundig weltweit die größten Fanatiker, was Tests auf SARS-CoV-2 betrifft. Während in Deutschland schon wie verrückt, sinn- und anlasslos massengetestet wird, liegt die Anzahl der Tests in Ger bei 2,93 pro 1000 Menschen. In Dänemark werden aber 34,3 Menschen pro 1000 Bewohner*innen auf dieses für doch fast alle harmlose Virus getestet. Das ist irrationale Weltspitze.

In UK werden 17,06 pro 100.000 getestet, in Frankreich 11,82, Belgien 7,68, Schweden 4,86, USA 4,17, Deutschland 2,93 und Indien, das offenbar am klarsten denken kann und weiß, wen man testet – Menschen mit Symptomen z.B.! -, testet nur 0,8 Menschen pro 1000 und hat eine ganz enorm viel niedrigere Todesrate als fast ganz Europa:

Deutschland hat am 16.12.2021 dreimal mehr Tote an oder mit Covid-19 als Dänemark (5,09 zu 1,65 pro 100.000 Ew.) – doch Dänemark wird als “Risikogebiet” bezeichnet, weil sie 12 Mal mehr testen und deshalb – das versteht sogar der Allerdümmste, möchte man meinen, ist aber nicht so – mehr Fälle hat. Doch Dänemark hat nur 2,5 Mal mehr Fälle als die  Germanen, trotz den 12 Mal so hohen Testzahlen, also prozentual viel weniger Fälle als Deutschland.

Es wäre eine Frage an Skandinavist*innen, warum Dänemark so eine Angst und Panik zu haben scheint und obsessiv die Menschen auf ein Virus testet, das doch für fast alle harmlos ist. Da Dänemark mit Abstand weltweit am meisten testet, ist das eine relevante Forschungsfrage. Dänemark hat in der ganzen Pandemie bislang sehr wenige Tote an oder doch nur mit Covid-19, etwas über 500 pro 1 Mio. Das ist so wenig wie z.B. der karibische Inselstaat Saint Kitts und Nevis oder wie Indonesien:

Vergleich: Italien hat 2245 Tote an oder mit Corona pro 1 Mio. Ew, die USA 2476, Schweden 1491, Deutschland 1290, Indien 341, Benin 13 und Nigeria 14. Corona ist keine weltweite Pandemie. Ein Großteil der Weltbevölkerung braucht gar keine Impfung – nur totalitäre Weltgeblückungsmonster wollen die ganze Welt zwangsimpfen.

Soviel heute zu “Zahlen”. Der nächste Text wird geisteswissenschaftlich wieder anspruchsvoller!

Es gibt vermutlich kein Land der Welt, das einen so aggressiven Corona-Diskurs führt wie Deutschland oder Österreich. Und es ist kein Zufall, dass Deutschland der Nachfolgestaat des Nationalsozialismus ist. Die politische Kultur und Mentalität der Deutschen basiert auf tief sedimentierten Ideologemen und Verhaltensmustern. Und das wird uns dann tatsächlich zu dem Fall “DT” und einem faszinierenden Text aus dem Jahr 1940  führen – inklusive der Bonus-Fragestellung: wer war antideutscher, Goethe oder Nietzsche? – und wer weiß oder ahnt, wer mit “DT” gemeint ist, bekommt einen extra Schokonikolaus zum vierten Advent. Versprochen.

Aufrufe: 473