Clemens Heni

Wissenschaft und Publizistik als Kritik

Schlagwort: Boris Johnson

image_pdfimage_print

Die größte Hoffnung in Europa kommt jetzt aus England – Sweet Caroline, Fußball und “Freedom Day” oder was heißt “new normal”?

Von Dr. phil. Clemens Heni, 8. Juli 2021

Es war gestern ein berauschendes Fest in London. Die three lions gewannen nach Verlängerung 2:1 gegen tapfer kämpfende, aber spielerisch doch eindeutig unterlegene Dänen. Am Ende sangen die Spieler, die Moderatoren und 60.000 Fans im Wembley-Stadion “Sweet Caroline”, den legendären Song von Neil Diamond von 1969. Man muss es wenigstens live im englischen TV erlebt haben, was da für eine Spannung abfiel, wie unglaublich begeistert und glücklich diese Menschen waren. Ich hatte das Glück, über den TV-Sender itv online das Spiel Dank meiner Geisteridentität im Internet zu verfolgen – und das ZDF zu verhindern, das jeden Spaß genommen hätte.

Die vier englischen Moderatoren waren nicht nur eloquent, professionell, sondern auch emotional. Nur einer der vier war damals schon dabei – als Dreijähriger, 1966, als England das letzte Mal in einem Finale stand. Man könnte auch sagen, bislang hat England Hundert Prozent seiner Finaleinsätze gewonnen.

Jetzt geht es gegen Insigne, Immobile und vor allem den alten, sehr sympathischen Abwehrspieler und Innenverteidiger Giorgio Chiellini (bald 37). Er wird es aber wohl kaum mit dem blitzschnellen Flitzer und Dribbler Raheem Sterling aufnehmen können, der nur wieder den direkten Zug zum Tor mit mehr Treffsicherheit braucht. Kane und Maguire, beide neun Jahre jünger als Chiellini und durchsetzungsfähige Kopfballspieler, wirkten zum wiederholten Male konzentriert, mit Übersicht agierend, nicht hektisch, aber emotional und fokussiert. Und Jordan Pickford, der Torhüter der Engländer, ist für jede Slapstick-Einlage gut … Die Dänen haben das bislang einzige und somit auch schönste Freistoßtor der Euro 2020 geschossen und nach den dramatischen Ereignissen des ersten Spiels um Christian Eriksen und dem zweiten Spiel, das auch verloren ging, sich unglaublich aufgerappelt und nicht nur den Fans in Kopenhagen viel Freude bereitet.

Die Bilder von gestern aus England sind jedenfalls berauschend – und nehmen das maskenfreie und distanzfreie Leben ab dem 19. Juli 2021, dem wirklichen “Freedom Day” – ganz egal, ob die Inzidenz dann bei 500 liegt oder bei 3 – vorweg:

England hat aktuell eine irrationale 7-Tages-Inzidenz von 267 – die Germanen nur eine von 5,2. Doch in England sterben im Schnitt 27 Menschen am Tag “an” oder doch nur “mit” Corona, während in Deutschland weiterhin, wie seit vielen Monaten, mehr Menschen sterben als in UK (logisch an die Bevölkerungsgröße angepasst, also die Zahlen aus UK mit 1,2 multipliziert), aktuell 29.

Und deshalb machen sich Kretschmann, Merkel und Söder in die Hose, wenn sie über 60.000 halbnackte – also ohne Maske bekleidete Menschen in London im Stadion und Hunderttausende auf den Straßen des Landes sehen. Merkel hatte ja in Herrenmenschenunmanier Boris Johnson angemahnt, dass es nicht gut sei, jetzt so viele Menschen ins Stadion zu lassen. Bekanntlich ergreifen die Deutschen drakonische Maßnahmen, wenn sie es denn wollen. UK ist ein “Risikogebiet”, da die Inzidenz über 50 liegt. Diese Zahl ist völlig willkürlich, ja, Sie ahnen es, schwachsinnig, dumm, perfide und totalitär. England hat 267,1 und Germanien 5,2. Sprich: England und UK haben über 51 Mal mehr “Fälle”, aber weniger Tote wegen oder mit Corona. Das zeigt den ganzen Irrsinn der anlasslosen Massentesterei wie nichts sonst. England macht auch mehr Tests pro Tag (1,2 Mio) als Deutschland in einer Woche (700.000).

Doch der Testirrsinn klappt in England nicht mehr. Die Leute haben keine Panik, sie wollen endlich wieder leben – und sie tun es.

Gestern wurde auf den Straßen Englands und im Wembley-Stadion die Corona-Krise de facto beendet. Es gab keine Masken, es gab keine Abstände, es gab Ausgelassenheit, für Millionen von Menschen eine nie gekannte Fußball-Euphorie und eine Unbeschwertheit, die sich England auch Dank der vielen Massenproteste in den letzten Monaten hart erkämpft hat.

Boris Johnson war mit seiner Frau und seinem Trikot mit der “Nr. 10 Boris” im Stadion, neben Prinzen (aus England) und Prinzessinnen (aus Dänemark) sowie natürlich neben David Beckham.

Das ist der Unterschied zwischen Johnson, der doch den ganzen Corona-Irrsinn auch mitgemacht hat wie alle, und Merkel. Er hat offenbar irgendwie doch verstanden, zumindest in Ansätzen, dass es eine völlige Entkopplung von “Zahlen”, also positiven Tests, und Toten bzw. Hospitalisierungen gibt. Ja, viel mehr noch: Er hat erkannt oder tut zumindest für ein paar Tage so, dass es eine Gesellschaft mit Restriktionen auf die Dauer nicht geben kann.

Das haben auch die Holländer erkannt, die als fast einziges mir bekanntes Land in Westeuropa die Maskenpflicht in Geschäften und überall (bis auf Züge und Flugzeuge) aufgehoben haben. Dazu hat Holland eine rationalere Einschätzung, WER sich überhaupt je testen lassen sollte:

Why is testing important?

It is important for people to get tested if they have symptoms.

Damit spricht sich die Regierung der Niederlande gegen das anlasslose Massentesten aus.

Nur Menschen, die sich krank fühlen und klare Symptome für eine Atemwegserkrankung haben, können sich testen lassen. Wenn das von Anfang an auf der Welt so gehandhabt worden wäre – hätte es niemals eine Coronakrise gegeben.

Also feiern wir mit den Engländern und ich kann Ihnen nur raten, schauen Sie englisches Fernsehen, itv bringt das Spiel am Sonntag – das lohnt sich. Es gibt ein Fußballleben ohne ARD und ZDF, DAZN oder Magenta, ohne Deutsche und dafür mit echten Fußballexperten und englischen Fußballfans und es ist wunderbar.

“New normal” heißt: Fußball ist, wenn 22 Spieler 90 Minuten einem Ball hinterherrennen und am Ende – Deutschland nicht gewinnt, sondern die Lebensfreude oder England.

Football is coming home!!

Kane hat jetzt so viele Tore wie Gary Lineker bei Turnieren:

2018 deutete sich das new normal im Fußball schon an, wir erinnern uns an das wunderschöne Spiel von Südkorea:

Gary Lineker betont auch, dass die englischen Fans bitte bei der italienischen Hymne nicht dümmlich pfeifen sollen, weil dies eine der schönsten Hymnen überhaupt sei – und man sie sich anhören solle. Italia!

Und alsbald gibts dann noch das Neueste vom “Untier”, versprochen…

Bis dahin feiern wir und freuen wir uns auf das größte Finale aller Welt- und Europameisterschaften (von der Copa America zu schweigen) seit 1966.

 

Aufrufe: 158

England hat viel weniger C-Tote, spielt besseren Fußball, trägt keine Maske mehr und ist lustiger – Aber deutsche Herrenmenschen wollen England die Welt erklären

Von Dr. phil. Clemens Heni, 6. Juli 2021

Es gibt aktuell keine peinlicheren Menschen als Angela Merkel und Vertreter*innen der Antifa. Beide wollen imperialistisch die ganze Welt impfen

– “Wir impfen euch alle” war ein Slogan auf einer Berliner Antifa-Kundgebung, Merkel hat die imperialistische Drohung, die ganze Welt zu impfen, zuletzt im Deutschen Bundestag wiederholt –

, und ignorieren, dass England seit März 2021 durchgängig deutlich weniger Tote “an” oder doch nur “mit” Corona hat und beide, Merkel und die Antifa kriegen Herzattacken, weil England die Maske abschafft und morgen vor 60.000 Fans gegen Dänemark um den Einzug ins Finale der Euro 2020 kämpfen wird. Schon heute spielen vor 60.000 Fans in Wembley Spanien und Italien im ersten Halbfinale, auch hier erwartet Merkel viele Tote auf den Rängen.

Dass Merkel Johnsons selbstironische Pointe

“In the course of that time some things have changed beyond recognition but for much of your tenure it was certainly a tradition, Angela, for England to lose to Germany in international football tournaments.

“I’m obviously grateful to you for breaking with that tradition, just for once.”

nicht erwidern konnte, sondern dumpf-deutsch meinte, das sei “nicht freiwillig” passiert mit der Niederlage der deutschen Elf, zeigt die ganze deutsche Erbärmlichkeit.

Es ist ohnehin unwahrscheinlich, dass Engländer freiwillig nach Deutschland reisen, gerade jetzt, aber wenn sie es tun wollen, dann “dürfen” sie das wieder – so jubelt das ZDF -, aber nur, wenn sie sofort nach der Einreise 10 Tage ins Gefängnis gehen (Quarantäne). Das liegt daran, dass Deutsche es nie verzeihen, wenn England im Fußball gewinnt. DAS ist die Begründung. Denn England hat darüber hinaus nicht nur die um Welten besseren Fußballer, sondern auch viel weniger Tote “an” oder “mit” Corona als Deutschland. Am 19. April 2021 gab es fast achtmal weniger C-Tote in UK als in Germanien (25, hochgerechnet auf GER 30, hier 237), am 2. Mai war die Differenz noch größer: 12 Mal mehr C-Tote bei den Herrenmenschen (227) als im Vereinigten Königreich (15) im 7-Tagesschnitt. Am 4. Juni das gleiche Bild, 12 Mal weniger Tote in UK als in GER. Und aktuell – wir haben Sommer, daher weniger Tote – am 5. Juli 21, 1,6 Mal mehr Tote in Deutschland als in UK – daher ja das Gefängnis, daher die Herrenmenschenattitüde der Kanzlerin, nur sie weiß, wie viele Menschen in ein Stadion aktuell gehen dürfen und dass die Maske notwendig sei. Nie im Leben würde Merkel rational hinterfragen, warum seit Monaten England viel viel weniger C-Tote hat als die Herrenmenschen aus Berlin. Und schon die Toten “an” oder “mit” Corona in Deutschland – aktuell eine extrem geringe Zahl – waren fast ausnahmslos Menschen, die ohnehin gestorben wären.

Es gab in England bzw. UK bis heute die völlig absurde Zahl von über 209 Millionen Tests auf ein Virus, das für fast keinen Menschen schädlich ist. In Deutschland sind es bislang gut 64 Millionen Test, auch das eine aberwitzig absurde Zahl. Welcher Hirnlose oder Hirnverbrannte lässt sich testen, wenn er oder sie nicht krank ist? Ja, wer geht zum Arzt, wenn er Grippe hat, die aber nicht so schlimm ist, dass man nicht durch Auskurieren das hinbekäme? WER sind diese Wahnsinnigen, die sich testen lassen?

Daher sind die “Zahlen” der positiv Getesten aktuell in England bei 25.167 und in Germanien bei 576 – aber es gibt eben viel weniger tatsächlich Kranke in England und UK verglichen mit Deutschland, und das durchgängig seit März 2021. Gäbe es noch seriösen Journalismus bei der ARD oder dem ZDF würde das herausgestellt.

Ins Gefängnis müssten Typen wie Merkel, nicht nur wegen ihren unsagbar ironiefreien Diktion, sondern auch – immanent den Zeugen Coronas folgend – weil Deutschland viel mehr Tote “an” oder “mit” diesem Virus hat, ein Virus, das nichts als eine “Epidemie der Alten” ist in einigen Ländern.

Schauen Sie sich die Lebenserwartung in weiten Teilen Afrikas und Asiens an (häufig so um die 60 Jahre), vergleichen das mit dem durchschnittlichen Todesalter in Europa, Nordamerika und Südamerika (zwischen 78 und 84 Jahren) und Sie werden feststellen, dass das Alter offenkundig die zentrale Rolle spielt bei diesem Virus, neben Faktoren wie Fettleibigkeit (asymptomatische Anorexie, siehe Altmaier und Braun), Vitamin D-Mangel und einem geschwächten Immunsystem.

Es gibt Hoffnung: Sie heißt jetzt Wembley, England und UK – die Maskenpflicht und das a-soziale Abstandhalten werden am 19. Juli 2021 definitiv fallen, egal ob die lächerliche und irrationale Inzidenz dann bei 569 liegt oder bei 2.

Die Hoffnung heißt jetzt eher Holland denn Schweden, denn nach Holland kann man ohne Test und sonstige totalitären Schikanen ein- und ausreisen, und maskenfrei ist das Leben in Holland wie in Schweden.

Genießen wir die maskenfreien Menschen heute, morgen und am Sonntag in London im Wembley-Stadion, genießen Mehle, Morata, Insigne – der mit 1,63 noch zwei Zentimeter kleiner und selbstredend nicht so genial ist wie der legendäre Diego Maradona, aber als kleiner Mensch trotzdem keinen Napoleonkomplex aufzuweisen scheint, was ihn wohltuend von nicht wenigen deutschen männlichen Komplexlern unterscheidet -, Kane und Sterling, ja fahren wir noch schnell von Papenburg nach Winschoten in Holland maskenfrei Corona extra oder Cola und Maracujasaft, Früchte, Schokolade und Chips einkaufen beim Albert Heijn Supermarkt.

 

Aufrufe: 121

Halbfinale und Finale in Budapest? Delta Mu-Tante immer krasser: Im Mai 16 Prozent Untersterblichkeit in UK im 5-Jahres-Schnitt

Von Dr. phil. Clemens Heni, 18. Juni 2021

Die UEFA überlegt, die Halbfinals und das Finale der Fußball-Europameisterschaft der Männer von London nach Budapest zu verlegen, wenn England sich nicht kooperativer zeigt. Die besonders irrationale und aggressive Coronapolitik von Boris Johnson ist nicht nur für den denkenden Teil Englands bzw. UKs seit Monaten ein Schock, sondern jetzt auch für die UEFA schwer erträglich.

Denn jeder Fan und jeder VIP wäre nach der aktuellen Lage gezwungen, in eine 10-tägige Quarantäne nach der Ankunft auf der Insel zu gehen.

Dabei hat England im Mai 2021 eine sage und schreibe 16-prozentige Untersterblichkeit im 5-Jahres-Schnitt, wie lockdownsceptics berichtet:

The ONS announced today that there were 35,401 deaths registered in England in May, which is 9% less than in March, and 10.7% less than the five-year average. As I keep mentioning, however, the best overall measure of mortality isn’t the number of deaths, but rather the age-standardised mortality rate.

In May, the age-standardised mortality rate was 12% lower than in April, and a remarkable 16.7% lower than the five-year average. Like April’s figure, it was the lowest on record for that month. In fact, it was the second-lowest figure on record for any month. (The only lower figure was last August’s age-standardised mortality rate.)

(…)

The past three months have “cancelled out” more than 70% of the age-adjusted excess mortality observed in January and February. If June’s age-standardised mortality rate comes in as low as May’s, the overall level of mortality in the first five months of 2021 will be below the five-year average.

Deutschland hatte bekanntlich zu keinem Zeitpunkt eine “epidemische Lage von nationaler Tragweite”, die Krankenhäuser waren zu keinem Zeitpunkt am Limit – einzelne schon, wie 2018 oder bei jeder etwas größeren Grippewelle -, es waren besonders wenige Menschen beim Arzt in 2020/21, was bei einer echten Seuche oder einer tatsächlichen epidemischen Lage von nationaler Tragweite anders wäre.

Aktuell sterben im 7-Tagesschnitt jeden Tag ca. 5,9 Mal mehr Menschen in Deutschland als im Vereinigten Königreich – 77 Tote “an” oder “mit” Corona zu 11 bzw. 13 in UK, da GER 1,2 Mal größter ist als UK). Obwohl also selbst in Deutschland jetzt Intensivmediziner vom “Ende des pandemischen Denkens” sprechen und hierzulande fast sechsmal mehr Menschen als in UK an diesem für fast alle Menschen harmlosen Virus sterben, dreht Boris Johnson weiter durch.

Es wäre nur konsequent, wenn den Fußball-Fans ein wirkliches Fest in Ungarn, in Budapest, gegönnt würde – mit einem 100 Prozent vollen Stadion und ohne Einreiseschikanen -, während in UK die Panik herrscht und die UEFA nur mindestens 50 Prozent Zuschauer*innen ins Wembley-Stadion festgelegt hat, entgegen den mehrfach getätigten Äußerungen Johnsons, 90.000 Fans Mitte Juli dort sehen zu können, weshalb ja die Corona-Maßnahmen und der Lockdown am 21. Juni 2021 enden sollten. Das hat Johnson jetzt um vier Wochen verschoben.

Dieses wirklich selbst für Corona-Paniker nochmal dümmlichere und noch irrationalere Gefasel von den “Mutanten”, von der “Delta-Mutante” ist so erbärmlich, dass man nur lachen könnte – würde mit dieser neuerlichen Panik nicht brutale Politik gemacht. Offenbar gibt es überhaupt keinen Bezug von den “Zahlen”, den lediglich positiv Getesteten, zu den Toten – sonst hätte England, wo diese Mu-Tante seit Wochen angeblich extrem krass grassiert, nicht 5,9 Mal weniger Tote als Deutschland, obwohl doch schon Deutschland enorm wenige Tote “an” oder “mit” Corona hat.

Johnson ist nicht nur unwissenschaftlich und dumm, er ist ein unerträglicher Schwätzer, so was wie Klabauterbach und Drosten in Potenz, nur eben noch mächtiger, da Regierungschef des zweitgrößten Landes in West-Europa.

Der Nationalist und Brexit-Durchpeitscher Johnson ist also noch übler als der Nationalist Orbán in Ungarn und das will was heißen. Wir leben im pandemic turn, heute noch London, morgen Budapest als Finalort. So schnell kann es gehen.

Es kann auch darauf hinauslaufen, dass 2500 sog. VIP (Menschen, die als “besonders wertvoll” für kapitalistische Werbemaßnahmen und die UEFA-Funktionäre gelten, sogenannte very important persons, man kann auch sagen: “Very irrelevant People”, VIP) dann doch von den totalitären Corona-Regelungen ausgenommen werden, u.a. auch deshalb weil England die Fußball WM 2030 ausrichten möchte und dazu braucht es solche VIP-Treffen am Rande der Fußballspiele. Denn immerhin hat London wegen seiner besonders irrationalen und brutalen Coronapolitik bereits das Champions League Finale 2021 verpasst, das bekanntlich in Porto stattfand (Manchester City gegen Chelsea London 0:1), wie die Daily Mail unterstreicht.

Zu keinem Zeitpunkt war Corona eine medizinische Krise. Es ist ein Virus, das für bestimmte Menschen gefährlich werden kann und diese Gruppe ist jetzt geimpft, hat keine Angst und ist 38 oder 85 und nicht geimpft und fit und somit ist die Krise, die nie eine war, ohnehin längst zu Ende.

Wir sehen doch die Irrationalität und den puren politischen Herrschaftswillen, den Willen zum Quälen – es ist ein Quälen -, wenn in Sachsen keine Schüler*innen mehr in der Schule Maske tragen müssen, aber im direkt angrenzenden Bayern schon. Oder wenn im irrationalen Wahn der bayerischen Staatsregierung nur 14.000 Fans ins Müncher Stadion dürfen, aber in Budapest, das näher an München liegt als Hamburg, können 67.000 Fans eine fantastische Stimmung erzeugen. Das kann kein Mensch rational verstehen. Und darum geht es auch Johnson, Söder oder Merkel und Klabauterbach: Man muss das nicht rational verstehen, sondern man muss gehorchen, nur darum geht es. Und solange die Menschen weiter gehorchen, geht der Wahnsinn – zumal der Test- und Impfwahnsinn – weiter, die Menschen werden weiter nicht als Erwachsene wahr- und ernstgenommen, sondern gemobbt.

Frankreich oder Italien dürfte es egal sein, wo sie die Europameisterschaft gewinnen, Hauptsache sie schießen noch viele schöne Tore, drehen noch paar Pirouetten und weiten das Herz der durch Long Lockdown auf präzedenzlose Weise geschundenen Fans und der rational denkenden Europäer*innen bzw. Fans aus aller Welt. England hat es nicht verdient, dass die Halbfinals und das Finale in London stattfinden. Oder die Briten stürzen noch schnell Johnson, aber das ist so unwahrscheinlich – und seriöse Alternativen gibt es eh nicht -, wie eine Entschuldigung der gesamten Politik bei der Bevölkerung für ihre unsagbar dumme, irrationale, perfide Politik, die schon jetzt nach Schätzungen 33 Millionen Tote im Globalen Süden gefordert hat. Lockdowns schützen nicht einen alten, kranken Menschen, aber töten unzählige andere Menschen. Und ich weiß, den meisten Menschen hierzulande ist das völlig wurscht. Die A-Moral, das Unethische, der Egoismus, das europäische Herrenmenschentum, das nur sich sieht und nie DEN Anderen, das A-Soziale und das Unsolidarische kennzeichnen unsere politische Unkultur seit März 2020 und es ist kein Ende in Sicht.

 

Aufrufe: 375

Why Jihad and neo-Nazis embrace Brexit and “Bullshit 9.0”

The Times of Israel, June 30, 2016

Honestly, I was shocked about the pro-Brexit decision in Britain. Shocked, no less than that. Then, I became even more speechless when I learned how many of my Facebook friends and others in the UK, Germany, the US and elsewhere joined the nationalistic and racist wave of Brexit. How can educated or at least partly educated people vote for – or support from outside the country – the most stupid, ridiculous and outrageous lies ever heard in a UK political campaign in recent decades?

As Spiegel Online columnist Sascha Lobo points out, following Washington Post columnist Anne Applebaum’s term “post-fact-world,” we are living in the “Bullshit 9.0” time. Truth and reality do not matter anymore. Tablet’s James Kirchick puts it like this – “post-truth politics”:

“Whether or not he can beat Hillary Clinton, Trump and Brexiteers have struck similar populist chords – namely, unease with globalization, immigration and elites. There’s also a deeper, and deeply worrying, phenomenon connecting the two: an utter disregard for facts. Call it “post-truth politics.”

The Brexit campaign lied about many facts. But the people on the pro-Brexit side, the “leave”-side, didn’t care at all. The silence after the vote from the protagonists, mainly Boris Johnson, speaks for itself. He knows that he is a liar and among the worst propagandists in recent British history.

And now some of the anti-Islamist activists pretend to be smart and think Brexit will help Britain against Islamism. Well: Britain is not part of the EU-Schengen treaty, which people allows to move freely inside that area in continental Europe. But Britain did not sign that treaty. Let’s have a look at the number of asylum seekers in the EU as of the first quarter of 2016 (these numbers a way lower compared to 2015, by the way). Among one million residents in the following countries there are these numbers of asylum seekers:

  • Germany: 2155
  • Austria: 1619
  • Malta: 904
  • EU: 565
  • Slovenia: 236
  • Great Britain: 155
  • Spain: 62
  • Lithuania: 13

Germany has almost 14 times more asylum seekers compared to Great Britain in that time frame. This was before Brexit. Brexit voters thought they will close the doors for asylum seekers from Syria, so that anti-ISIS people, victims of jihad, may not enter the UK. These extremely low numbers even before Brexit show: this was a lie, it was not at all about Muslims coming to the UK. Now, we have a huge increase in racist attacks in England and Britain, often directed against Polish people or citizens from Slovakia, who work in the UK.

Middle East Forum’s Tarek Fatah ignores all these facts. In the Toronto Sun he published an article about anti-Islamism being behind the Brexit vote – he couldn’t be more wrong than that. As shown, Britain already had a very low number of incoming asylum seekers before Brexit. Fatah ignores facts and seems to be embracing the “post-truth-world” so many fanatics are living in these days, mainly Brexit voters in our case.

Tablet’s Liel Leibovitz gets it equally wrong and blames the Israeli left – Zionists, to be sure – for Brexit and the ignorance of the will of the people. As if  racism, nationalism and post-truth politics get more accurate when the majority of voters like it! The people is dangerous, quite often. Therefore we have parliamentary democracies in most parts of the Western world and many other parts of the world.

But there is much more behind it. Stupidity, propaganda and internet-based misinformation is one thing. And it is horrible and very dangerous. But nationalist ideology comes in addition. The rise of the New Right in Europe is a case in point. While a nation-state is essential in an extreme hostile area like the Middle East and Jews are facing persecution and antisemitism worldwide, to different degrees, Zionism is a crucial point for a nation-state. This was also the case for Herzl in 1896.

But nation-states in Europe and nationalism were the main reason for violence and war in Europe. Europe faced the most horrible wars in the twentieth century. The unprecedented crime of the Holocaust was done by the Germans (and their allies). Therefore, a supranational body is important, cosmopolitanism can at least reduce German nationalism and other forms of bigotry.

Until the horrible wars in Yugoslavia in the 1990s, Europe was a peaceful continent, based on cooperation, more or less (even during the Cold War, which was harmless compared to our jihad driven world). Cosmopolitanism is fine and important for Europe – a nation-state is essential for Jews and Israel. Applying the nation-state concept for the entire world is misleading and very dangerous, too. Learn about European history (which is a hard thing for many on the political Right who tend to ignore reality) and you understand what I mean.

No surprise, then, that German neo-Nazis and the Far Right hail Brexit. After a rally last Monday in the infamous city of Dresden, where the weekly “Pegida” rallies take part ever since fall 2014, a neo-Nazi showed up with his T-shirts displaying acronyms of “swastika” (in German). Others at the rally had posters with “Thank you Brexit” and nationalistic speakers applauded Brexit, too.

Jihadist embrace Brexit as well, as this indicates the decline of Europe. Brexit stands for a divided Western world and three major powers want to fill the gap: Russia and Putinists, Iran and jihadists, and the New Right, Far Right, right-wing populist and neo-Nazis all over Europe.

A few weeks ago, Austria faced a right-wing extremist candidate for Presidency from the extreme right-wing FPÖ. They lost the election, but the country is divided into extreme right-wing and liberal mainstream.

The German Alternative for Germany (AfD) party has a member of Parliament in the state of Baden-Württemberg, Wolfgang Gedeon, who follows the antisemitic Protocols of the Elders of Zion, the worst conspiracy theory ever. This kind of neo-Nazi propaganda is ignored by many of my friends and allies in the UK, the US and elsewhere. They believe anybody who is not on the left is fine or at least a possible partner to talk to. That is a huge mistake. A huge mistake.

Most people in the AfD are enthusiastic about Brexit and wants Germany to leavie the EU, too.

Promoting Brexit, nationalism, racism and separatism will just help jihad to destroy Europe and/or neo-Nazis and the Far Right to take power. Obviously, the Far Right has no problem with Islamist antisemitism, they have the same enemy: Israel and the Jews, and America. On rallies of the AfD anti-American posters have been displayed.

The “Islamic State” or ISIS praises Brexit:

Isis has welcomed Britain’s vote to leave the European Union in its Arabic language propaganda newspaper, hailing a “political crisis” and the prospect of referendums in other nations.

The article in al-Naba claimed the Brexit “threatens the unity of Crusader Europe”, according to a translation by Shiraz Maher, the deputy director of the International Centre for the Study of Radicalisation.

“It’s clear they want a weakened Europe and they see this as helping,” he wrote on Twitter.”

I make the following prediction: Europe will become either a more or less brown fascist continent (and island, taken the UK) in a few years, 5, 10, or 15 years, or it will become, slowly, a green, Islamofascist continent and region.

These are the choices as long as the democratic, sleeping mainstream in Europe does not awake. Brexit indicates a very fast turn to brown fascism. Islamist motivated attacks in Paris, Brussel, Toulouse, Copenhagen, but also Turkey and other countries, show the jihadist future for Europe, whether murderous or legally Islamist, Sharia-based and non-violent (as if Sharia is not violent).

It is not about antisemitic members of Parliament in the EU who applause antisemitic speeches by Abbas. It is not about strange rules about bananas or cucumber by Brussels. It is about the ideal of a supranational body, destroying toxic European nationalism or at least making it less dangerous. Destroying the EU from inside will be a win-win-situation for jihad – they will have even more options to kill Europeans as long as Europe is struggling with itself instead of looking for anti-Islamist policies!

Brexit-followers take aim at (mainly Christian, to be sure) Polish people. This indicates the pure racism of many citizens in the UK, Great Britain and England, plain and simple.

To praise the Far Right and Brexit as many in the anti-Islamist camp now do, is a historical mistake. It will destroy serious scholarship on Islamism as no one will take scholarship and activism against Islamism seriously, as long as the very same people embrace brown fascism, racism, nationalism or German-style Nazism, Pegida, the Alternative for Germany and their predilection for the Protocols of the Elders or Zion or Brexit.

Aufrufe: 111

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén