Wissenschaft und Publizistik als Kritik

“If you hate the royal family clap your hands”…

image_pdfimage_print

Wer diesen unerträglichen Kitsch und das Feiern einer reaktionären mittelalterlichen Monarchie bescheiden findet, auch weil ein Großteil der Klatsch- und Tratschblätter und ihr Millionenpublikum von Bunte bis ZDF sonst keinen Lebensinhalt hätten und deshalb Herrschaftsverhältnisse abfeiern und über Belanglosigkeiten wie Königinnen und Könige, Prinzessinen und Prinzen quasseln, der oder die (w/m/d) kann sich anschauen und anhören, wie Fans, Spieler und Betreuer in Schottland, jedenfalls von Celtic Glasgow und St. Mirren, beim Tod der Queen singen:

Natürlich hat die Firma, die das Spiel live im Fernsehen übertrug, Sky, die Stadion-Mikrophone abgeschalten, damit man nicht richtig laut hört, wie laut es dort war, dieselbe fanfeindliche und nicht-authentische, rein kulturindustrielle Maschine würde auch so in Deutschland ablaufen bei einer ARD-Sportschau-Übertragung, das ist eh klar.

Zurück

US-Präsident Biden: “Die Pandemie ist zu Ende” – China und Deutschland mit ihrem Corona-Wahn immer isolierter

Nächster Beitrag

Interview mit Dr. Clemens Heni zu “Nie wieder Krieg ohne uns…” auf Radio Flora

  1. Petra Harris

    That’s cool! Always surprising, informed, dissent-promoting* and exciting news here. Thank you – made my day!

    *Huge fan of: “Studierende für mehr Dissens, mittleres Neckartal/ Osterdeich/ Petersburger Platz”, see blog post on 9/17 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén