Wissenschaft und Publizistik als Kritik

Kategorie: Allgemein Seite 2 von 57

image_pdfimage_print

Die einzig wahre, sichere und solidarische Reise ins Jenseits: “Die Impfung wirkt super” – nur 80 Prozent aller Coronatoten in UK/England sind Geimpfte

Von Dr. phil. Clemens Heni, 24. November 2021

 

In England bzw. UK sind wie in Deutschland 67 Prozent der Bevölkerung “vollständig” gegen Corona geimpft.

Natürlich, wem sage ich das, heißt “vollständig” nicht zwingend “vollständig”. Wer am 3. Februar 2021, am 29. April 2021 oder am 23. Mai 2021 geimpft wurde ist aktuell – ungeimpft, da die Wirkung nach spätestens sechs Monaten nicht mehr messbar ist. Das zeigt ja, wie genial diese Impfung ist: schnell entwickelt, eine laut der Firma Bayer “Gentherapie”, zu der noch vor zwei Jahren “95 Prozent der Bevölkerung NEIN gesagt hätten”, wie Stefan Oelrich, der Vertreter von Big Pharma am Rhein (Bayer) ganz offen und kichernd zugibt, Sie können das hier nachhören oder anschauen, es ist verlinkt.

Das Vereinigte Königreich (UK) hat sogar 22,48 Prozent Geboosterte, hardcore! Deutschland hat nur 6,95 Prozent Geboosterte.

Die UK Gesundheitsbehörde UK Health Security Agency bewirbt auch die Booster-Impfungen, die für Menschen über 50 zu “90 Prozent” wirksam seien:

Und deshalb, gleiche Impfquote wie in Deutschland, aber noch viel geboosterter, sind aktuell nur 75 Prozent aller Patient*innen, die wegen oder mit Covid-19 auf Intensivstationen in UK liegen, vollständig geimpft, wie der aktuelle Bericht der Regierung aus London vom 18. November 2021 zeigt:

Von 13.102 Hospitalisierungen auf der Intensivstation in den Kalenderwochen 42 bis 45 (18.10.-14.11.2021) in UK sind demnach 9831 Personen geimpft gewesen, also 75 Prozent. Die Testzahlen in UK sind exorbitant hoch, ob das an der Vorliebe vieler Inselbewohner*innen an Hunde- und Pferderennen, an Bingo, Casino, Glücksspiel und dem Wetten liegt – “Hey Joe, this week I will get a negative positve antiGen test, that is for sure! Then I will quarantine for 10 days and we can chat all day long! I don’t think so, Julia, it will take you at least 10 or 11 days to succeed” und so weiter… -, sei dahingestellt:

Die Engländer*innen bzw. Bewohner*innen des UK führen sage und schreibe mehr als fünfmal soviele Tests auf SARS-CoV-2 durch wie Deutschland:

87 Prozent aller neuen “Fälle” in der Altersgruppe über 40 Jahre waren und sind aktuell in UK Geimpfte! Würde die Impfung irgendwie schützen, müsste diese Zahl bei nahe Null sein. Für ein Volk der Spieler und Gambler wäre es aber langweilig, wenn gar keine Chance auf einen falsch positiven Test bestünde, das ist verständlich.

Wobei ein positiver PCR-Test oder ein positiver Antigen Test – wem sage ich es! – überhaupt keine Infektion oder Krankheit, geschweige denn Infektiosität bedeuten, eine Krankheit kann nur durch eine klinische Diagnose einer Ärztin oder eines Arztes ermittelt werden, die in fast allen Fällen ausbleibt, was den ganzen Wahn- und Schwachsinn der anlasslosen Massentests unterstreicht.

Die Impfung gegen Covid-19 bewirkt also, dass 87 Prozent aller relevanten Fälle, die evtl. im Krankenhaus landen, geimpfte Personen sind.

Und jetzt der Höhe- und Endpunkt: Schließlich sind aktuell in UK 80 Prozent aller Corona-Toten vollständig Geimpfte, wie diese Tabelle hier zeigt:

Rechnen Sie “total” zusammen, das ergibt 3676 Todesfälle an oder mit Corona (Covid-19) in den letzten vier Wochen (KW 42-45), davon ziehen wir dann 26 Fälle ab, wo nicht klar ist, ob geimpft oder nicht, 675 Ungeimpfte auch abziehen und wir kommen auf die Zahl von 2975 Tote von 3676, die vollständig geimpft waren. Also sind aktuell in England bzw. UK 80 Prozent aller Coronatoten Geimpfte.

England hat dreimal soviele Menschen wie Deutschland, die ein so tiefes und starkes Vertrauen in die Impfung haben, dass sie bereits drei Dosen in nur einem Jahr (fast alle wurden erstmals 2021 geimpft, die Impfkampagne begann am 8. Dezember 2020) sich haben spritzen lassen. Und das bewirkt eben im November 2021, dass 80 Prozent aller Toten, die an oder mit Covid-19 in UK starben, vollständig geimpft oder gar geboostert waren.

Diese Zahlen dürften, da die Engländer mit Zahlen besser umgehen können als das RKI, eher der Realität entsprechen als die 42 Prozent Toten über 60, die laut RKI vollständig geimpft sind, wobei auch das eine äußerst skandalös hohe Zahl ist für so eine Mega-Super-Impfung.

Wie wenig dramatisch die Situation in UK 2020 war, zeigt diese Grafik:

Demnach waren die Todeszahlen in UK von 1838 bis ins Jahr 2003 höher als 2020. Man muss also nur ins Jahr 1998, 2002 oder 2003 zurückgehen, um höhere Todeszahlen zu finden als 2020. Soviel zur “nie dagewesenen” Krise und Pandemie in UK, das hier nur exemplarisch steht für Europa. Da England und UK deutlich stärker getroffen wurden als Deutschland, die Schweiz oder Österreich (oder Israel, Schweden, Norwegen etc.), zeigt das, dass selbst die relativ hohen Todeszahlen in UK völlig harmlos sind und keine Katastrophe. Jeder einzelne Suizid aufgrund der irrationalen und brutalen Coronapolitik in UK ist zu betrauen, wie auch jeder Covid-19 Tote zu betrauern ist, aber nicht weniger als die 33 plus x Millionen Toten im Trikont, die auch wegen der britischen Lockdownpolitik und ihrer Folgen (“Kollateralschäden”) zu beklagen sind, oder die zu Tode geprügelten Frauen, die im Lockdown bei Ausgangssperre jetzt in Wien, in Baden-Württemberg oder Salzburg elendig sterben unter den Schlägen ihrer Männer oder Freunde.

Wäre die ganze Welt geimpft, wie es der Traum von Angela Merkel, Bill Gates und der Antifa ist, dann wären aktuell in UK 100 Prozent aller Coronatoten Geimpfte.

Das macht die Impf-Apartheid auch so logisch und rational: da ein Großteil der Coronatoten Geimpfte sind – 80 Prozent in UK – müssen alle geimpft werden, sonst kommen wir ja nie auf 100 Prozent geimpfte Coronatote.

Also müssen sich ab sofort im Hygiene- und ZeroCovid-Staat BRD die nicht geimpften Menschen – also der denkende Teil der Bevölkerung unter 70 – täglich testen lassen, während die infektiösen, da immungeschwächten, geimpften und panischen Exemplare unter 70 sogar maskenfrei in Restaurants (2G) gehen dürfen. Wer nicht getestet wird, sind vor allem Rentner*innen, also jene Menschen über 65, die ja auch überhaupt nicht gefährdet sind von dem Virus. Das hat ne Logik!

Weiterhin wird nicht gesagt, dass absolut entscheidend ist, wie hoch der Vitamin D Gehalt ist in einem Körper, wie alt ein Mensch ist, ob und wie stark vorerkrankt ein Mensch ist und dass man auch all jene, die erkranken, sofort behandeln könnte, anstatt sie in Quarantäne zu stecken. All das wäre menschenfreundlich. Die Politik aber ist menschenverachtend, irrational und der größte Ausdruck von epidemiologischem und demokratischem Analphabetismus.

Bislang sind nur 67 Prozent in UK vollständig geimpft. Daher beträgt die Anzahl der Toten, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, in England und dem Vereinigten Königreich (UK) aktuell also “nur” 80 Prozent. 75 Prozent aller Intensivpatient*innen in UK sind Geimpfte. Auch das könnten ja 100 Prozent sein, wären alle zwangsgeimpft, wie es jetzt in Österreich geplant und in Deutschland avisiert wird.

WAS für ein Erfolg für die größte Impfkampagne in der Geschichte der Menschheit!

Aufrufe: 395

Sauerstoffsättigung ohne Hämoglobinwert und Herzaktivität betrachten? Wie irrational, unwissenschaftlich und für die Patient*innen tödlich arbeiten Intensivmediziner*innen? Weiterhin 51 Prozent invasiv Beatmete …

Von Dr. phil. Clemens Heni, 23. November 2021

Als Anhang zu meinem letzten Text und dem Moerser Modell:

Aktuell werden wie vor einem Jahr ca. 50 Prozent aller Coronapatient*innen auf Intensivstationen invasiv beatmet. Diese Menschen haben eine sehr geringe Überlebenschance.

Das müssten die deutschen Intensivmediziner*innen eigentlich wissen, da schon im Jahr 2020 das Moerser Modell der nicht-invasiven oder äußerst spärlichen invasiven Beatmung Furore gemacht hatte. Aber das Intensivregister von heute zeigt 51 Prozent invasiv Beatmete, das hört sich schockierend an:

 

Einer der führenden deutschen Lungenfachärzte, Thomas Voshaar, Chefarzt der Lungenklinik im Krankenhaus Bethanien in Moers, hat seit Frühjahr 2020 auf die enormen Gefahren der invasiven Beatmung hingewiesen. Vor wenigen Tagen erst schrieb er mit seinem Kollegen Dieter Köhler, von 1989 bis 2014 Präsident des Verbandes Pneumologischer Kliniken:

Viele Studien zeigen eindeutig, dass die Intubation bei gleichem Schweregrad die Todesrate mindestens um den Faktor 5 bis 6 erhöht, bei manchen Kliniken sogar um über 10. Das gilt auch für die fast immer unnötige ECMO-Therapie, bei der die gleichen pathophysiologischen Prinzipien gelten. Aufsummiert sind das inzwischen mehrere 100.000 nicht notwendige Tote weltweit.

Und da fragt man sich als Bürger oder Mensch doch einfach: Arbeiten auf deutschen Intensivstationen so wenige Lungenfachärzt*innen, die Kompetenz haben und sich mit der Kritik von Voshaar und Köhler und anderen an der invasiven Beatmung befassten, dass die weiterhin zu über 50 Prozent die Covid-19-Patient*innen invasiv beatmen und damit deren Leben offenkundig verkürzen? Ein Hauptgrund mag das Aufrechterhalten der Massenpanik sein – Atemnot, Beatmung, Tod, Ersticken, mit den entsprechenden Beatmungsschläuchen, also DIE Themen für die panikgeilen Medien der Panikindustrie von Tagesschau und ZDF bis hin zu allen Tages- und Wochenzeitungen bzw. Journalen.

Wer jedoch jemals live auf einer Intensivstation (jenseits des Themas Corona) erlebt hat, wie harmlos ein Abfall der Sauerstoffsättigung von 100 Prozent auf 70 oder 80 Prozent ist oder sein kann, wenn nicht zugleich der Hämoglobin-Wert (hb-Wert) massiv sinkt oder die Herztätigkeit zu schnell oder unregelmäßig wird (wenn ich das als Laie richtig verstanden habe bei Voshaar), der wird einfach nur skeptisch, ob auf deutschen Intensivstationen überhaupt seriös oder nicht panisch und mit riesigem Geschrei der Funktionäre gearbeitet wird.

Es ist faszinierend, was Voshaar und Köhler schreiben:

Die Angst vor einer niedrigen Sättigung bei Pneumonie ist umso erstaunlicher, da beispielsweise manche Patienten mit schwerem Übergewicht viele Jahre im Schlaf über Stunden SaO2-Werte von 40 bis 60 % haben können. Das beeinträchtigt sie keineswegs, von einer gewissen Schläfrigkeit am Tage einmal abgesehen. Es sind die gleichen Ärzte, die das öfters auch auf einer Intensivstation bei Übergewichtigen sehen und nie auf die Idee kämen, diese Patienten zu intubieren.

Also, Divi-Intensivregister und RKI: Warum werden auch nach bald zwei Jahren Corona-Krise weiterhin 50 Prozent der intensivpflichtigen Covid-19 Patient*innen invasiv beatmet, obwohl oder weil dadurch die “Todesrate mindestens um den Faktor 5 bis 6 erhöht” wird?

Aufrufe: 538

Wer heute Ungeimpfte selektiert, ausgrenzt oder den “Impfstatus” von Kolleg*innen checkt, wäre auch 1933 ff. ein ganz normaler Deutscher gewesen (ohne oder mit NSDAP-Mitgliedschaft)

die Überschrift sagt alles.

Aufrufe: 341

Der Regenschirm, der nur tut, wenn alle einen benutzen – wie krank sind Schallenberg, Kretschmann und Söder wirklich?

Von Dr. phil. Clemens Heni, 23. November 2021

Wir leben in der wahnwitzigsten Zeit seit dem Ende des Nationalsozialismus am 8. Mai 1945. Das Geschwätz von “nie wieder” hat dazu geführt, dass wir ihn wieder haben: den autoritären, fanatischen, irrationalen, unwissenschaftlichen, antidemokratischen, schlägernden, brutalen, auf dem Verwaltungswege selektierenden Deutschen. Er ist wieder da. Er war nie weg.

Die unglaubliche Wut aufs “Nichtidentische” (Adorno) treibt ehemalige K-Gruppen Mitglieder und Grüne nicht weniger um wie schon immer reaktionäre christlich-soziale Brutalos.

Und doch immer wieder Hoffnung: Schweden. Und dann: Amerika ist eben doch noch Amerika. Dort gibt es die Freiheit, nicht überall, aber je weiter weg man von New England oder New York und Kalifornien sich bewegt, tief in den Süden, da ist Amerika noch das freiheitsliebende Amerika, Florida vorneweg, aber auch Texas, mit allen Widersprüchen, die die bürgerliche Gesellschaft so hat – Kampf gegen Maskenwahn und Impfmandat, aber Agitation gegen Abtreibung (wie in Texas, wo Abtreibung auch rechtlich kaum noch möglich ist). Freiheit und Kampf gegen Könige, egal ob sie Louis XIV oder Fauci heißen, aber das inkludiert eben das Frei-Sein von den Produktionsmitteln, jeder muss sich verkaufen. Das ist die Dialektik der Aufklärung. Das demokratische Amerika wehrt sich gegen Joe Biden (= Europa, Deutschland, Österreich):

In den USA hat ein Bundesberufungsgericht die Anordnung von Präsident Joe Biden ausgesetzt, die für größere Unternehmen eine Impf- oder Test-Pflicht im Kampf gegen Corona vorsieht. Die von den Gegnern der Maßnahme vorgebrachten Argumente ließen annehmen, dass es “schwere verfassungsmäßige Probleme” geben könnte, begründete das Gericht in New Orleans seine einstweilige Verfügung.

Und doch wären Adorno und Horkheimer heute die größten Fans Amerikas. Sie würden wie wir linken Coronapolitik-Kritiker*innen erkennen, dass die herrschende Elite, die regierende Politik und die volksverhetzenden Medien, epidemiologische Analphabet*innen und antidemokratische Schläger sind. Adorno und Horkheimer würden darauf hinweisen, dass Geimpfte zwar auch Menschen sind, aber genauso ansteckend oder nicht ansteckend wie Ungeimpfte. Wenn fast jeder zweite Tote, der an oder doch nur mit Covid-19 stirbt, geimpft oder dreimal geboostert ist, dann hat die Impfung für stark vorerkrankte und sehr alte Menschen eben keine Wirkung. Das ist auch nicht schlimm, an irgendwas muss mensch ja sterben.

Extrem zynisch ist nun, wenn Krankenhäuser Patient*innen umlegen und schlechter behandeln – also bestimmte Behandlungen einfach aussetzen! -, weil doch die 84-jährige Oma oder der 79-jährige vorerkrankte Coronapatient VORRANG haben in der Behandlung. Eine Reha nach der Intubation ist für häufig völlig sinnlos, ja auf menschenverachtende Weise intubierte Alte über 80 vorrangig zu gewähren, verglichen mit anderen Patienten, die viel jünger sind und aus ganz anderen Gründen auch eine Entwöhnung von der teilweisen künstlichen Beatmung brauchen – Pech nur, wenn man mit 61 oder 29 nicht wegen Corona kurzzeitig beatmet werden musste.

So zynisch geht es aktuell zu.

Weiterhin wird auf das Moerser Modell gegen frühzeitige Beatmung nicht mal eingegangen. Dass es sehr gute Behandlungsmethoden gibt gegen Corona, auch das wird gar nicht groß öffentlich diskutiert – dabei ist die Behandlung viel wichtiger als die Impfung.

Aber wir dürfen die Freude am Spaß nicht verlieren, denn das ist ja Ziel der neuen Puritaner, der Exorzisten und totalitären Durchregierer: das maskierte, nicht lachende, trostlose Funktionieren und Gehorchen. Ein denkender Mensch gehorcht aber nicht, sondern hakt nach und übt quellenbasierte und grundsätzliche Kritik.

Horkheimer und Adorno würden sich jedenfalls kringelig lachen über folgendes Regenschirm-Video, dessen Urheber*in mir unbekannt ist. Es bringt die aktuelle Situation exakt auf den Punkt. Und deshalb fragen wir Kritiker*innen uns: Wie krank sind Schallenberg, Kretschmann und Söder – hier dargestellt als die Frau mit Regenschirm – wirklich? Sind sie unheilbar gesund, wie die Redaktionen von Spiegel, Zeit, FAZ, SZ, Konkret, jungle world, Tagesspiegel, Tagesschau und Maybrit Illner et al.?

Und natürlich, darauf wiesen mich jüngst wieder Leser*innen hin, ist es not-wendig, sich von den problematischen und üblen Ideolog*innen innerhalb der Kritiker*innenszene zu distanzieren, seien es die antifeministischen Invektiven auf Achgut – die Böll-Stiftung hat den “Antifeminismus” und die “maskulinistischen Netzwerke” jüngst exemplarisch untersucht und dabei auch einen Achgut-Autor im Visier, Bernhard Lassahn, der zitiert wird mit “Der Feminismus wendet sich gegen Mann und Mutterschaft und damit gegen die Familie. Wer den Feminismus gutheißt, schickt die Frau in eine kinderlose Weltfremdheit, die keine Zukunft hat. Er schadet allen” (S. 58) -, die Fokussierung auf das ach so böse “Geld” und die Liebe zum Kapitalismus, wie sie in Videos der grundsätzlich wichtigen Kampagne #allesaufdentisch vorkommen, wo zudem konservative Agitatoren wie Raymond Unger ein Platz geboten wird, wie auch der Linkspartei-Vorzeigekritikerin des Coronawahns, Sahra Wagenknecht, deren Kritik an den Zeugen Coronas enorm wichtig ist, aber ihre antizionistische Aktion im Deutschen Bundestag, als sie bei einer Rede von Shimon Peres sich nicht erhob, wegen der “Kriegs”-Politik Israel, nicht vergessen macht, ganz merkwürdige Typen, die bei dieser Kampagne das Neurolinguistische Programmieren vertreten, ein höchst problematisches und wissenschaftlich wie demokratisch fragwürdiges Coaching-Projekt (wobei Kritiker des NLP wie Georg Steinmeyer nicht minder problematisch, pro-kapitalistisch (solange er sich ‘im Rahmen’ halte) und die Deutschen als Opfer von Bombenkrieg und Vertreibung präsentiert, zudem natalistisch und antifeministisch operiert (“Die Gedanken sind frei. Coaching: eine Kritik”, S. 43), den Antifeminismus bei Reitschuster, der jenen eines Zeugen Coronas wie Tilo Jung ergänzt (und mit rassistischen Tropen wie “Grenzöffnung” 2015 auf seiner Seite anreichern  lässt),  dann die QAnon-Verschwörungswahnwichtel, antiamerikanische und den Jihad entwirklichende Ideolog*innen aller Art, die 9/11 leugnen, Basis-Politiker, die auch schon bei der Anti Zensur Koalition (AZK) auftraten, die zuvor Holocaustleugner*innen Platz bot, und so weiter und so fort. In meinen Büchern “Gefährderansprache” und “Die unheilbar Gesunden” (da die Papierkrise bei der Druckerei teils behoben ist, gibt es den Band jetzt wieder in der leichteren Version, nicht mehr 2,2 kg schwer, sondern nur noch 1,89 kg und somit als Päckchen) hab ich die Szenerie der Coronapolitik-Kritiker*innen detailliert zerpflückt.

Das zeigt: wir haben es mit einer antidemokratischen Politik der Zeugen Coronas zu tun, die ihresgleichen in der Geschichte der BRD sucht, aber wir haben es auch mit einer Kritiker*innen-Szenerie zu tun, die viele gefährlichen, abstoßenden und widerlichen Ideologeme teilt oder promotet.

Viele Millionen Geimpfte sind so unheilbar gesund wie diese Frau mit dem Regenschirm. Und diese Millionen Geimpften sind großteils a-sozial. Sie öffnen im Lehrerzimmer in der Schule die Fenster, so dass morgens um acht 10 Grad Raumtemperatur herrschen. Ob da Kolleg*innen oder Schüler*innen krank werden, ist diesen A-Sozialen so was von völlig scheißegal. Andere a-sozialen Kolleg*innen weigern sich, mit Menschen im gleichen Raum zu sitzen, die auf Ihrer Stirn nicht tätowiert haben “Ich hab schon mein Booster-Abo”. A-soziale Mitschüler*innen gieren danach, die einzige Mitschülerin – sage wir 13 Jahre alt – zu dissen und erpicht auf ein positives Testergebnis sie zu mobben. Solche a-sozialen 28 Mitschüler*innen sind das Produkt ihrer a-sozialen Eltern, Lehrer*innen und Schuldirektor*innen.

Jene sind a-sozial, die jetzt eine allgemeine Impfpflicht einfordern, ja sie sind die größten und wirkmächtigsten Verfassungsfeinde in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland bzw. der Republik Österreich. Corona bedroht so gut wie keinen Menschen unter 70, wer anders sagt, hat einen Realitätsverlust. Die Impfung bewirkt weder eine sterile noch eine klinische Immunität, wer anderes behauptet hat einen Dachschaden. Wenn aber die Impfung all das nicht bewirkt und erwiesenermaßen massivste Nebenwirkungen hat, dann ist eine Impfpflicht verfassungswidrig, so Professorin Katrin Gierhake, wie auf dieser Seite berichtet. 2G ist ebenso verfassungswidrig, da Menschen ganz allgemein, ohne jede konkrete Gefahrenanalyse, als Gefährder betrachtet werden.

Dabei sind jene, die die Gesundheit der Bevölkerung vorsätzlich tatsächlich gefährden, die Fenster-Aufreißer*innen, die maskierten, voll geimpften Wahnsinnigen, die die Panik hochhalten, jene z.B. SPD-CSU-CDU-Monster, die Weihnachtsmärkte verbieten, ohne jede medizinische Evidenz, und ganz vorn an der Kriegsfront die 16 Landesregierungen und die Bundesregierung in Deutschland, das gilt auch für Österreich.

Und jene asozialen, irrationalen Antidemokraten, die jetzt auf der Arbeit die nicht geimpften und nicht offiziell genesenen Kolleg*innen ZWINGEN, wie früher die Blockwart-Nazis DEN Anderen gezwungen haben, sich jeden Tag testen zu lassen, die sollen in der Hölle schmoren und das wäre noch das Allerbeste, was ihnen passieren kann, da es im Jenseits passiert. Jede hirnlose Geimpfte kann so ansteckend sein oder nicht ansteckend sein wie der ungeimpfte Kollege. Jetzt also dürfen die super infektiösen und gehirnlosen Geimpften lachend schauen, wie die nicht geimpften und körperlich wie geistig gesunden Kolleg*innen täglich sich testen lassen müssen, und die ansteckenden Geimpften dürfen weiter die Impf-Apartheid genießen.

All diese Irrationalen, Panischen, Wahnsinnigen und Asozialen aus der Politik und den Medien sind also hier stellvertretend dargestellt von der Frau mit dem Regenschirm:

Lachen wir die Zeugen Coronas einfach aus.

Aufrufe: 1131

“Gruppenbezogene Menschenverachtung” in Baden-Württemberg und im ganzen Land

Von Dr. phil. Clemens Heni, 22. November 2021

Eigentlich wäre heute ein Text zu China nötig gewesen, der muss noch etwas warten, wird aber sehr spannend, so viel sei schon verraten.

Je klarer jedoch wird, wie sinn-los die Impfung ist, je mörderischer greift die Politik durch. Jetzt herrscht die totale Impf-Apartheid. Menschen ohne Stempel im Impfpass oder ohne QR-Code der Corona Impfung sind nicht nur Menschen zweiter Klasse, sie sind für einen Großteil der politischen und kulturellen Elite gar keine Menschen mehr.

Ungeimpfte haben nur als Tote, z.B. als “Schnitzel”, ein Recht ins Restaurant zu kommen und da werden sie dann von geimpften Monstern gefressen, wie der Berliner Sicherheitsbeauftragte “Die Möhre” anschaulich in Worte fasst und das zwischen den Booster-Impfungen, die echt “wirken”, zwischen 18:10, 18:11 und 18:12 Uhr. Gegen Ende nimmt die Möhre natürlich – sicher ist sicher – auch schon die 19 Uhr Booster-Impfung vorab:

Dabei ist Corona nicht nur für Echsen oder Möhren, sondern einfach für fast alle Menschen, vorneweg in Afrika, aber auch für alle Menschen unter 60 oder 70 in Deutschland so was von harmlos. Laut Robert Koch-Institut (RKI) starben in den letzten 4 Wochen vom 18.10.-14.11.2021 gerade mal 65 Menschen “an” oder doch nur “mit” Corona unter 60 Jahren in Deutschland. Von 274.062 offiziellen “Fällen” insgesamt – die ja nur einen kleinen Bruchteil ausmachen, da viele Corona haben, ohne es zu merken oder ohne zum Arzt zu gehen, da die Symptome zu harmlos sind und niemand bei einem Schnupfen oder Husten zum Arzt geht, wenn man Gefahr läuft, 14 Tage ins Gefängnis zu kommen (Quarantäne) – starben 1223 Personen.

Update 19: 24 Uhr: Wie viele davon AN Corona starben und nicht nur MIT, ist unbekannt. Wie viele von den Todesfällen Vorerkrankungen hatten, 100 Prozent, 98 Prozent oder nur 2 Prozent – davon berichtet das RKI ganz absichtlich nicht oder zumindest nicht so, dass man das leicht finden könnte (wer eine Statistik von aktuellen Fälle, wo die Vorerkrankungen, das Alter, Geschlecht etc. angegeben sind, kennt, gerne mitteilen!).

Von den 224.782 “Fällen” unter 60 Jahren starben schlappe 65 Personen an oder mit Corona waren unter 60. Das ist in jedem Einzelfall tragisch und traurig, aber nicht weniger tragisch oder traurig, wie die 33 Millionen verhungerten Menschen im Trikont, die nur und ausschließlich wegen der Coronapolitik, als Kollateralschaden auch der deutschen Coronapolitik krepierten, und auch nicht weniger tragisch oder traurig wie andere Todesfälle in jungen Jahren.

Doch diese 65 Toten an oder mit Corona machen 0,02 Prozent FALLsterblichkeit (CFR, Case Fatality Rate) der unter 60-jährigen aus. Und das ist die unwissenschaftliche und viel zu hohe Zahl. Die wissenschaftlich seriöse Zahl ist immer bei Infektionskrankheiten die Infektionssterblichkeit, da eben wie oft gesagt, viel mehr Menschen ein Virus wie SARS-CoV-2 bekommen, aber nichts oder wenig davon spüren. Aber selbst diese zu hohe Fallsterblichkeit von 0,02 Prozent ist einfach extrem niedrig.

Da es zu vermuten steht, dass viele der Nicht-Geimpften oder jedenfalls gegen das Corona Regime Engagierten, Migrant*innen sind, was die Randale in vielen europäischen Städten zuletzt zeigten, wie in Holland, wird auch offenkundig, wie rassistisch die Politik ist. Aber genaueres wissen wir nicht, im Gegensatz zu den USA, wo man offen sehen kann, wie wenige Schwarze in manchen Gegenden geimpft sind, weil sie dem weißen Establishment zu Recht misstrauen. Lockdown, Impfen, Maskenwahn und Quarantäne sind weiße Erfindungen einer Elite, die ohne jeden Realitätsbezug über die Bevölkerung herrscht und die sich selbst gleichgeschalteten Medien feuern sie dabei täglich noch an.

Also von 274.062 positiv auf Corona getesteten Personen waren 224.782 unter 60 Jahre alt. Von diesen starben gerade mal 65 – in vier Wochen (KW 42-45/21). Insgesamt, so das Statistische Bundesamt, starben in den vier Wochen KW 41 bis KW44 6560 Menschen in Deutschland im Alter von 0 bis 60. 43 Prozent der Toten in dieser Altersgruppe der Toten von 0 bis 60 waren allerdings in der sehr kleinen Gruppe der 55- bis 60-jährigen. Und von diesen 6560 Toten an allen möglichen Ursachen, Unfälle, Grippe, zu viel Anne Will geschaut und sich verschluckt oder am Herzinfarkt verstorben, an Krebs, chronischen Krankheiten aller Art und noch unzähligen weiteren Todesarten, auch Mord und Totschlag, waren gerade mal 65 C-Tote. Und von diesen wiederum waren 15 total geimpft. Diese 65 Toten an oder mit Corona im Alter von 0 bis 60 machen somit 0,9 Prozent aller Toten in diesen vier Wochen vom 11. Oktober bis 7. November 2021 aus.

Wer also Menschen unter 60 Jahren zur Impfung zwingt, handelt wahnsinnig oder viel naheliegender: politisch totalitär und abgrundtief böse, menschenverachtend. Es ist menschenverachtend so zu tun, als ob Menschen unter 60 Jahren von Corona gefährdet wären. Wer das nach 21 Monaten immer noch behauptet, lügt absichtlich. Jeder Mensch ab 18 kann selbst entscheiden, ob er oder sie die Impfung will. Wer sie nicht will, will sie nicht. Vermutlich schädigen die Geimpften die Gesellschaft unendlich mehr, weil sie verhinderten und verhindern, dass zügig eine Immunität via Infektion aufgebaut wird und zudem unterstützen die Impflinge die größte Massenpanik in der Geschichte der BRD. Die “Impfbusse” wollen Menschen ködern und das System holt die Menschen direkt auf dem Marktplatz ab, so wie früher die Kraft-durch-Freude Busse das Kino auf die Dorfplätze brachte und die Affirmation des NS-Staates so auch im Alltag gesichert wurde. Wer Menschen in einem Bus impfen lässt, verstößt gegen so ziemlich jede medizinische Ethik, da eine Impfung eine ruhige, überlegte und von einem Arzt oder einer Ärztin, die den Patienten oder die Patientin schon kennt, Abwägungssache sein MUSS. Eine Impfung ist eine Körperverletzung und solche Impfbusse, die der Panik in die Hände spielen, tagtäglich, die begehen also vorsätzliche Körperverletzung und das ohne ein 30-minütiges, ruhiges, abwägendes Gespräch mit den Patient*innen.

99,1 Prozent aller Menschen, die im Alter von 0 bis 60 in den vier Wochen KW 41 bis KW 44 starben, sind an allem Möglichen gestorben, aber nicht an oder mit Corona.

In der Gesamtbevölkerung starben z.B. in KW 42 19.393 Menschen in Deutschland, davon waren gerade mal 1.6 Prozent Tote an oder mit Corona, aber ein Vielfaches davon ist an Alkoholismus, am Rauchen, an Fettsucht, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen wegen zu wenig Bewegung, an Zivilisationskrankheiten wie Krebs oder chronischen Leiden, die man erst ab einem Alter von 84 oder 86 bekommt, gestorben, nämlich 98,4 Prozent!

Man muss sich das vergegenwärtigen: 0,9 Prozent aller Toten unter 60 Jahren in vier Wochen, oder auch pro Tag, starben in diesem Zeitraum an oder mit Corona. Und wegen dieser winzigen Zahl wird hier der Kriegszustand gegen Dutzende Millionen Menschen ausgerufen: gegen die Ungeimpften.

Laut Wochenbericht vom RKI (finden Sie auf deren Homepage) vom 18.11.2021 sind 44,8 Prozent aller Hospitalisierten, die über 60 Jahre alt sind, total und vollständig Geimpfte. Auf den Intensivstationen liegen 37,8 Prozent Geimpfte. 42 Prozent, also fast jeder zweite Tote, der aktuell an oder doch nur mit Corona stirbt, ist total und vollständig geimpft! Zweiundvierzig Prozent Geimpfte sind unter den Toten.

Es besteht der begründete Verdacht, dass durch die Impfung die Situation viel schlimmer wird. Schweden hat aktuell zwischen null und zwei Tote am Tag, die an oder mit Corona sterben – aber eine ganz ähnliche Impfquote wie Deutschland, um die 70 Prozent. Es muss an was ganz anderem liegen und das ist die Immunität. In Schweden wird ein Großteil der Bevölkerung, vor allem die Kinder und Jugendlichen, sich im Jahr 2020 angesteckt und immunisiert haben. Denn in Schweden war ja kein Kindergarten, keine Grundschule und kein Gymnasium je geschlossen (und nur die 15-jährigen und Älteren eine kurze Zeit im Homeschooling), kein Restaurant, kein Einkaufszentrum, kein Kino, kein Hallenbad, kein Café, kein Kleiderladen, keine Buchhandlung, kein Frisör, kein Fahrradladen, kein Autohaus etc. pp. wurden so wie in der deutschen, österreichischen, französischen, spanischen oder italienischen und britischen Hygienediktatur geschlossen. Schweden blieb rational und hat sich epidemiologisch klug verhalten. Das zahlt sich jetzt aus. Deutschland hatte zur Hochphase 2020 etwas über 15 Personen pro 100.000 wegen oder mit Corona hospitalisiert. Aktuell liegt die Zahl bei unter 6. Aber es gibt weniger Pflegepersonal und das wird noch viel weniger werden, wenn die Wahnsinnigen, Kriminellen und medizinischen Analphabeten, antidemokratischen Politiker*innen und menschlichen Wracks eine Impfpflicht einführen sollten. Eine solche Impfplicht wird, wie schon auf dieser Seite erläutert, verfassungswidrig sein.

Wir haben es also mit der größten Zahl von Verfassungsfeinden in der Geschichte der BRD zu tun – allen aktuellen Regierungen, einer Bundesregierung und 16 Landesregierungen, so die für eine Impfpflicht sich aussprechen sollten. Schon die jetzige Impf-Apartheid und die gruppenbezogene Menschenverachtung gegenüber den nicht Geimpften zeigen, mit was für menschlichen Wracks, epidemiologischen Volltrotteln und politischen rot-grün-gelben Hybrid-Monstern wir es zu tun haben.

Den Ausdruck “gruppenbezogene Menschenverachtung” verwendet der Publizist Henryk M. Broder und sieht da eine Steigerung von der soziologisch so hippen “gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit”, die Sexismus und Frauenverachtung, Schwulenhass oder Antisemitismus umfasse, in seinem aktuellen Video, wo man ihm seine Fassungslosigkeit angesichts dieser “Hetze” und von diesem “Hass”, der den Ungeimpften entgegenschlägt, Ausdruck verleiht:

Wer unter 60 ist und weiß, dass über 99 Prozent aller Toten in Alter von 0 bis 60 an anderen Dingen stirbt, nur nicht an Corona, und sich boostern oder erstmals impfen lässt, zeigt, wie irrational er oder sie immer noch handelt. Wenn nur 42.000 Geimpfte bei Werder Bremen im Stadion sind wie am Samstag, dann ist die Gefahr sich im Freien oder in den Katakomben oder im Bus genauso groß oder klein, sich mit Corona anzustecken, als wenn da 42.000 Nicht-Geimpfte wären. Es kommt auf die Empfänglichkeit, das geschwächte Immunsystem und vor allem das Alter und die Vorerkrankungen an. Darüber gibt die Regierung ganz absichtlich keinerlei Auskünfte. Wenn wir aktuell so wenige oder so viele Tote haben am Tag wie 2020, dann heißt das, die Impfung ist völlig sinnlos, sie bewirkt nichts, ja schlimmer, sie könnte sogar bewirkt haben – und dafür spricht sehr viel – dass sich die Menschen nicht wie in Schweden immunisiert haben, die Gesunden und jungen Menschen unter 70 oder unter 65 und unter 60. Die Impfung schadet also eher, als dass sie hilft – für Menschen unter 70. Und ob sie bei ganz Alten je geholfen hat, ist Wunschdenken, denn in den Probestudien zur Zulassung waren ja keine alten Menschen mit dabei! Wenn aktuell fast jeder zweite Tote an oder mit Corona über 60 geimpft ist, dann heißt das eben, dass wir es mit jenen zu tun haben, die ohnehin gestorben wären – sonst hätten wir 2020 keine Unter- sondern eine Übersterblichkeit gehabt. Und aktuell sterben ja ähnlich wenige oder viele an oder mit Corona. Eine Übersterblichkeit 2021 könnte es wegen der Coronapolitik geben, wie ja selbst das in dieser Frage verwirrte Statistische Bundesamt andeutet.

Ja, 2021 haben wir viel höhere positive Testzahlen. Und auch da zeigt sich, wie harmlos Corona ist. Von den absurden, anlasslosten Massentests hängt ja die ganze Krise ab. Ohne Teste keine Krise. Aktuell sind in der Woche vom 8. bis 14. November 2021 – KW 45 – von 266.831 “Fällen” 82 Prozent unter 60 Jahre alt! Es stecken sich also primär junge Menschen an mit Corona, die davon überhaupt nicht – wirklich überhaupt nicht – bedroht sind. Das ist der einzige – der einzige – Weg aus der Krise. Je höher die Zahlen, je besser. Das merken Sie auch daran, dass vor einem Jahr die Zahlen teils dreimal oder noch viel niedriger waren als aktuell – aber auf den Intensivstationen war genauso viel los wie aktuell oder wie 2018 bei der Influenza-Welle, wie die Jahrzehnte davor auch im Herbst, Winter oder Frühjahr einer Grippesaison. Anstatt nun die positiv Getesteten, Kinder, Jugendliche, junge und mittelalte Erwachsene, zu feiern, weil sie  – und nur sie!! – eine Immunität gegen das Virus aufbauen helfen, wird jeder positiv Getestete erstmal 14 Tage eingesperrt.

Also locker bleiben. Feiern, wenn sich viele junge Menschen anstecken, aber nicht krank werden, weil Corona sie nicht bedroht.

Es muss sofort Schluss sein mit der Hetze gegen Ungeimpfte von Seiten der baden-württembergischen Landesregierung. Gäbe es in diesem Ländle noch seriöse Richterinnen und Richter würden die noch heute jede Handlung der baden-württembergischen Landesregierung, was Corona betrifft, aussetzen und als rechtswidrig verurteilen, einstweilige Verfügung. Geimpfte sind so ansteckend wie Nicht-Geimpfte. Fast jeder zweite Tote an oder mit Corona ist geimpft. Vor einem Jahr, ohne jeden Impfstoff, waren die Todeszahlen fast auf dem gleichen Niveau – und am Ende des Jahres gab es eine Untersterblichkeit von 2,4 Prozent…

In wenigen Jahren, nach dem Ende von Merkel, Spahn, Scholz, Kretschmann, Söder, Weil, Drosten, Klabauterbach, Habeck, Baerbock, Dahmen, Lindner, Brinkmann etc. pp., wenn kein Mensch mehr diese Namen auch nur vom Hörensagen her kennt, dann werden immer noch Menschen zur Verleihung des

Joshua-Kimmich-Preis für Kritik und nonkonformes Handeln im Mainstream

gehen und die jeweiligen Preisträger*innen feiern, ganz egal, ob sie ihn jetzt noch so lange foltern und fertig machen, bis er zwangsgeimpft wird oder nicht. Wir Kritiker*innen haben die Fakten auf unserer Seite und das nervt die Zeugen Coronas unsagbar.

Aufrufe: 185

Die Nicht-“Gemodelten” erkennen es (Adorno)

Von Dr. phil. Clemens Heni, 20. November 2021

Wir haben es mit Staatsversagen zu tun. Ein funktionierender Staat hätte die Aufgabe, seine Bürger*innen vor möglichen Gefahren zu schützen. Dazu zählen auch Epidemien. Den EU-Pandemieplan hat Deutschland absichtlich nicht befolgt, weil der zu wenig Spielraum für faschistische Maßnahmen bereithielt. Als einziges Land in Europa bzw. der EU hat sich Schweden an diesen Pandemieplan gehalten. Schweden hat aktuell 17 Mal weniger Tote an oder mit Corona als noch vor einem Jahr. Corona ist offenkundig in Schweden endemisch. In Deutschland haben wir genauso wenige oder viele Tote an oder mit Corona wie vor einem Jahr – das liegt am größten Staatsversagen in der Geschichte der BRD. Die Politiker*innen wollten oder konnten aus Unvermögen nicht ausreichend die Gefährdeten schützen. Und vor allem wollten sie den Großteil der Gesellschaft, fast alle unter 70 Jahren, also die empirisch belegt Nicht-Gefährdeten nicht in Ruhe eine Immunität via Infektion aufbauen lassen, wie es in Schweden geschah.

Der Staat hätte die angeblichen 10.000 “Notfallbetten” betriebsbereit machen müssen, doch das hat er nicht. So wird schon der totale Kriegszustand verhängt, bevor auch nur ein einziges Notfallbett auf Intensivstationen Verwendung findet. Das ist komplettes Staatsversagen. In einer Demokratie würde das zum Rücktritt des gesamten Personals führen. Aber wir leben nicht mehr in einer Demokratie, weder in der BRD noch in Österreich. Es gibt auch keine unabhängige Gerichtsbarkeit mehr.

Laut der Professorin für Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg Katrin Gierhake gibt es zwei Elemente, die 2G als tendenziell rechtswidrig dastehen lassen:

Erstens galt bislang, auch im Infektionsschutzgesetz, die konkrete Gefahrenabwehr oder der konkrete Gefahrenverdacht. Jetzt gilt jedoch allgemein für eine bestimmte Gruppe – alle Ungeimpften – der Gefahrenverdacht. Das hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun. Es ist Willkür, die wir von faschistischen Regimen kennen. Zweitens dürften die Intensivstationen nicht überlastet werden. Aber wer möchte festlegen, dass die ca. 80 Prozent, die neben den 20 Prozent Coronapatient*innen dort liegen, nicht auch großteils “Schuld” haben, weil sie zu schlecht sich ernährt haben, zu wenig Sport getrieben, oder zu viel Extremsport getrieben, oder Suizid machen wollten etc. pp.?

Jeder Mensch verdient die bestmögliche Behandlung, ich habe oft darauf hingewiesen. Auch die Helge Brauns, die so extrem ungesund ausschauen und ganz sicher früher oder später auf Intensivstationen landen werden, auch die verdienen die bestmögliche Behandlung. Also gibt es keinen Grund mit 2G Ungeimpfte vom Leben auszuschließen, da die 80 Prozent sonstigen ITS-Patient*innen womöglich großteils auch “Schuld” haben, dort zu liegen, wie jeder Mensch einfach Pech haben kann und auf der ITS landen kann, aber empirisch gesichert ist eben die Zahl von 78 Prozent Übergewichtigen bzw. Fettsüchtigen, die in den USA unter den hospitalisierten Corona-Patient*innen waren. Also ist das Problem doch nicht Corona sondern die Fettsucht! Dazu kommen das Alter und typische Vorerkrankungen alter Menschen.

Die Apartheid-Fans in Stuttgart planen jetzt (nächtliche) Ausgangssperren für Ungeimpfte und die Bullen werden geil darauf sein, das zu kontrollieren – die lieben das wirklich, wer gesehen hat, wie fanatisch diese Beamten Restaurants durchsuchen nach Nicht-2G-Menschen, wie sie Jugendliche, die sich abklatschten mit dem Bullenwagen verfolgten, als hätten sie es mit einem Einsatzkommande des IS oder Neonazis zu tun, wer gesehen hat, wie solche wahnsinnigen Bullen Skihänge hinauf spurteten, um Abstandsgebot oder Maskenpflicht zu ahnden, der weiß: wir haben es mit deutschen Polizisten zu tun.

Wahnwitziger geht es nicht mehr. Die Pendants zu den Bullen, diese hilflosen Würstchen aka Politiker*innen laufen Amok, so wie ein wundgeschossenes Monster, das mit seinen letzten Atemzügen noch ganze Städte Feuer speiend zerstört und Züge, Autos oder Menschen um sich schmeißend und zermalmend Schneisen der Verwüstung schlägt, bis es seinen Verletzungen erliegt.

Eine Impfpflicht, wie sie jetzt in Österreich ab Februar 2022 für alle kommen soll, ist aus vier Gründen “nicht verfassungsgemäß”, so Professorin Gierhake:

1) Mit einem Impfstoff müsste eine Herdenimmunität erreichbar sein. Das ist mit den aktuellen Impfstoffen – die keine Impfstoffe sind, sondern laut BAYER eine “Gentherapie” darstellen – unmöglich.

2) Es darf keine gravierenden “Nebenwirkungen” geben, und zwar weder quantitativ noch qualitativ. Auch das ist schon jetzt offenkundig nicht erreichbar, da die aktuellen Impfstoffe laut Paul-Ehrlich-Institut und europäischer Arzneimittelbehörde massivste Nebenwirkungen haben.

3) Eine Impfung müsste bei einer Impfpflicht die Übertragung des Virus vermeiden oder minimieren, auch das leisten die aktuellen “Impfstoffe” nicht. Ein Selbstschutz darf kein Grund für eine Impfpflicht sein.

4) Müssen Impfstoffe normale Zulassungen haben, was aktuell nicht der Fall ist (“bedingte Zulassung”).

Alle Menschen können doch jetzt selbst entscheiden, ob sie sich in Gefahr begeben und fressen, saufen, rauchen oder knutschen bis der Notarzt kommt oder das eben nicht tun. Doch der faschistoide Paternalismus seit März 2020 hat sich jetzt im November 2021 zu einem komplett faschistischen Regime entwickelt. Es gibt nur eine Partei: ZeroCovid. Die Medien klatschen wie seit März 2020, die “Experten” entmenschlichen die Ungeimpften wie keine Gruppe seit 1945 in diesem Land entmenschlicht wurde.

Es gilt trotzdem, ruhig zu bleiben. Die Panikindustrie wartet nur darauf, dass wir sie umbringen, zusammen schlagen oder auch entmenschlichen, so wie sie es mit uns tun. Doch wir sind die besseren Polemiker. Wir entmenschen unsere Feinde nicht. Wir Kritiker*innen wissen, dass die Verbrecher, die uns regieren, irgendwann zur Verantwortung gezogen werden, in Dantes Hölle, vor einem Gericht oder durch öffentliche Debatten in der Gesellschaft, die laut und faktenbasiert kommen werden.

Ob sich Schausteller*innen nach der zweiten Absage von Weihnachtsmärkten in einem Jahr umbringen oder ökonomisch zugrunde gehen, ist den Oberbürgermeister*innen so was von völlig scheißegal. Es geht wie seit März 2020 nur darum, dass sie nicht an Corona sterben, ob sie mit 57 oder 28 und 37 gar nicht bedroht sind von Corona, aber solche Entscheide von Gemeinden sie in den Tod treiben, das wird derealisiert.

Am widerlichsten sind jene Oberbürgermeister, die so tun, als würden sie sich um die Geschichte des Nationalsozialismus kümmern und die doch heute von ihrer eigenen Mentalität exakt zu solchen Monstern wurden, wie wir sie nach 1933 in diesem Land erlebten, Mitläufer und Mittäter, auf anderem Niveau, klar, aber von der Mentalität her exakt so autoritätshörig, irrational, brutal, menschenverachtend und Menschen selektierend. Nicht die Ungeimpften von heute sind die Juden von heute, das ist völliger Schwachsinn und eine erinnerungsabwehrende, sekundär-antisemitische Reaktionsweise. Aber die politische Unkultur oder Mentalität der heutigen Täter ähnelt derjenigen ihrer Väter und Großväter und Großmütter.

Den Unterschied von Nazi-Deutschland zur BRD hat Adorno am Beispiel des Gruppendenkens, der primitiven “Gruppenmeinung”, die sich immer durchsetzt, analysiert:

Die peinliche Erinnerung daran, wie etwa in Gremien, auch bei subjektiv gutem Willen der Mitglieder, das Mindere sich durchsetzt, bringt die Vormacht des Allgemeinen zu einer Evidenz, für deren Schmach keine Berufung auf den Weltgeist entschädigt. Gruppenmeinung dominiert; (…) Während die Gesellschaft ohne Recht, wie im Dritten Reich, Beute purer Willkür wurde, konserviert das Recht in der Gesellschaft den Schrecken, jederzeit bereit, auf ihn zu rekurrieren mit Hilfe der anführbaren Satzung. Hegel lieferte die Ideologie des positiven Rechts, weil es ihrer, in der bereits sichtbar antagonistischen Gesellschaft, am dringendsten bedurfte. Recht ist das Urphänomen irrationaler Rationalität.

(Theodor W. Adorno, Negative Dialektik, 1966, S. 302 f.)

Und warum sind so unglaublich viele Menschen affirmative und aggressive Zeugen Coronas geworden und keine Kritiker*innen?

Während das Argument demokratisch sich gebärdet, ignoriert es, was die verwaltete Welt aus ihren Zwangsmitgliedern macht. Geistig können nur die dagegen an, die sie nicht ganz gemodelt hat. Kritik am Privileg wird zum Privileg: so dialektisch ist der Weltlauf.

(ebd., S. 51)

Und Adorno hat auch noch ein Wort zu jenen, die jetzt in der Corona-Kritiker*innen-Szene vom wachsenden Gegensatz von “Arm und Reich” daherreden, die eine kleine böse Elite ausmachen (nicht selten mit Verschwörungsmythen angereichert, wobei jene Portale besonders abstrus sind, die Texte publizieren, dass z.B. beim islamistischen Massaker auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin am Breitscheidplatz im Dezember 2016 es nicht sicher sei, ob damals Menschen überhaupt gestorben seien – Portale, die so etwas 2017 publizierten, sind absoluter Mainstream unter der Corona-Kritiker*innen-Szene), oder aber schreien, “die Partei, die Partei, die hat immer Recht”:

Brechts Satz, die Partei habe tausend Augen, der Einzelne nur zwei, ist falsch wie nur je die Binsenweisheit.

(ebd., S. 56)

Marx und Engels haben dagegen etwa sich gesträubt, daß man die dynamische Klassentheorie und ihren zugespitzten ökonomischen Ausdruck durch den einfachen Gegensatz von Arm und Reich verwässere.

(ebd., S. 42 f.)

Obwohl oder weil wir alle wissen, dass die Corona-Impfung weder eine klinische, noch eine sterile Immunität bringt und wir aktuell selbst laut RKI 42 Prozent aller Toten über 60 als doppelt Geimpfte beerdigen („Er war geimpft. Pfizer hat ihn selig, Amen“), obwohl oder weil das alles klar ist, ertragen es die fanatischsten Menschen oder besser Exemplare, die dieses Land seit 1945 sah, überhaupt nicht, dass es noch selbst denkende Menschen gibt, die sich aus politischen, medizinischen oder philosophischen und anderen Gründen nicht impfen lassen.

Es geht geradezu um das „Sittengesetz“ der sinnlosen Impfung, dieses Gesetz steht über allem, vor allem über der Empirie und der Wahrheit, denn die Zahlen belegen ja, dass es gar keinen Zusammenhang gibt zwischen Impfquote und Sterbequote oder den Infektions- (=positiven Test-) Zahlen. Schweden hat offenkundig deshalb derzeit 17 Mal weniger Tote als noch vor einem Jahr, weil Corona endemisch ist und das ist es nur und ausschließlich, weil sich im Jahr 2020 bis heute so viele Menschen mit Corona infizierten, die meisten haben es wohl nicht gemerkt, dass sie eine Art Herdenimmunität aufgebaut haben. Die Impfung hat in Schweden keinen Einfluss gehabt auf diese niedrigen Todeszahlen, wie der schwedische Arzt Sebastian Rushworth betont.

Wenn 100 Prozent geimpft wären, würde Weihnachten auch abgesagt, wie jetzt auf Gibraltar (33.000 EW., alle geimpft, inklusive 40 Prozent Booster-Impfungen).

Es geht also darum, und das ist faschistoid, dass die Mehrheit es nicht erträgt, dass es eine Minderheit gibt. Die 90 Prozent Profifußballer ertragen es nicht – bzw. ihre Vorgesetzten ertragen es nicht! – dass zwei oder drei Spieler pro Team noch nicht geimpft sind, weil sie noch Individuen sind, die selbst denken.

Und auch dazu hat Adorno sich geäußert, ohne zu ahnen, wie unsagbar mörderisch diese „Wut“ noch werden würde in der BRD:

Die erhabene Unerbittlichkeit des Sittengesetzes war vom Schlag solcher rationalisierten Wut aufs Nichtidentische, und auch der liberalistische Hegel war nicht besser, als er mit der Superiorität des schlechten Gewissens die abkanzelte, welche dem spekulativen Begriff, der Hypostasis des Geistes sich weigern.

(Adorno, Negative Dialektik, 1966, S. 34)

Wir Denkenden bleiben ruhig und besonnen. Wir wissen, dass nicht eine einzige Maßnahme, Lockdown, Maskenwahn, Quarantäne von gesunden Menschen, anlasslose Massentests mit einer Methode (PCR), die dafür gar nicht vorgesehen ist, Ausgangssperren, Reisebeschränkungen, 3G, 2G, 1G etc., epidemiologisch etwas Positives brachte und nichts als die größte weltweite Massenpanik aller Zeiten produzierte und weiter produziert. In einer Pandemie sterben Menschen. Corona ist aber so spezifisch, dass sehr wenige und fast nur vorerkrankte und sehr alte Menschen daran sterben und 2020 eine Untersterblichkeit entstand. Es starben zu wenige alte Menschen 2020, Punkt. Ist so (sagt die Universität Duisburg-Essen).

Was 2021 aber offenbar passiert, ist eine mögliche Übersterblichkeit, die gar nicht mit Corona zusammenhängt, sondern mit der Coronapolitik. Dazu kommen, das ist dem Mainstream ohnehin so was von völlig scheißegal, die laut Berechnungen eines schweizer Forschers 33 Millionen Toten im Trikont, die aufgrund der Folgen der Coronapolitik verhungerten und elendig starben und sterben. Und dabei handelt es sich nicht um 82-jährige multimorbide Leute…

Es ist diese „Wut aufs Nichtidentische“, die die geifernden, mit Schaum vor dem Mund in der ARD, dem ZDF, dem Deutschlandfunk und überall im Mainstream, von der SZ über den Spiegel, die ZEIT und die FAZ, die Welt, Konkret und die jungle world, Freitag und Telepolis etc. pp. sitzenden Journalist*innen und Autor*innen antreibt, die Wut aufs Nichtidentische möchte wie Merkel oder Bill Gates und die Antifa die ganze Welt impfen. Und wenn die widerlichen Afrikaner*innen, nur weil dort so gut wie niemand an Corona stirbt, da nicht mitmachen, dann werden weiße Herrenmenschen denen schon zeigen, wo der Hammer hängt bzw. wo die Spritze reinsticht. So zärtlich sind unsere postkolonialen Ideolog*innen, dass sie alle gleich machen wollen, es gibt kein „draußen“ mehr, das Nichtidentische wird weggespritzt. Antirassismus war gestern, heute gilt Impfzwang für alle und niemand weiß so gut, was gut ist für die Welt, wie deutsche Denker und Henker.

Doch dazu wird es nicht kommen. Es wird viele Millionen Menschen geben, die sich dem verweigern. Das Impfmandats-Verbot in Florida ist eine der größten Errungenschaften einer Demokratie überhaupt und zeigt, dass ein hoch kapitalistischer, neoliberaler US-Bundesstaat sich dem biopolitischen Regime aus Kalifornien, Washington, D.C., Paris, Berlin, London, Wien oder Rom verweigern kann und das auch Millionen Menschen honorieren und feiern.

Insofern gibt es also, Sie glauben es kaum, auch an Tagen wie diesen Hoffnung. Dabei wollte ich alles nur kein Hoffnungs-Prediger werden. WTF. … was die Krise einem alles zumutet, gell?

 

Aufrufe: 190

Hoffnung aus Wales: kleines Kino in Swansea weigert sich, den Impfstatus zu kontrollieren und erhält massenhaft Crowdfunding

Von Dr. phil. Clemens Heni, 19. November 2021

Das Cinema & Co. in Swansea im Süden von Wales weigert sich, den Impfstatus seiner Besucher*innen zu kontrollieren. Daraufhin wurde es 28 Tage vom Staat zwangsweise geschlossen. Um die Kosten von wenigstens 5000 Pfund Sterling hereinzubekommen, initiierte die Inhaberin Anna Redfern eine Crowdfuning Kampagne.

Darauf wies mich der Soziologe, Medizin- und Epidemie-Forscher Professor Robert Dingwall aus England hin. Das Kino wollte bis Mitte Dezember die 5000 Pfund Sterling (knapp 6000€) durch eine Crowdfunding Kampagne hereinbekommen. Doch in ganz kurzer Zeit hat das Cinema schon über 30.000 Pfund Sterling als Spenden erhalten (gut 35.000€)! Es gibt 1991 Unterstützer*innen dieses kleinen lokalen Kinos mit 56 kuschligen Sitzplätzen.

Was sagt uns das? Der Widerstand in der Bevölkerung ist enorm und der Mut von Menschen, die sich an sinnlose und absurde, die Impf-Apartheid festzurrende Regeln nicht halten, der wird belohnt. Und dabei gilt in Wales bzw. Swansea ‘nur’ die 3G-Regel, also auch getestete Personen dürften Einlass finden. Aber völlig zu Recht ist das Anna Redfern zu absurd, medizinisch und epidemiologisch irrational und der bloßen Willkür der Regierung ausgesetzt.

In Wales gibt es also Kinos, die sich gegen 3G wehren – gibt es in Deutschland Kinos oder Theater, Galerien etc., die sich gegen die noch viel, ja unendlich krassere 2G-Regel wehren? Die 2G-Regel zeigt ja die abgrundtiefe Panik der Geimpften vor sich selbst, kein Geimpfter scheint sich sicher zu fühlen, sie haben ungemein viel mehr Angst und Panik als die Ungeimpften. Selten so gelacht! Also durch 2G wird ja wirklich eine Impf-Apartheid aktuell konstitutiert, während ein sich Frei-Testen wie in Wales zwar grotesk ist, aber immer noch jedem – jedem – Bürger und jeder Bürgerin es theoretisch ermöglicht, als Teil der Gesellschaft in der Öffentlichkeit teilnehmen zu können.

Das Cinema & Co. im Süden von Wales sollte Schule machen. Es lebe der Widerstand gegen die absurden und antidemokratischen, epidemiologisch sinnlosen Coronamaßnahmen.

Vor allem aber zeigt es, dass offenbar ein kleines Kino von fast Zweitausend Cineast*innen unterstützt wird und somit der Widerstand ganz real Früchte trägt. In der Bevölkerung brodelt es und solche Crowdfunding Aktionen zeigen: Man kann gegen den Wahnsinn gewinnen.

 

Aufrufe: 1089

Es gibt Hoffnung von PENNY: Wenn eine deutsche Supermarktkette den besseren Corona-Weihnachtsclip macht als Tesco aus England, dann ist echt viel passiert …

Von Dr. phil. Clemens Heni, 18. November 2021

Schauen Sie sich bei Interesse den bislang, seit dem 11. November 2021, fünf Millionen Mal angeschauten Weihnachtswunsch-Video-Clip von PENNY an, der die verlorenen Lebensjahre von Jugendlichen durch die Corona-POLITIK zum Thema hat:

Schulschließungen und später der Masken- und Lüftwahn waren und sind eines der größten Verbrechen, die die deutsche Bundesregierung und die 16 Landesregierungen zu verantworten haben, close second zum Panikpapier von Horst Seehofer im März 2020, das ja exakt so eine Volksverhetzung, ein solches Quälen, Ausgrenzen und In-Panik-Versetzen von Kindern und Jugendlichen und deren Eltern wollte.

Wir haben doch alle mal den Wagen von Mama oder Papa nachts heimlich geborgt und wo anders übernachtet, mussten dann um 6 Uhr wieder zurückfahren, da ja um 7:45 Uhr die Schule begann, natürlich machten Schulkolleg*innen Partys, von denen die Eltern nichts wissen durften etc., wir alle kennen das und Penny holt uns da ab, wo wir alle mal selbst standen. Die erste Liebe, zerbrochene Herzen und dann die Kumpel und Freunde, die für einen da waren.

Und jetzt vergleichen Sie bei Bedarf das mit dem Pro-Impfpass-Weihnachts-Video-Clip der englischen bzw. britischen Supermarktkette Tesco, die fast fünf Mal so groß ist wie Penny, die einen Shitstorm auslöste, weil Millionen Engländer*innen die Schnauze gestrichen voll haben von wahnwitzigen, totalitären und epidemiologisch irrationalen Impfpässen zum Einchecken am Flughafen oder wo immer:

Natürlich sagt die Penny-Werbung nicht, dass es die Corona-POLITIK ist, die den Jugendlichen und allen anderen bald zwei Jahre ihres Lebens gestohlen hat, es heißt nur “Corona” habe diese Zeit gestohlen. Das ist natürlich, das weiß PENNY, wenn die Clip-Macher*innen ehrlich sind, nicht so. Es ist die irrationale, antidemokratische und überhaupt nicht auf die unendlichen Schäden schauende Corona-POLITIK der Politiker*innen in der Bundes- und den 16 Landesregierungen, in den Oberbürgermeisterämtern, den Schuldirektoraten, den Universitätsleitungen, den Leitungen von Schwimmhallen, von Restaurantbetreiber*innen oder der Deutschen Bahn, deutschen Flughäfen und natürlich vorneweg bei der Polizei, aber auch in den Arztpraxen, wo doch großteils Fanatiker*innen sitzen, die zu den Zeugen Coronas übergelaufen sind, rühmliche Ausnahmen gibt es, ja.

Nicht ein Politiker, der stark übergewichtig ist oder aufgrund seines pausenlosen Ausheckens von perfiden, menschenverachtenden Maßnahmen einen massiven Vitamin D-Mangel hat, wird dadurch vor Corona geschützt, wenn 17-jährige oder 39-jährige und 54-jährige weggesperrt werden, ihnen die Kinos, Theater, Bibliotheken verschlossen werden, sie nicht mehr frei reisen können, nicht unbeschwert andere Leute treffen können, einfach nicht leben können, sondern nur noch existieren. Dieses Verbrechen der Politik schockiert, es ist intentional böse und irrational jetzt Ungeimpfte zu Sündenböcken zu machen – wie früher die Hexen, die Juden, die Schwulen, die Migranten, die Türken, die Italiener, die Mallorca-Urlauber, die Nicht-Maskierten etc. pp. – und jetzt wird weiter so getan, als ob Merkel, Weil, Kretschmann oder Söder auch nur den minimalsten Hauch einer Ahnung hätten, wie man so ein Virus einhegt bzw. rational sich mit ihm beschäftigt. Corona ist ein ganz normales Virus, aktuell sind von 20 Patient*innen, die wegen Atemwegserkrankungen zum Arzt gehen, 19 wegen anderen Keimen dort und nur einer wegen Corona. Verstehen Sie?

Wieso hat heute Schweden 17 Mal weniger C-Tote als noch vor einem Jahr (2 Tote im 7-Tagesschnitt am 17.11.2021 zu 35 Toten vor exakt einem Jahr, beides geringe Zahlen)? Und wieso hat Deutschland fast exakt so viele Tote an oder mit Corona wie vor einem Jahr (187 am 17.11.2021 im 7-Tagesschnitt zu 199 vor exakt einem Jahr)?

Es hätte nur und ausschließlich um den Schutz der Schutzbedürftigen gehen dürfen. Impfungen für normale Menschen unter 65 oder 70 sind unnötig, ja schwachsinnig, weil sie suggerieren, das Virus wäre für sie genauso gefährlich wie für multimorbide 85-jährige. Das ist die Lüge des Jahrtausends.

Liegt es daran, dass Schweden eine Demokratie ist, die nie eine Maskenpflicht hatte, die Menschen sich frühzeitig mit dem Virus bekannt machten und jetzt bei fast identischer Impfquote wie Deutschland unendlich besser dastehen, ja seit Sommer 2020 besser dastehen (weniger “Fälle”, weniger “Tote”) als Deutschland?

Während Tesco sich als privatkapialistische Firma zum staatsfetischistischen Anhängsel von Boris Johnson und dem Corona-Regime macht, geht Penny einen liberaleren, unabhängigeren Weg.

Jedenfalls scheint der Penny-Werbeclip die Emotionen in Deutschland zu treffen, so denken sehr viele Menschen. Die ZeroCovid-Schwachköpfe und -Fanatiker*innen schauen Anne Will, Illner, Plasberg, Lanz, die Tagesschau, das Heute-Journal, die Tagesthemen, abonnierten schon vor Urzeiten präventiv den Twitter-Account von Klabauterbach und Podcasts mit Drosten. Dieses Penny-Video ist wie ein Schlag ins Gesicht von Merkel, Spahn, Scholz und der ganzen Bande. Endlich zeigt ein Video aus dem Mainstream, was die Menschen in diesem Land wirklich erlebt haben seit März 2020. Endlich mal kein staatlich finanzierter Propagandafilm wie kürzlich im ZDF.

Die Kriminellen möchten jetzt nur noch Geimpfte und Genesene am Leben teilhaben lassen, wohl wissend, dass jeder Geimpfte genauso ansteckend sein kann, genauso erkranken und genauso sterben kann wie ein nicht gegen Corona Geimpfter. Es ist Willkür wie in einer Hygienediktatur, noch brutaler als 2020, weil wir jetzt ja nicht alle vom Wahnsinn betroffen sind, sondern primär nur der denkende Teil der Bevölkerung, die Ungeimpften. Die anderen können, wenn sie a-sozial genug sind, lachend ins Restaurant gehen, die geimpfte Kellnerin infizieren, die dann ungetestet ihre 92-jährige Mutter anstecken kann, die dann stirbt, was sie auch ohne Corona getan hätte, halt an Influenza oder was anderem. Aber die Apartheids-Politik von Merkel, Scholz & Co. sucht Schuldige. Und da sie keine Spiegel zu Hause haben, sehen Merkel und Scholz nicht, wer Schuld hat an dieser Situation.

Coole Leute schauen das Penny-Video. Es ist rührselig und hat Gänsehautklima, es ist kitschig, aber es ist vor allem: richtig, es trifft die traurige, unsagbar bittere Realität von Jugendlichen und auch von allen anderen Menschen, die noch ein Leben vor sich haben (ein Gefühl, das Politiker*innen nicht kennen). Viele selbständige Künstler*innen, Verkäufer*innen, Fabrikarbeiter*innen, Kellner*innen, sogar manche Sportler*innen kennen das Gefühl und wollen ihr Leben zurück. Es wird nicht ein todkranker alter Mensch im Altersheim geschützt, wenn das Kino leer bleibt oder nur Geimpfte ins Fußballstadion können. Entgegen der Politik hat Penny kapiert, dass es viele Todesarten gibt, Vereinsamung, Verzweiflung sind viel weiter verbreitet und führen wahlweise zu einem frühen Tod via Suizid oder zu einem drastisch verkürzten Leben, weil man diesen Verlust von zwei oder mehr Lebensjahren nie verwunden hat, weil er so unsagbar irrational, perfide, brutal und willkürlich war und zu einer schlechteren Ausbildung, einem Witz von Schulabschluss etc. führten, so gewollt totalitär von den Zeugen Coronas exekutiert. Und die Elite klatscht, liest den Spiegel oder die Zeit – aber die Bevölkerung trifft sich bei Penny oder auf dem Parkplatz vor Penny.

Wobei es naheliegend ist, dass die Verantwortlichen von Penny beim Nachhaken der Corona-Panikindustrie zurückrudern und sagen, dass das Virus halt das Problem sei und nicht die Politik. Aber da wir alle wissen, dass Jugendliche, Kinder und fast alle Erwachsenen unter 70 oder 65 (also jene, die fit sind) nicht lebensgefährlich von diesem harmlosen Virus bedroht sind, ist die Message: WIE konnte es die Politik wagen, Millionen von Jugendlichen ihre Jugend zu rauben? Man ist nur einmal 17 oder 19, diese Zeit kommt nie wieder. Und wir wissen, wer euch diese Jahre geklaut hat. Aber da die meisten Jugendlichen so gehirngewaschen sind durch eine nie, wirklich seit 1945 nie dagewesene Propagandamaschinerie 24/7, werden sie mal kurz Tränen der Rührung vergießen, aber sich dann doch impfen lassen und mit dem Covid-Pass auf die Malediven fliegen, mit dem Geld von Penny.

Aber ganz vielleicht haben jene bei Penny, die die Idee für dieses Video hatten auch wirklich ein fundiertes epidemiologisches und demokratisches Wissen und wollten endlich mal im Mainstream zeigen, wie mörderisch und zerstörerisch die Coronapolitik in Deutschland ist.

Corona ist keine Gefahr für die Jugendlichen. Die Gefahr ist die Corona-POLITIK und sie heißt Markus Söder, Olaf Scholz, Winfried Kretschmann, Angela Merkel, Stephan Weil und so weiter und so fort, you name it.

Ohne jetzt zu einem Fan des Kapitalismus zu werden, der eine a-soziale Beziehung von atomisierten Einzelnen ist, sagen wir Coronapolitik-Kritiker*innen trotzdem an dieser Stelle: Danke, Penny.

 

 

 

 

Aufrufe: 108

Hoffnung aus dem Vereinigten Königreich: Ende von Testwahn und Corona-Regime früh im Jahr 2022 – Operation “Rampdown”

Von Dr. phil. Clemens Heni, 16. November 2021

Es gibt große Hoffnung aus dem Vereinigten Königreich, England und Großbritannien. Nach dem Ende des Maskenwahns am 19. Juli 2021 – wir alle erinnern uns die wundervolle Stimmung in den englischen Stadien während der Fußball-EM, die viele deutsche Ministerpräsidenten ob der Maskenfreiheit und Abstandslosigkeit an den Rand des Nervenzusammenbruchs brachten – kommt jetzt das endgültige Ende der Coronapolitik!

Am 6. Juli 2021 schrieb ich daher:

Dass Merkel Johnsons selbstironische Pointe

“In the course of that time some things have changed beyond recognition but for much of your tenure it was certainly a tradition, Angela, for England to lose to Germany in international football tournaments.

“I’m obviously grateful to you for breaking with that tradition, just for once.”

nicht erwidern konnte, sondern dumpf-deutsch meinte, das sei “nicht freiwillig” passiert mit der Niederlage der deutschen Elf, zeigt die ganze deutsche Erbärmlichkeit.

England bzw. UK hatten am 8. Juli eine “Inzidenz” von 267 und sie feierten und jubelten, sangen abstandslos und völlig maskenbefreit.

Jetzt wurde ein geheimer Bericht geleakt, ein 160-seitiges Dokument der britischen Regierung mit dem Codenamen “Rampdown”. Daher berichtete die Mail on Sunday vor zwei Tagen über das geplante Ende aller Maßnahmen sehr früh im kommenden Jahr 2022:

Großbritannien bzw. das Vereinigte Königreich (UK) wie Deutschland haben aktuell ca. 67 Prozent vollständig gegen Corona geimpfte Personen:

Das UK hat sogar aktuell etwas mehr Tote an oder mit Covid-19 als Deutschland:

UK hat auch mehr “Fälle” pro Tag als Deutschland:

Das Vereinigte Königreich und England haben also gerade weil sie seit Mitte Juli keine Maskenpflicht mehr haben, Vertrauen in ein rationales Einordnen der minimalen Gefahr, die Covid-19 bzw. das Virus SARS-CoV-2 für die Gesamtbevölkerung darstellt. England bzw. UK haben eine viel stärkere politische Opposition gegen das Corona-Regime von Boris Johnson. Von Hinterbänklern der Tories über die liberal-konservativen Portale TalkRadio oder Daily Sceptic hin zu linken Soziologen und Ex-Regierungsberatern wie Prof. Robert Dingwall und vielen Großdemonstrationen in London und im ganzen Land: Eine starke Zivilgesellschaft hat in England, Großbritannien und dem gesamten Vereinigten Königreich dazu geführt, dass selbst der Guru der Corona-Panikindustrie, Prof. Neil Ferguson, jetzt vom “gezielten Schutz der Vulnerablen” spricht.

Das ist die Position der Great Barrington Declaration von Oktober 2020 (die erstmals in dem Buch “Gefährderansprache” Mitte Oktober 2020 gedruckt wurde) der britischen Epidemiologin Professorin Sunetra Gupta (Oxford), des schwedischen Epidemiologen Professor Martin Kulldorff (Harvard) und des amerikanischen Professors für Medizin Jay Bhattacharya (Stanford).

Julia Hartley-Brewer von TalkRadio, die selbst geimpft ist, aber sehr rational betont, dass Ungeimpfte doch nur für sich selbst eine Gefahr sein könnten, aber doch niemals für Geimpfte – das sagt sie angesichts des totalitären Durchdrehens der österreichischen Regierung, die einen Lockdown für Ungeimpfte gestern einführte, den auch fast alle irrationalen, brutalen und fanatischen Regierungspolitiker*innen in Deutschland wollen -, sprach mit Professor Robert Dingwall über die Exit-Strategie:

Mir gegenüber berichtet Dingwall darüber hinaus, dass das UK eine ganz andere Krankenhauspolitik hat als Deutschland und viele europäischen Länder. Die Belegung, auch auf Intensivstationen, sei, so Dingwall, in UK häufig bei nahe 100 Prozent, während sie in Kontinentaleuropa meist zwischen 80 und 85 Prozent sich befinde. Er betont auch, dass sie in England bzw. UK die letzten 20 Jahren versucht haben, Menschen zu ermutigen, ohne einen Krankenhausaufenthalt oder nur mit einer kurzen ambulanten Visite eine Verletzung oder Erkrankung zu behandeln. Und offenkundig klappt das, denn das Gesundheitssystem ist so wenig überlaufen wie in Deutschland. Und dennoch steht die Gefahr einer Zwangsimpfung des Pflegepersonals auch in UK im Raum wie hierzulande und in vielen Ländern. Hier ist wiederum herausragend, wie sich die Regierung in Florida gegen jede Form von Impfmandaten ausspricht und auch in der Gesetzgebung dagegen aussprechen wird, ja DeSantis klagt gegen die US-Regierung unter Joe Biden in Washington, D.C., gegen deren “verfassungswidrige” “Impfmandate”.

Nach einer Helmholtz-Studie von 2020 hat England gerade mal 3999 Intensivbetten und Deutschland mehr als 28.000 (aktuell fehlen davon ca. 5000, wie wir alle wissen, da ja Jens Spahn angesichts der Coronakrise offenbar dachte, dass es sinnvoll ist, mit weniger Personal eine angeblich nie dagewesene medizinische Krise zu meistern). Bezogen auf die Bevölkerung (England hat 56 Mio. Ew.) entspräche das 5900 Intensivbetten in Deutschland, stellen Sie sich das mal vor! Also irgendwas läuft im deutschen Krankenhaussystem fundamental schief. England kann eine angeblich nie dagewesene Krise mit viermal weniger Intensivbetten bewältigen und Deutschland dreht noch 21 Monate nach Beginn der Krise völlig durch. Entweder die deutschen Intensivmediziner*innen und Pfleger*innen arbeiten so unsagbar schlecht, dass sie viermal mehr Betten brauchen, weil sie harmlose Erkrankungen nicht ambulant versorgen können, wie das offenbar viermal (!) so oft in England möglich ist, ohne dass dort mehr Menschen sterben würden. Oder aber die Panik ist in Deutschland gewollt, niemand will rational mit Corona umgehen, sondern die Volksgemeinschaft giert danach, alle sozial zu ächten, zur Kündigung oder zum Suizid zu bringen, die keine Zeugen Coronas sind.

Und das ist der Unterschied zu England, wo es Interessen, Pragmatismus und natürlich genauso den Kapitalismus und die atomisierten Menschen gibt – aber keinen Zwang nach Homogenität und Volksgemeinschaft, wie er Deutschland und Österreich eigen ist. Und das lässt tief blicken und ist historisch zu analysieren.

Es liegt also nicht an einer höheren Impfquote, es liegt nicht daran, dass UK niedrigere Todes- oder Fallzahlen hätte als Deutschland, es liegt paradoxerweise daran, dass UK mehr als viermal weniger (!) Intensivbetten hat als Deutschland. Es liegt aber vor allem daran, dass es in UK konstant im Radiostudio, im Netz und auf der Straße Widerstand gab und gibt gegen eine nicht evidenzbasierte Medizin und Panikpolitik. Corona ist nur für eine sehr spezifische Gruppe eine Gefahr. Wer Panik hatte, hat sich impfen lassen, auch wenn die Impfung ganz offenkundig keine klinische und keine sterile Immunität bringt und weder vor Infektion, noch Hospitalisierung oder Tod schützt. Da aber so wenige an Covid starben und sterben, ist das kein Problem.

So wie Bomber Harris den Deutschen zeigte, wie man gegen sie kämpft und gewinnt, so zeigen jetzt die britische Diplomatie und die Kraft der Zivilgesellschaft, wie man ein totalitäres Regime von innen zum Sturz bringen kann. Ohne einen neuen Bomber Harris jedoch wird das Ende des Corona-Regimes in Deutschland womöglich nicht so schnell kommen, das liegt auch daran, dass frühere Fans von Bomber Harris – zu einer Kritik am Gedenken in Dresden, am Diskurs über Bombenkrieg und deutsche Opferstilisierung siehe z.B.

Foto: privat

– , die schon damals eine Vorliebe für Maskenwahn und das Nicht-Zeigen von Mund und Nase hatten,

jetzt zu typischen linken Zeugen Coronas mutiert sind und schon im Dezember 2020 für einen a-sozialen “solidarischen Lockdown” plädierten:

Das Vereinigte Königreich geht jetzt ab Januar 2022 den letzten Schritt hin zur Wiederherstellung der Demokratie: das Ende des Testregimes. Es wird einfach nicht mehr wahllos auf Corona getestet, egal wie viele sterben. Das ist die Pointe. Weil sie endlich, endlich, endlich erkannt haben, dass SARS-CoV-2 ein Virus ist, das bleibt.

Corona ist endemisch. Das sagt die britische Regierung in diesem noch nicht offiziellen Papier, das bald vorgestellt werden wird und das offenkundig das Ende des Testregimes ab Januar 2022 vorsieht.

Es gibt sogar in UK Broschüren, die den völlig traumatisierten Menschen Tipps geben, wie sie die mögliche Panik, wieder sozial und freundlich auf andere Menschen zuzugehen, überwinden und den internalisierten Wahn der Zeugen Coronas ablegen können:

Vom National Health Service (NHS) gibt es sogar 11 super tolle Tipps, wie man Angst und Panik vor den Mitmenschen und der Zeit nach dem Corona-Regime bearbeiten kann, wobei übrigens schlimm ist, wie stark die Hijabisierung in UK Mainstream ist, viele Ankündigungen haben verschleierte Frauen als ganz normale Teile der Gesellschaft abgebildet:

In Deutschland wäre ein erster Schritt in Richtung “Normalität” das Beenden aller Gs (3G, 3G+, 2G, 2G+, 1G, 1G+), aller Talkshows, das Ende des Test- und Maskenwahns, das Ende des krankhaften und krankmachenden Lüftens (bei 0 Grad am Morgen in Schulen, Büros etc.), das Ende des Booster-Wahns. All das wird seine Zeit brauchen, weil die neue Regierung vermutlich noch totalitärer sein wird als das Merkel-Regime, was die Ankündigungen von einer totalitären, epidemiologisch wahnwitzigen bundesweiten 2G-Regel, die Einführung einer 3G-Regel in Straßenbahnen, U-Bahnen, Zügen, Bussen, sowie den Überlegungen für berufsspezifische Impfpflichten andeuten.

Wir wissen jetzt, man kann das Corona Regime beenden. England hatte die gleichen absurden, grotesken, epidemiologisch schwachsinningen, totalitären und antidemokratischen “Maßnahmen” wie Deutschland. Dass es jedoch die Zivilgesellschaft in England bzw. UK geschafft hat, den Diskurs zu drehen, das zeigt, dass eine scharfe und kontinuierliche Kritik Früchte tragen kann.

 

Update 17.11.21:

So wie es 2012 in einer Ausstellung im Leopold Museum in Wien noch nackte Männer gab, die auch mit nacktem Gesicht sich zeigten (im Gegensatz zu den Pro-Bomber-Harris linken Frauen oben im Text, allerdings haben die Männer auch keine scharfe politische Botschaft!), so ist das im Corona-Totalitarismus nicht mehr möglich.

Wer möchte auch nur einen Angestellten oder eine Besucherin (w/m/d) des Leopold Museums in Wien noch ernst nehmen, wenn dort eine hirnlose FFP2-Maskenpflicht herrscht und zudem die Apartheids-Regel “2G”?

Ich war jüngst mehrfach in einem Krankenhaus in der BRD zu Besuch, Intensivstation, OHNE jede FFP2-Maskenpflicht und ohne geimpft sein zu müssen. Aber in einem Museum in Wien braucht es FFP2 UND man muss geimpft sein. Der Wahnsinn und der ZeroCovid-Fanatismus haben eine neue Hauptstadt: WIEN.

Wer möchte da dem kroatischen Präsidenten widersprechen, dass wir es in Österreich mit “Faschismus” zu tun haben?

Scharfe Kritik kam hingegen vom kroatischen Präsidenten Zoran Milanovic, der von “Tobsucht” und “Dummheit” sprach. “In Österreich verbietet man heute Menschen, die nicht geimpft sind, das Haus zu verlassen. Was ist das, Wissenschaft oder Methoden, die an die 30er Jahre erinnern?”, brach Milanovic nach einer Privataudienz bei Papst Franziskus eine Lanze für die Rechte von Ungeimpften.

Aufrufe: 624

“Warum ich so gute Texte schreibe” – Riesling/Lemberger, ‘holländische’ Bolognese und Nietzsche

 

Die Kritik des Corona-Wahns ohne Späßle wäre möglich, aber völlig sinnlos. Wir sind ja alle hochkomplexe Wesen, der emotionalen, intellektuellen, kulinarischen, sozialen, landschaftlichen, Tiere und Pflanzen wie Menschen betreffenden Einflüsse gibt es viele. Mancher Leser und manche Leserin fragen mich nun immer öfter, “warum ich so gute Texte schreibe” … Nun, im Kern hat das wohl drei Gründe:

Erstens Riesling/Lemberger ungegoren direkt vom Bauern, die hier so Holz-Häusle haben, direkt vor dem Bauernhof, wo man den ganzen Tag einfach so hinfahren kann, die Zwiebeln, Kartoffeln, das Gemüse, die Früchte oder eben den Traubensaft einfach mitnimmt und das Geld in eine Metallkasse (Medallkäschdle) gibt, dazu zweitens ‘holländische’ Bolognese-Soße (was besonders ironisch ist, da die Fabrik, wo sie hergestellt wird, nur wenige Hundert Meter entfernt steht, ich aber die Bolognese-Soße natürlich mit nacktem Gesicht und lachend knapp 600 km entfernt in einem holländischen Supermarkt im Sommer 2021 bzw. Sommer 2020 gekauft habe) und drittens etwas Nietzsche. Das wären drei der typischen Grundnahrungsmittel. Ich bin mir sicher, Sie haben auch so ähnliche Rezepte und Ingredienzien, warum Sie so gute Texte schreiben oder so kluge Fragen stellen?

Fotos: privat

 

 

 

Aufrufe: 51

Seite 2 von 57

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén