image_pdfimage_print

Von Dr. phil. Clemens Heni, 2. September 2019

Schon im Februar 2012, wenige Wochen nach der Eröffnung des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Tübingen, habe ich mit einer Kollegin einen kritischen Text publiziert, der die Beziehung des Zentrums zum Islamismus und den Muslimbrüdern ansprach. Der Text ist hier zu finden.

Heute nun zeigt sich wie aktuell unsere Kritik noch immer ist, in den Stuttgarter Nachrichten schreibt Michael Weißenborn am 2. September 2019, dass die baden-württembergische Wissenschaftsministerium Theresia Bauer (Die Grünen) wenig Interesse an einer Kritik an den möglichen Verbindungen des Zentrums zu den islamistischen Muslimbrüdern hat.

Diesen Verdacht hatte ich schon vor über sieben Jahren. Was hat sich seitdem geändert? Wie lange dauert es, bis Menschen oder Minister*innen zuhören, nachdenken und anfangen, Kritik zu üben, wenn wissenschaftliche Indizien, Beweise, Hinweise und Kritiken vorliegen?