Judenmord muss sich wieder lohnen – denkt sich offenbar Gregor Gysi und fordert, „Palästina“ anzuerkennen – gerade HEUTE

Ich habe zuletzt immer wieder versucht, die Partei „Die Linke“ insofern vor pauschaler Kritik in Schutz zu nehmen, als es dort ja angeblich pro-israelische Stimmen gibt. Gysi selbst trat Rücktrittsforderungen an seine den Antisemitismus befördernden Kolleginnen  entgegen, hat also substantiell gar nichts gegen Judenhass in seiner Partei, höchstens der Form nach. Und wenn auf die heutige Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi, der die EU auffordert, geschlossen einen Staat „Palästina“ anzuerkennen,

(Bild von diesem Text aus dem Tagesspiegel zur Kritik am „latenten Antisemitismus“ in der Linkspartei)

Ich bin zutiefst bestürzt über den Tod von vier Menschen, die heute beim Morgengebet in einer Synagoge in Jerusalem ermordet wurden. Dieser abscheuliche Anschlag reiht sich ein in die Reihe der Gewalttaten, die sich hier in den zurückliegenden Wochen ereignet haben. Die israelische Regierung und die palästinensische Führung müssen im Interesse ihrer Bevölkerungen miteinander verhandeln. Den gewaltbereiten Extremisten muss Einhalt geboten werden. Die Europäische Union könnte hierauf wirksam Einfluss nehmen, indem ihre Mitgliedstaaten geschlossen Palästina diplomatisch anerkennen. Das wäre auch ein wichtiges Signal an die israelische Regierung und allemal wirksamer und besser als das Verhängen von Sanktionen, zum Beispiel in Form von Wirtschaftsembargos. (Gregor Gysi auf seiner Facebook-Seite, 18.11.2014, 2429 „likes“, Stand: 18.11.2014, 22.25 Uhr).

 

kein Rücktritt dieses Agitators kommt, ist diese Partei wirklich ganz am Ende, unten mein Facebook-Eintrag von vorhin:

OK, Gregor Gysi – das wars. Nach dieser heutigen Erklärung von Gysi zur Anerkennung „Palästinas“ hier und heute durch die EU fragen wir uns alle, warum Gysi so Angst hatte vor Max Blumenthal und David Sheen, Inge Höger und Annette Groth etc. – http://jungle-world.com/jungleblog/3016/ – denn das ist in der Tat de facto das gleiche, was Antisemiten auch wollen, wenn Gysi jetzt fordert, sofort „Palästina“ anzuerkennen. Das ist entgegen Israels jahrelangem Analysieren und Beharren, dass NUR – NUR – Israel und die Palästinenser eine Lösung verhandeln können und zwar in direkten Gesprächen. Gysi hat heute, angesichts eines unfassbaren Abschlachtens von vier Juden in einer Synagoge durch Araber gezeigt, wessen Geistes Kind er ist!! Entweder es gibt wirklch pro-israelische Linke in dieser Partei und sie fordern auch Gysi neben Höger und Groth zum Rücktritt auf, oder die Partei ist endgültig und komplett am Ende und kann sich in PFLP / deutsche Sektion umbenennen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.